NVIDIA – mehr als nur Gaming

nvidia Logo RED_shutterstock_1078070297_michelmond

Technologie, ein großes Finanzpolster und eine starke Marke? Die Aktie von NVIDIA vereint viele Vorteile. So sollten Sie mit dem Wert umgehen. (Foto: michelmond / shutterstock.com)

Rasantes Gaming oder auch  komplexe Anwendungen auf mehreren Monitoren – für jeden Anwendungsbereich bieten Chips von NVIDIA geeignete Lösungen. Das hat sich auch bei Anlegern herumgesprochen. Vor allem in den Jahren 2016 und 2017 vollführte die Aktie Luftsprünge. Noch immer ist der Wert aussichtsreich. Wie es genau um NVIDIA steht, erfahren Sie in unserer Analyse! Doch zunächst ein paar Eckdaten zum Unternehmen.

NVIDIA ist weltweiter Marktführer bei 3D-Grafikkarten-Chips. Das Unternehmen entwickelt und vermarktet Grafikkarten- Prozessoren, Chipsätze und zugehörige Software-Produkte für Personalcomputer, Notebooks, Workstations und Spielekonsolen. Die Produkte werden bei Spielen, Industrie-Design und der digitalen Bildbearbeitung verwendet. Hauptkonkurrent ist AMD, aber auch Chipriese Intel droht, den High-End-Grafikprozessormarkt zu betreten.

NVIDIA: Rekorde über Rekorde

NVIDIA hat für die ersten 9 Monate überzeugende Zahlen vorgelegt, auch wenn der erste Anschein etwas anderes suggeriert. Der Umsatz sank um 17,9% auf rund 7,8 Mrd $. Unterm Strich ging der Gewinn um 47,6% auf 2,99 $ pro Aktie zurück. Damit lag NVIDIA im Rahmen unserer hohen Erwartungen. Die aktuellen Zahlen sind nur sehr eingeschränkt mit den Vorjahreswerten zu vergleichen. Relativ macht NVIDIA deshalb einen schlechten Schnitt.

NVIDIA hatte 2018 von dem Hype um den Bitcoin profitiert. Für den Mining-Prozess werden Hochleistungsgrafikkarten benötigt. NVIDIA führt in diesem Bereich den Markt an. Die Bitcoin-Trenderscheinung hat seine besten Zeiten hinter sich und wird die Geschäftsentwicklung künftig nur noch am Rande betreffen. Dennoch sehen die Aussichten für NVIDIA mehr als vielversprechend aus.

NVIDIA bedient gleich mehrere Zukunftsmärkte. Neben den klassischen Kryptowährungen ist der E-Sports-Bereich ein wichtiger Wachstumsmarkt. NVIDIA liefert hier mit seinen Geforce-Grafikkarten ein gefragtes Produkt, das mit einer starken Marke aufgeladen ist. Zudem werden die NVIDIAGPUs beim autonomen Fahren für die Erkennung des Verkehrs eingesetzt.

Kaum ein anderes Unternehmen kann Grafikkarten auf diesem Niveau fertigen. Dazu ist NVIDIA mit einer Eigenkapitalquote von über 50% sehr solide finanziert. Der freie Cashflow, der in der Chip- und Halbleiterbranche ein wichtiger Indikator ist, brilliert in einem Rekordbereich von rund 3 Mrd $.

So sehen wir die Aktie

Die Aktie ist aus diesen Gründen sehr aussichtsreich. NVIDIA ist eben mehr als nur Grafik, wie wir sie in unseren PCs kennen. Die Dividendenrendite von nur 0,3% können Anleger vernachlässigen. Hier kommt es auf die Zukunft an. Diese sehen wir rosig. Obgleich Konkurrenten wie AMD oder Intel bereits mit den Hufen scharren – der Wert ist vielversprechend!

nvidia Logo RED_shutterstock_1078070297_michelmond

Nvidia: Lasst die Spiele beginnenDer Grafikkarten-Spezialist hat im vergangenen Quartal von einem regen Geschäft mit Rechenzentren profitiert. Der Umsatz, dessen Technik auch in großem Stil für Anwendungen mit künstlicher Intelligenz genutzt wird, stieg im Jahresvergleich um 39% auf gut 3 Mrd. $.  › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und High Performance Depot.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Volker Gelfarth. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz