Nvidia: Chip-Spezialist nach Rekordzahlen im Höhenflug

Die Aktie des Chip-Konzerns Nvidia kennt derzeit nur eine Richtung – und die zeigt stramm nach oben.

Mit den gerade vorgelegten Quartalszahlen schossen die Papiere um knapp 30% in die Höhe. Damit summiert sich das Kurs-Plus auf über 700% in den vergangenen 4 Jahren.

Ob das Wachstum mit der Kursentwicklung mithalten kann und wie die mittelfristigen Perspektiven für den US-Konzern sind, erfahren Sie jetzt.

Grandioses Quartal – Nvidia schlägt Analysten-Schätzungen um Längen

Gerade hat der Technologie-Konzern seine Bücher für die Anleger geöffnet und die Zahlen waren wahrlich beeindruckend. Die Erlöse kletterten immerhin um 54% auf 2 Mrd. Dollar in die Höhe.

Der Netto-Gewinnn sprang mit einem Zuwachs von 120% sogar deutlich überproportional nach oben. Unterm Strich blieb damit ein Gewinn je Aktie von 0,94 Dollar übrig.

Für Sie zum Vergleich: Die Analysten waren im Vorfeld lediglich von einem Profit in Höhe von 0,69 Dollar je Anteilsschein und Erlösen von 1,69 Mrd. Dollar ausgegangen.

Somit übertraf Nvidia die Umsatz-Erwartungen um 18% und die Gewinn-Erwartungen um satte 36%.

Gaming und Roboter-Autos treiben die Geschäfte an

Nvidia ist einer der größten Entwickler von Grafik-Prozessoren und Chipsätzen für Personal Computer und Spielkonsolen.

Alle Gaming-Produkte und hier v. a. die GeForce-Grafikkarten machen mit 1,244 Mrd. US-Dollar den größten Anteil am Umsatz aus.

Der starke Umsatz-Sprung um 64% zeigt Ihnen, dass hier weiterhin ordentlich Musik drin ist. Aber auch im Automobil-Bereich hat sich der Technologie-Konzern positioniert:

Im Sommer haben die Kalifornier ihren neuen Prozessor „Parker“ vorgestellt, der in dem autonomen Fahrsystem Drive PX2 steckt. Nvidia verspricht, dass der Prozessor 50 – 100% leistungsfähiger ist, als die Prozessoren der Konkurrenz.

Zudem steckt in dem Prozessor nicht nur ein Fahrerassistenz-System, sondern auch ein Infotainment-System.

Insgesamt ermöglicht der Prozessor die höchste Stufe der Automation beim Fahren. Auch der Elektroauto-Pionier Tesla setzt auf den Prozessor von Nvidia.

Starkes Wachstum kommt Anlegern zugute

Ein Blick in die vergangenen Jahre zeigt Ihnen, wie eindrucksvoll der Chip-Entwickler gewachsen ist:

Die Erlöse kletterten von 1,3 Mrd. Dollar im Jahr 2002 auf 5,0 Mrd. Dollar im vergangenen Geschäftsjahr. Im Gegenzug verbesserte sich der Gewinn um 246% auf 614 Mio. Dollar.

Das wird auch die Anleger freuen. Denn neben kräftigen Kursgewinnen hat Nvidia auch seine Dividenden-Zahlungen deutlich nach oben gefahren.

Zuletzt wurde die Quartals-Dividende um 22% auf 0,14 Dollar je Aktie angehoben.

7-Mrd.-Marke in Reichweite

Das Management zeigt sich unterdessen zuversichtlich. Für das Gesamtjahr könnte dem Konzern der Sprung bei den Erlösen über die Marke von 7 Mrd. Dollar gelingen. Das wären immerhin 40% mehr als im Vorjahr.

Damit ist Nvidia auf einem guten Weg, die Umstellung von einem reinen Gaming-Konzern zu einem breiter aufgestellten Technologie-Konzern zu meistern.

Allerdings haben die Anleger nach dem rasanten Kurszuwachs einen Großteil der Phantasie bereits eingepreist. Mittlerweile wird die Firma mit dem 30-Fachen der erwarteten Gewinne bewertet.

Somit handeln die Papiere mit einem deutlichen Aufschlag zu den direkten Wettbewerbern.

14. November 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rene König. Über den Autor

Chefanalyst Rene König ist Experte für Aktien. Sein Fokus liegt auf der Analyse wegweisender Robotik-Unternehmen, die sich durch stabile Geschäftsmodelle und planbare Rendite auszeichnen.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rene König. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt