Nutzen Sie die ruhigen Tage für einen eingehenden Depot-Check

Sujet-Börsenkurse_mit_Lupe_und_Taschenrechner-Eisenhans-82110313

Über die Feiertage ist an den Börsen wenig los. Ein guter Zeitpunkt, um Ihr Depot einer eingehenden Prüfung zu unterziehen. (Foto: Eisenhans - Adobe.com)

Der anstehende Jahreswechsel ist ein guter Zeitpunkt, um sich gute Anleger-Vorsätze zu fassen, um künftig (noch) erfolgreicher zu investieren. Beispielsweise können Sie die ruhigen Tage rund um Weihnachten dazu nutzen, um Ihr Depot einer eingehenden Prüfung zu unterziehen.

Machen Sie einen Depot-Check

Die Zeit um den Jahreswechsel bietet sich an, um einen Depot-Check zu machen. Haben Sie Ihr Kapital ausreichend gestreut? Oder haben Sie womöglich viel zu viele Positionen in Ihrem Portfolio? Als Faustregel gilt: 15 bis 20 verschiedene Aktientitel reichen für eine vernünftige Risikostreuung vollkommen aus.

Haben Sie weniger als zehn Positionen, ist es sinnvoll, sich etwas breiter aufzustellen. Befinden sich 30 oder noch mehr Titel in Ihrem Depot, ist es eine Überlegung wert, Ihr Portfolio etwas zu straffen. Gibt es irgendwelche “Depotleichten”, die Sie schon länger mit sich herumschleppen? Raus damit! Meist haben solche “gefallenen Engel” nur noch einen geringen Anteil am Portfolio.

Hier können Sie ansetzen: Aktien, die einen Depotanteil im Bereich von 1 bis 2% oder noch weniger haben, können Sie getrost aussortieren. Ihre Auswirkungen auf die Gesamtperformance sind ohnehin minimal. Sind Sie von einem Wert überzeugt, sollten Sie ihn auch entsprechend gewichten. Auf der anderen Seite sollten Sie bei Titeln, die über 20% Ihres Depots einnehmen, darüber nachdenken, deren Anteil etwas zu reduzieren.

Ein weiterer Ansatzpunkt: Schauen Sie, ob Sie in bestimmten Branchen besonders stark investiert sind. Beispielsweise macht es wenig Sinn, BMW, Daimler und VW zu halten, da sich deren Kurse weitgehend parallel entwickeln. Halten Sie mehrere Werte aus der gleichen Branche, können Sie also auch hier ansetzen, um Ihr Portfolio etwas zu straffen.

Denken Sie daran: Der Markt hat immer Recht

Abgesehen von einem eingehenden Depot-Check können Sie sich für das neue Börsenjahr beispielsweise auch einige der guten alten Börsenweisheiten zu Herzen nehmen. Auch wenn diese oft ein wenig abgedroschen klingen mögen, steckt doch meist mehr als nur ein Fünkchen Wahrheit darin.

Die für mich persönlich wichtigste Maxime, die Sie sich als Anleger immer vor Augen halten sollten, lautet: “Der Markt hat immer Recht”. Sich gegen den Markt zu stellen, kann ein teures Unterfangen werden. Wenn Ihre persönliche Einschätzung nicht zutrifft und die Börsen eine andere als die von Ihnen erwartete Richtung einschlagen, dann sollten Sie das akzeptieren.

Gewinne laufen lassen, Verluste begrenzen

Dies gilt für den Gesamtmarkt ebenso wie für Einzelwerte. Entwickelt sich ein Investment nicht in die erwartete Richtung, sollten Sie die Konsequenzen ziehen. Womit ich schon bei der nächsten Börsenweisheit wäre, die es zu beherzigen gilt: “Gewinne laufen lassen, Verluste begrenzen”.

Der zentrale Erfolgsfaktor, um an der Börse dauerhaft Gewinne zu machen, ist das Risikomanagement. Entscheidend ist es, Verluste konsequent zu begrenzen. Am besten, Sie überlegen sich bereits im Vorfeld einer Investition, welchen Verlust Sie zu akzeptieren bereit sind und wann Sie die Reißleine ziehen.

Disziplin ist gefragt

Dazu ist Disziplin vonnöten. Disziplin erfordert es auch, ein erfolgreiches Investment laufen zu lassen und den Gewinn nicht zu früh zu realisieren. Aber genau darin liegt der Schlüssel zum Erfolg. Sortieren Sie die Verlustbringer frühzeitig aus, verbleiben die Gewinner im Depot. Dann zeigt die Richtung in Ihrem Depot auf mittlere Sicht nach oben.

Der Bullenmarkt geht weiter

Eines möchte ich Ihnen noch mit auf den Weg geben: Handeln Sie in Richtung des Gesamtmarkts. Wenn Sie in einem steigenden Markt mit Put-Optionsscheinen auf eine Korrektur spekulieren, tun Sie sich damit keinen Gefallen.

Aktuell bewegen sich die Aktienmärkte unverändert in einem intakten Aufwärtstrend. Momentan deutet alles darauf hin, dass der Bullenmarkt auch 2020 seine Fortsetzung findet. Verstärkt in Aktien zu investieren, sollte daher auch einer Ihrer Vorsätze für das neue Jahr sein.

Wasserstoff Tank – shutterstock_743511487

Grundlagen zum Thema Wasserstoff: Teil 1Wie wird Wasserstoff hergestellt und wie kann er genutzt werden? Das und mehr zum Thema Wasserstoff erfahren Sie in diesem Beitrag. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Kelnberger
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Michael Kelnberger. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz