Orange: Günstig bewerteter Telekom-Konzern

Im Vergleich zur Deutschen Telekom punktet der französische Telekom-Konzern "Orange" mit einer günstigeren Bewertung. (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

Es gibt sie noch, die Aktien, die über eine hohe Dividendenrendite verfügen und zugleich ein verhältnismäßig geringes Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) aufweisen.

Einer dieser Werte ist die französische Orange, die ich Ihnen heute an dieser Stelle einmal näher vorstellen möchte.

Das Unternehmen

Orange kann auf eine lange Firmengeschichte zurückschauen:

Der Konzern firmierte früher als France Telecom und ist das größte Telekommunikations-Unternehmen in Frankreich.

Im vergangenen Jahr beschäftigte der in der Nähe von Paris ansässige Konzern mehr als 150.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete dabei einen Umsatz von knapp 41 Mrd. €.

Dabei verfügt der Konzern über 265 Mio. Kunden, die auf 32 Länder verteilt sind.

Die Produkt-Palette reicht von Festnetz-Anschlüssen über die Mobiltelefonie bis hin zu TV- und Internet-Services.

Dabei sind die operativen Segmente geografisch eingeteilt in:

  • „France“,
  • „Poland“,
  • „Spain“
  • und „Rest of the World“.

Zu den inhaltlichen Segmenten zählen:

  • „Enterprise Communication Services“ (Service für Großkunden),
  • „International Carriers“ (hierzu zählen u. a. die Tiefseekabel-Aktivitäten)
  • und „Shared Services“ (in dem Content, Health und Advertising anzutreffen sind).

Orange mit leichtem Wachstum in Q1

Die Zahlen zum 1. Quartal belegen, dass sich Orange weiterhin auf Wachstumskurs befindet und zudem gut aufgestellt ist.

So konnte in den ersten 3 Monaten des Jahres das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 2% auf 2,6 Mrd. € gesteigert werden.

Zeitgleich legte der Umsatz um 0,8% auf 10,1 Mrd. € zu. Dabei wurde betont, dass diese Steigerungen für das Gesamtjahr ebenfalls prognostiziert werden.

Dividenden-Anhebung wahrscheinlich

Für 2017 ist eine Anhebung der Dividende auf 0,65 € geplant. Dabei soll im Dezember eine Zwischen-Dividende in Höhe von 0,25 € ausgeschüttet werden.

Schon jetzt ist der Wert mit einer Dividendenrendite von annähernd 5% für Anleger sehr attraktiv.

Hinzu kommt noch ein verhältnismäßig geringes Kurs-Gewinn-Verhältnis von rund 14.

Zum Vergleich: Die Deutsche Telekom verfügt über ein KGV von 18 – allerdings bei einer ähnlich hohen Dividendenrendite.

Charttechnik: Seitwärts-Trendkanal

Aus charttechnischer Sicht befindet sich die Aktie in einem Seitwärts-Kanal.

Dabei bildet die untere Begrenzung die Unterstützungs-Linie bei rund 13,40 €, die Widerstands-Linie ist bei rund 15 € anzutreffen.

Im Zuge der Investitions-Freude der französischen Regierung und der positiven Geschäfts-Aktivitäten des Konzerns rechne ich mit einem baldigen Angriff auf die obere Begrenzung.

Sollte diese überschritten werden, wäre ein rascher Anstieg bis in die Nähe von knapp 17 € die Folge.

Orange: Für Langfrist-Anleger interessant

Im Vergleich zur Aktie der Deutschen Telekom sehe ich die Orange-Aktie daher als aussichtsreicher an.

Wenn Sie zu den langfristigen Anlegern zählen, die ein relativ sicheres Investment mit hoher Dividende suchen, ist die Aktie auf jeden Fall einen näheren Blick wert.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.