Nvidia überzeugt auf ganzer Linie

nvidia Logo RED_shutterstock_1078070297_michelmond

Der amerikanische Konzern aus Kalifornien entwickelt Grafikprozessoren und Chips für Computer und Spielekonsolen. Und das außerordentlich erfolgreich. (Foto: michelmond / shutterstock.com)

Es gibt viele Themen, bei denen sich die Geister scheiden. Gaming gehört dazu. Für viele ist das stundenlange Zocken ein Massenphänomen, für andere schlicht unverständlich. Doch eines steht fest: Gaming ist in. Videospiele wie Minecraft oder Call of Duty begeistern die Fans und die Aktie die Börsianer. Zwar musste die Aktie in den vergangenen zwei Jahren einen größeren Einbruch verkraften, aber auf lange Sicht bleibt nicht viel zu sagen, außer: 2.495% Kursplus seit 2015!

Auf die Grafikkarte kommt es an

Um richtig in die Spielewelt einzutauchen, ist eine hoch auflösende, flüssige Grafik absolut notwendig. Die Wahl der richtigen Grafikkarte gehört zu den wichtigsten Entscheidungen eines Gamers. Hier kommt Nvidia sprichwörtlich ins Spiel. Der amerikanische Konzern aus Kalifornien entwickelt Grafikprozessoren und Chips für Computer und Spielekonsolen. Und das außerordentlich erfolgreich.

Ein fantastisches Quartal

NVIDIA hat starke Ergebnisse für das 3. Quartal präsentiert. Das Wachstum des Spezialisten für Grafikprozessoren (GPU) wurde durch Rekordeinnahmen in seinem Geschäft mit Rechenzentren für Spiele und künstliche Intelligenz (KI) angetrieben. Die Übernahme von Mellanox Technologies, das Netzwerkgeräte für Rechenzentren herstellt, hat 13% zum Umsatz beigetragen. Ohne Mellanox stieg der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um rund 36%. Der Umsatzanstieg und das bereinigte Gewinnwachstum betrugen 50% bzw. 76%. Das organische Umsatzwachstum, ohne den Beitrag von Mellanox, lag bei rund 29%. Die bereinigte Bruttomarge verbesserte von 64,1 auf 65,5%.

Starke Nachfrage durch Covid-19

Die Marktplattformen für Spiele und Rechenzentren haben von einer stärkeren Nachfrage profitiert, da die Menschen weiterhin von zu Hause aus arbeiten, lernen und spielen. In der professionellen Visualisierung wurde die stärkere Nachfrage nach mobilen Workstations aufgrund von Work-from-Home-Trends teilweise durch die geringere Nachfrage nach Desktop-Workstations ausgeglichen.

In der Automobilindustrie ist das Produktionsvolumen der Kunden weitgehend auf das Niveau vor Covid-19 zurückgekehrt. NVIDIA feuert auf alle Zylinder und erzielte Rekordumsätze in den Bereichen Spiele, Rechenzentren. Die neue NVIDIA GeForce RTX-GPU ist der größte Generationssprung aller Zeiten und die Nachfrage ist überwältigend. NVIDIA RTX hat Raytracing zum neuen Standard für Spiele gemacht. Probleme bereitet weiterhin die Lieferkette, weil eine stärkere weltweite Nachfrage die Verfügbarkeit von Kapazitäten und Komponenten eingeschränkt hat.

Ausstehende Arm Akquisition

NVIDIA geht davon aus, dass die Übernahme des führenden Chipdesigners Arm für Zentraleinheiten (CPU) in Höhe von 40 Mrd. $ im 1. Quartal 2021 abgeschlossen wird. Die gute Nachricht für die Anleger ist, dass diese Transaktion voraussichtlich sofort die Bruttomarge und den Gewinn verbessern wird.

Die Prognose übertrifft Erwartungen

Für das 4. Quartal erwartet das Management einen Umsatz von 4,8 Mrd. $, was einem Wachstum von 54% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das führt zu einem bereinigten Gewinn je Aktie von 2,79 $, was einem Wachstum von 48% entspricht. Wall Street hatte 2,54 $ je Aktie bei einem Umsatz von 4,42 Mrd. $ erwartet. Daher übertraf der Ausblick beide Schätzungen leicht. NVIDIA hatte ein fantastisches Quartal und die Zukunft sieht weiterhin vielversprechend aus.

nvidia Logo RED_shutterstock_1078070297_michelmond

nVidia schnappt sich ARM Holdings - Was bedeutet das für Anleger?nVidia will 40 Mrd. US-Dollar für den Chip-Designer ARM zahlen. Was bedeutet der Milliarden-Zukauf für die nVidia Aktie? › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und High Performance Depot.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Volker Gelfarth. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz