Novo-Nordisk-Aktie: Ist es vorbei mit dem Wachstum?

Novo Nordisk hat gute Zahlen präsentiert, aber den Jahres-Ausblick gesenkt. Anleger vertrauen den Dänen; die Novo-Nordisk-Aktie legt zu. (Foto: Casimiro PT / shutterstock.com)

Anleger feiern die Aktie von Novo Nordisk nach Bekanntgabe der jüngsten Quartalszahlen – und das obwohl zugleich der Ausblick für das Gesamtjahr gesenkt wurde.

Doch der Reihe nach – im abgelaufenen Quartal von April bis Ende Juni fielen die Ergebnisse unterm Strich etwas besser aus als von Analysten im Schnitt erwartet:

  • Die Umsätze legten im Vergleich zum Vorjahres-Zeitraum um 4% zu auf 28,6 Mrd. Dänische Kronen.
  • Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg um 7% auf 13,4 Mrd. Kronen.
  • Der Nettogewinn fiel mit rund 10 Mrd. Kronen in etwa genauso aus wie im Vorjahres-Zeitraum.

Währungs-Effekte belasten Geschäfts-Bilanz

Zu schaffen macht dem Insulin-Hersteller vor allem die Schwäche gleich mehrerer Währungen wichtiger Absatzmärkte:

US-Dollar, japanischer Yen und seit dem BrExit-Beschluss auch das britische Pfund stehen unter deutlichem Abwertungs-Druck, was das Wachstum schmälert.

Auf Jahressicht rechnet man bei Novo Nordisk daher mit einem Umsatz-Rückgang um 2%, obwohl die Zahlen währungsbereinigt 1 – 3% im Plus liegen dürften.

Das ist sogar mehr als noch vor 3 Monaten erwartet. Gleiches gilt für das operative Ergebnis:

Auch hier rechnen die Dänen inzwischen eigentlich mit einer besseren Entwicklung der Geschäfte, gehen aber aufgrund von Währungs-Effekten von einem Rückgang um bis zu 3% aus.

Zuvor lag die Prognose bei +4%.

Novo Nordisk – Top-Pharma-Aktie mit WertsteigerungspotenzialZur Novo Nordisk Aktie: Die Analyse ergibt ein durchgehend positives Bild mit Top-Werten und guten Perspektiven. › mehr lesen

Novo-Nordisk-Aktie auf Erholungskurs

Anleger scheinen diese äußeren Effekte, auf die Novo Nordisk keinen Einfluss nehmen kann, zu verzeihen und konzentrieren sich stattdessen lieber auf die geschäftlichen Erfolge.

Auf Monats-Sicht notiert die Novo Nordisk Aktie rund 8% im Plus. Zuletzt kostete das Papier gut 38 € oder 286 Dänische Kronen.

Damit erholt sich der Kurs allmählich von der Schwäche-Phase zum Jahreswechsel sowie neuerlichen Rückschlägen während der Sommermonate.

Experten sind jedoch geteilter Meinung

Die Meinungen der Analysten gehen auseinander:

  • Aktuelle Studien von S&P Capital, Berenberg und Citigroup empfehlen, die Aktie zu halten und sehen das Kursziel bei 290 – 300 Kronen.
  • Etwas optimistischer schätzt die Deutsche Bank die Lage ein, die ihre Kaufempfehlung mit einem Kursziel von 310 Kronen garniert.
  • Goldman Sachs und UBS trauen der Novo-Nordisk-Aktie noch wesentlich mehr zu und raten mit Kursziele von 345 bzw. 350 Kronen zum Kauf.
  • Doch es gibt auch kritische Stimmen: So warnen die Experten von Barclays und HSBC vor einem Kursrückgang auf 225 – 210 Kronen und empfehlen, Gewinne einzustreichen und die Aktie abzustoßen.

Zusätzliche Schwierigkeiten am Horizont hält der US-Markt bereit:

Neben der Dollar-Schwäche versuchen die dortigen Einkaufs-Strategen, die Medikamenten-Preise kräftig zu drücken – eine Tendenz, die unter Donald Trump noch verschärft werden dürfte…

2017-08-18 Novo Nordisk


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.