Novo Nordsik: Warum die Aktie als Basis in jedes Depot gehört

Die großen Pharmakonzerne konzentrieren sich in letzter Zeit vor allem auf ein wichtiges Segment: die Krebstherapie. Hier wird geforscht, was das Zeug hält. Immerhin gibt es zahlreiche verschiedene Arten der gefährlichen Krankheit, die nahezu jedes Organ befallen kann und nach wie vor zu den häufigsten natürlichen Todesursachen weltweit zählt.

Noch immer ist kein zuverlässiges Heilmittel gefunden und auch die aggressiven Chemotherapien, die gegen einige Krebsarten durchaus nennenswerte Behandlungserfolge erzielen können, bieten noch einiges an Optimierungspotenzial.

Doch abseits davon gibt es noch weitere weit verbreitete Krankheiten, an deren Behandlung es sich nicht nur im Sinne der Betroffenen zu forschen lohnt – Diabetes zum Beispiel.

Zahl der Diabetiker nimmt zu

Aufgrund von falscher Ernährung nimmt die Zahl der Diabetiker gerade in hochentwickelten Industrienationen in den vergangenen Jahrzehnten dramatisch zu. Fett- und zuckerhaltige Nahrungsmittel verdrängen Obst und Gemüse vom Speiseplan und begünstigen so die Entwicklung der Zuckerkrankheit.

Besonders deutlich zeichnet sich dieser traurige Trend in Schwellenländern wie Indien, Brasilien oder China ab. Auch dort verändern sich mit zunehmendem Wohlstand die Essgewohnheiten der Menschen, und auch dort ist ein stetiger Anstieg der Diabeteserkrankungen zu beobachten.

Als Marktführer in diesem Segment hat sich schon seit geraumer Zeit ein dänisches Unternehmen platziert: die Rede ist von Novo Nordisk. Der Pharmakonzern ist nicht nur Hoffnungsträger vieler Erkrankter, sondern auch aus Anlegersicht ein lukratives Investment.

Aktie seit Jahren im Aufwärtstrend

Seit Jahren zieht der Aktienkurs kontinuierlich an. Inzwischen ist das Papier mehr als dreimal so viel wert wie noch 2009. Binnen Jahresfrist hat sich der Kurs noch einmal um rund 45 Prozent verbessert und vor wenigen Tagen die 40-Euro-Marke durchbrochen.

Ein Ende des Aufwärtstrends ist nicht abzusehen, ganz im Gegenteil: Die Fundamentaldaten können sich sehen lassen. Novo Nordisk ist mit 32 Prozent deutlich Marktführer im Segment der Diabetesprodukte.

Im vergangenen Jahr liefen die Geschäfte gut, vor allem in den USA und in China waren die Wachstumsraten enorm. Im Reich der Mitte besetzt Novo Nordisk einen Marktanteil von inzwischen 60 Prozent.

Solide Fundamentaldaten

Margen und Gewinn konnten zuletzt kontinuierlich gesteigert werden und die Forschung an innovativen Medikamenten verspricht weiteres Zukunftspotenzial. Studien gehen zudem davon aus, dass sich das Marktvolumen für Diabetesprodukte, das 2012 auf rund 28 Milliarden Dollar geschätzt wurde, in den kommenden Jahren mehr als verdoppeln und bereits 2020 bei mehr als 60 Milliarden Dollar liegen könnte.

Ein weiteres Bonbon für die Anleger ist nicht zuletzt die Dividende, die zuletzt zum 16. Mal in Folge erhöht wurde. Die Dividendenrendite liegt bei 2 Prozent.

25. März 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt