Novo-Nordisk-Aktie: Ist es vorbei mit dem Wachstum?

Novo Nordisk hat gute Zahlen präsentiert, aber den Jahres-Ausblick gesenkt. Anleger vertrauen den Dänen; die Novo-Nordisk-Aktie legt zu. (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

Anleger feiern die Aktie von Novo Nordisk nach Bekanntgabe der jüngsten Quartalszahlen – und das obwohl zugleich der Ausblick für das Gesamtjahr gesenkt wurde.

Doch der Reihe nach – im abgelaufenen Quartal von April bis Ende Juni fielen die Ergebnisse unterm Strich etwas besser aus als von Analysten im Schnitt erwartet:

  • Die Umsätze legten im Vergleich zum Vorjahres-Zeitraum um 4% zu auf 28,6 Mrd. Dänische Kronen.
  • Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg um 7% auf 13,4 Mrd. Kronen.
  • Der Nettogewinn fiel mit rund 10 Mrd. Kronen in etwa genauso aus wie im Vorjahres-Zeitraum.

Währungs-Effekte belasten Geschäfts-Bilanz

Zu schaffen macht dem Insulin-Hersteller vor allem die Schwäche gleich mehrerer Währungen wichtiger Absatzmärkte:

US-Dollar, japanischer Yen und seit dem BrExit-Beschluss auch das britische Pfund stehen unter deutlichem Abwertungs-Druck, was das Wachstum schmälert.

Auf Jahressicht rechnet man bei Novo Nordisk daher mit einem Umsatz-Rückgang um 2%, obwohl die Zahlen währungsbereinigt 1 – 3% im Plus liegen dürften.

Das ist sogar mehr als noch vor 3 Monaten erwartet. Gleiches gilt für das operative Ergebnis:

Auch hier rechnen die Dänen inzwischen eigentlich mit einer besseren Entwicklung der Geschäfte, gehen aber aufgrund von Währungs-Effekten von einem Rückgang um bis zu 3% aus.

Zuvor lag die Prognose bei +4%.

Novo Nordisk kennt keine KriseNovo Nordisk der weltweit führende Hersteller von Insulin zur Diabetesbehandlung, der Weltmarkt für Insulinprodukte wächst derzeit mit 12% jährlich. › mehr lesen

Novo-Nordisk-Aktie auf Erholungskurs

Anleger scheinen diese äußeren Effekte, auf die Novo Nordisk keinen Einfluss nehmen kann, zu verzeihen und konzentrieren sich stattdessen lieber auf die geschäftlichen Erfolge.

Auf Monats-Sicht notiert die Novo Nordisk Aktie rund 8% im Plus. Zuletzt kostete das Papier gut 38 € oder 286 Dänische Kronen.

Damit erholt sich der Kurs allmählich von der Schwäche-Phase zum Jahreswechsel sowie neuerlichen Rückschlägen während der Sommermonate.

Experten sind jedoch geteilter Meinung

Die Meinungen der Analysten gehen auseinander:

  • Aktuelle Studien von S&P Capital, Berenberg und Citigroup empfehlen, die Aktie zu halten und sehen das Kursziel bei 290 – 300 Kronen.
  • Etwas optimistischer schätzt die Deutsche Bank die Lage ein, die ihre Kaufempfehlung mit einem Kursziel von 310 Kronen garniert.
  • Goldman Sachs und UBS trauen der Novo-Nordisk-Aktie noch wesentlich mehr zu und raten mit Kursziele von 345 bzw. 350 Kronen zum Kauf.
  • Doch es gibt auch kritische Stimmen: So warnen die Experten von Barclays und HSBC vor einem Kursrückgang auf 225 – 210 Kronen und empfehlen, Gewinne einzustreichen und die Aktie abzustoßen.

Zusätzliche Schwierigkeiten am Horizont hält der US-Markt bereit:

Neben der Dollar-Schwäche versuchen die dortigen Einkaufs-Strategen, die Medikamenten-Preise kräftig zu drücken – eine Tendenz, die unter Donald Trump noch verschärft werden dürfte…

2017-08-18 Novo Nordisk

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt