paragon: Sensoren für die Automobilindustrie

Mit ihrem Produktbereich Klimasysteme konzentriert sich paragon auf sensorgestützte Steuerungssysteme zur Verbesserung der Luftqualität von Innenräumen.

Im Mittelpunkt stehen dabei Luftgütesensoren für Automobile, bei denen sich paragon als Weltmarkt- und Technologieführer bezeichnet. Diese Geräte spüren Schadstoffkonzentrationen in der Außenluft auf und versorgen die Klimasteuerung des Fahrzeugs mit den entsprechenden Daten, die für die Steuerung der Zuluft erforderlich sind.

Auf diese Weise kann die Luftqualität im Innenraum erheblich verbessert werden. Der Durchbruch mit dieser Produktlinie im Massenmarkt begann durch die Ausstattung des neuen Opel Astra.

Patentgeschützte Entwicklungen

Im Produktbereich Bedienelemente stellt paragon elektronische Getriebesteuerungen und elektronische Komponenten für Multifunktionslenkräder her.

Hier liegt der Fokus auf der Steigerung des Komforts durch die Erleichterung der Bedienung an der Mensch-Maschine-Schnittstelle. Zudem werden technologisch optimierte Kommunikationskomponenten für das Automobil entwickelt und produziert, wie z. B. Mikrofone und Freisprecheinrichtungen.

Zu den patentgeschützten Eigenentwicklungen gehört das Gurtmikrofon „belt-mic“, das aufgrund des geringen Abstandes zum Mund die Kommunikation im Fahrzeug verbessert. Drei winzige Mikrofone sind hier in den Sicherheitsgurt integriert, ohne dessen Funktion einzuschränken.

Das Cockpit wird komfortabler

Für das Cockpit bietet paragon umfangreiche Lösungen. Als Spezialist im Bereich Connectivity liefert das Unternehmen alle Elemente für Kommunikation im Auto aus einer Hand. Das Angebot reicht von der Mobiltelefon- Aufnahme über diverse Schnittstellen bis hin zur perfekten Integration eines Tablet-Computers.

Die Schrittmotoren für Anzeigeinstrumente erfüllen sämtliche Anforderungen an Präzision und Ganggenauigkeit. Dadurch unterstützen sie eine hochwertige Funktionsweise beispielsweise von Borduhren.

paragon erfüllt erneut eigene Prognose

Im Geschäftsjahr 2013 konnte paragon die eigenen Prognosen für Umsatz und Gewinn erneut erfüllen. Der Vorstand hatte einen Umsatzanstieg von rund 5% vorausgesagt.

Diese Einschätzung wurde mit Umsätzen von 73,88 Mio. €, ein Plus von 4,9%, erreicht. Davon entfallen 55,79 Mio. € auf das Inland und 18,09 Mio. € auf das Ausland. Das größte Umsatzwachstum wurde im Geschäftsbereich Karosserie-Kinematik und der Elektromobilität erzielt.

Internationalisierung schreitet voran

Das Unternehmen ist bereits in China mit einer Vertriebsniederlassung in Shanghai präsent. Doch im Rahmen der Internationalisierungsstrategie hat paragon nach der Gründung der Voltabox of Texas mit dem Bau eines neuen Werkes in CedarPark bei Austin (Texas) begonnen.

Hier soll ab April 2015 mit einer vollautomatischen Montagelinie die Produktion hochgefahren werden. Darüber hinaus hat Voltabox of Texas die Zertifizierung gemäß des „Buy American Act“ erhalten und ist damit auch als anerkannter Zulieferer für öffentliche Aufträge qualifiziert, wodurch sich weitere Umsatzpotenziale in den USA eröffnen.

9-Monats-Zahlen bestätigen Wachstumsstärke

Aufgrund des erfreulichen Geschäftsverlaufs liegen die Umsatz- und Ertragskennzahlen zum Ende der ersten 9 Monate weiterhin auf Kurs.

Der Umsatz stieg um 7,2% auf 56 Mio. €. Im Geschäftsbereich Akustik gab es sogar einen Umsatzsprung von 24%. Im Geschäftsbereich Sensoren entwickelt sich der Innenraumionisator immer mehr zu einer Erfolgsstory. Der Vorstand rechnet hier mit weiteren Absatzerfolgen.

Die jungen Geschäftsbereiche Karosserie- Kinematik und Elektromobilität setzten ihre erfolgreiche Entwicklung fort und gewannen mehrere neue Aufträge. Durch die hohen Mehraufwendungen für den Ausbau der neuen Geschäftsbereiche ging das operative Ergebnis (EBIT) zwar von 3,6 auf 2 Mio. € zurück, bereinigt ergab sich jedoch ein Plus von 25,9% auf 4,6 Mio. €.

Die Perspektive stimmt

Die vorübergehende Delle in den Ertragskennzahlen ist nicht tragisch, zumal sich immer mehr abzeichnet, dass die Nachfrage im Geschäftsbereich Elektromobilität stark zunimmt.

Für das Gesamtjahr geht der Vorstand weiterhin davon aus, das prognostizierte Umsatzwachstum von 8% zu erreichen und dabei eine bereinigte EBITMarge von rund 10% zu realisieren. Für 2015 erwartet paragon sowohl ein Umsatz- als auch ein Ertragswachstum im jeweils zweistelligen Prozentbereich.

Eine genaue Prognose wird der Vorstand nach Verabschiedung der Planung durch den Aufsichtsrat im Dezember geben. Erreicht paragon den von uns prognostizierten Gewinn von 1,37 € je Aktie, läge das KGV für 2015 bei günstigen 9,6. Umsatz- und Gewinnentwicklung könnten stetiger verlaufen. Bei der Umsatzrendite sind wir zuversichtlich, dass auch noch die 7% erreicht werden.

7. Januar 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt