Palfinger steuert 2017 das 8. Rekordjahr in Folge an

In der zurückliegenden Woche habe ich Ihnen an dieser Stelle über den österreichischen Autozulieferer Polytec berichtet.

Heute schreibe ich Ihnen über einen weiteren österreichischen Mittelständler, den Sie auf dem Zettel haben sollten:

Die Rede ist vom Familienbetrieb Palfinger.

Das steckt hinter Palfinger

Dessen Ursprung geht auf eine 1932 von Richard Palfinger gegründete Reparatur- und Schlosser-Werkstatt zurück.

Mit der Spezialisierung auf hydraulische Ladekrane legte sein Sohn Hubert 1964 den Grundstein für das heutige Unternehmen. Im Juni 1999 folgte schließlich der Börsengang.

Im Laufe der vergangenen 20 Jahre wurde zunehmend auf Diversifikation und Internationalisierung gesetzt – und das mit großem Erfolg:

Heute fertigt Palfinger Krane und Verlade-Systeme aller Art. Dazu zählen Krane für LKW und für Schiffe (im Segment Marine).

Die Palfinger-Aktie entwickelte sich mit einem Plus von 50% in den vergangenen 12 Monaten durchaus erfreulich. Dennoch sehe ich Luft für weitere Kurssteigerungen.

Wichtige Gründe dafür sind die gute Geschäfts-Entwicklung im 1. Halbjahr 2017 und der positive Ausblick für den weiteren Jahresverlauf.

Sehr ordentliches 1. Halbjahr

Palfinger ist mit vollen Auftragsbüchern ins 2. Halbjahr gestartet und erwartet für 2017 das mittlerweile bereits 8. Rekordjahr in Folge.

Zudem sollen die planmäßigen Umbau-Maßnahmen im Konzern zeitnah abgeschlossen werden, was die Gewinne demnächst noch stärker steigen lassen wird.

Palfinger-Chef Herbert Ortner erklärte darüber hinaus im Rahmen der Vorlage der Halbjahres-Zahlen:

Die Nachfrage in Europa sei anhaltend sehr gut und es gebe insbesondere in Amerika Potenzial für höhere Gewinn-Margen.

Für weiteres Wachstum in beiden Segmenten „Sea“ und „Land“ sollen größere Investitionen – v. a. in Osteuropa – sorgen.

In den kommenden beiden Jahren fallen die Investitionen dann wieder niedriger aus, was das Ergebnis stärker steigen lässt.

Trotz hoher Investitionen legte das operative Ergebnis aber auch im 1. Halbjahr 2017 bereits weiter zu:

Der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (bereinigtes EBITDA) kam um 13,2% auf 105,5 Mio. € voran. Der Umsatz stieg ebenfalls um 13,2% auf 753,8 Mio. €.

Guter Start in 2. Halbjahr

Insgesamt deutet das nach wie vor positive Marktumfeld für Palfinger auf einen weiterhin erfolgreichen Geschäftsverlauf hin.

Die Auftragsbücher der Firma seien derzeit gut 30% voller als im Vorjahr, sagt der scheidende Finanz-Chef Christoph Kaml.

„Die Werke laufen im Prinzip fast alle auf Vollauslastung“, so Kaml.

Daher bestätigte Palfinger-Chef Ortner auch im Rahmen der Vorlage der Halbjahres-Zahlen die zu Jahresbeginn gegebene Prognose des Unternehmens.

Demnach wird 2017, wie bereits erwähnt, das 8. Rekordjahr in Folge erwartet.

18. September 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Tobias Schöneich. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt