NXP Semiconductor: Aktie nimmt zu, die Zeichen stehen auf Übernahme

Bahnt sich in der Chip-Branche der nächste Milliarden-Deal an? Texas Instrument ist Anfang April mit einer 6,5-Milliarden-Offerte vorgeprescht und sorgte für Aufregung in der Branche.

Dank einer 78%-Übernahme-Prämie sorgte der Deal zudem für Freude unter den Aktionären des Übernahme-Kandidaten National Semiconductor.

In Banker-Kreisen heißt es jetzt, dass sich der nächste Deal anbahnt. Bei dem niederländischen Chip-Hersteller NXP Semiconductor sollen die Zeichen auf Übernahme stehen. Als Käufer werden Qualcomm, Broadcom und Intel genannt.

Bezahlung per Handy gewinnt an Bedeutung

NXP Semiconductor stellt NFC-Chips (Near-Field Communication) her, die für die Bezahlung mit Mobiltelefonen benötigt werden. Der Markt bietet ein ausgezeichnetes Wachstumspotenzial. NXP ist in diesem Bereich stark positioniert.

Im vierten Quartal 2010 hat das Unternehmen 4-Mal so viele NFX-Chips ausgeliefert wie in den gesamten 8 Jahren zuvor. Im Gesamtjahr ist es dem Unternehmen gelungen, um 43% zu wachsen, während der Markt nur um rund 30% zulegen konnte.

Private Equity Firmen wollen Kasse machen

Angesichts solcher Erfolgsnachrichten und der fälligen Branchen-Konsolidierung rückt NXP ins Zentrum der Übernahme-Gerüchte. Ein Deal mit einem der drei genannten potenziellen Käufer ist daher auch aus Sicht des Übernahme-Sensors nicht abwegig.

Speziell dem Marktführer Intel, der im August vergangenen Jahres die Mobilfunksparte von Infineon gekauft hat, ist ein Interesse an NXP zuzutrauen.

Für einen Deal spricht auch die Tatsache, dass Private-Equity Gesellschaften wie KKR maßgeblich an NXP beteiligt sind. Die Beteiligungsgesellschaften haben 2006 das damals hoch verschuldete Unternehmen zu 80% von Phillips übernommen und sind mit Sicherheit an einem lukrativen Deal interessiert.

NXP-Aktionäre schon jetzt die Gewinner

Ein Teil des 80%-NXP-Pakets wurde im vergangenen Jahr an die Börse gebracht. Das Unternehmen wird aktuell mit etwa 8,3 Mrd. Dollar bewertet. Seit Bekanntgabe des Texas Instrument-National Semiconductor-Deals konnte die Aktie um 10% zugelegt.

Heute notiert das Unternehmen auf einem neuen Allzeithoch. Aktionäre der ersten Stunde haben ihren Einsatz binnen eines Jahres mehr als verdoppelt.

In den vergangenen Tagen hat sich auch das Volumen bei den Kauf-Optionen auf das Unternehmen verdoppelt. Offenbar setzen einige Marktteilnehmer verstärkt auf die Übernahme-Karte.

Wer Optionen und andere Hebelprodukte für eine Übernahmespekulation einsetzt, sollte aber sicherstellen, dass die Aktie auch fundamental günstig ist.

Keine vergessenen Tupfer mehr

Nebenbei eine interessante Nachricht: Im Zuge der Euro ID 2011 in Berlin gab NXP-Semiconductor bekannt, dass sie ein neues System entwickelt hätten, das im Operationssaal zum Einsatz kommen solle. Demnach handle es sich um ein System, das die Chirugien dabei unterstützt, die Gedanken und damit auch die Tupfer besammen zu halten. Das System hilft dabei, die Tupfer der Mediziner zu entdecken.

8. April 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Jens Gravenkötter. Über den Autor

Ein gewiefter Börsen-Profi leitet die Recherche beim "Übernahme-Gewinner". Jens Gravenkötter ist Chefredakteur bei dem erfolgreichen neuen Service.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Jens Gravenkötter. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt