PayPal-Aktie bleibt in der Erfolgsspur

Paypal App RED – shutterstock_1020059872 BigTunaOnline

PayPal hat gute Zahlen für das 1. Quartal gemeldet. Die Aktie ist zwar kein Schnäppchen mehr, bleibt aber erfolgreich. (Foto: BigTunaOnline / Shutterstock.com)

Aus den USA kommen weiterhin überwiegend gute Quartalszahlen. Vor allem im Technologiesektor sind zweistellige Wachstumsraten bei Umsatz und Gewinn keine Seltenheit. Zu diesen Werten zählt auch PayPal, dessen Dienstleistung Sie sicherlich schon des Öfteren bei Ihren Online-Einkäufen selbst genutzt haben. Für Langfristanleger bleibt die Aktie trotz ambitionierter Bewertung interessant.

Unternehmensportrait

2002 wurde PayPal für 1,5 Mrd. US-Dollar vom US-Internet-Auktionshaus eBay übernommen. 2015 brachte eBay seine Tochter wieder als eigenständiges Unternehmen an die Börse. Inzwischen ist PayPal an der Börse mehr als das 3-Fache als sein ehemaliger Mutterkonzern wert. Mit seinem gleichnamigen Bezahldienst dominiert PayPal das Geschäft bei Internet-Transaktionen und bringt es auf einen Jahresumsatz von 15,45 Mrd. US-Dollar und über 260 Mio. aktive Nutzer.

Gute Zahlen fürs 1. Quartal

PayPal legte überzeugende Quartalszahlen vor. Der Umsatz stieg um +12% auf 4,1 Mrd. US-Dollar. Der Gewinn kletterte überproportional um +31% auf 667 Mio. US-Dollar – dies entspricht 78 Cent je PayPal-Aktie, was die Analystenprognosen um satte 10 Cent übertraf.

Einige weitere imposante Zahlen möchte ich Ihnen nicht vorenthalten: Die Anzahl der von Ihrem Depotwert abgewickelten Transaktionen stieg im 1. Quartal um +28% auf 2,8 Mrd. Das gesamte Zahlungsvolumen legte um +22% auf 161 Mrd. US-Dollar zu.

Bezahl-App Venmo mit starkem Wachstum

Zum ersten Mal hat PayPal genaue Zahlen für seine Bezahl-App Venmo ausgewiesen, die bei jungen Menschen äußerst beliebt ist. Der Service zur Geldüberweisung zwischen Venmo-Nutzern steht derzeit ausschließlich in den USA zur Verfügung. Aktuell hat Venmo über 40 Mio. Nutzer, die im 1. Quartal ein Zahlungsvolumen von 21 Mrd. US-Dollar abgewickelt haben, +73% mehr als im Vorjahreszeitraum. Für das Gesamtjahr rechnet PayPal mit einem Zahlungsvolumen von insgesamt 100 Milliarden Dollar. Übrigens hat PayPal Venmo 2013 für gerade einmal 26 Mio. US-Dollar übernommen – ein absolutes Schnäppchen.

Qualität hat ihren Preis

Ein derartiges Schnäppchen ist die PayPal-Aktie mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 35 zwar aktuell nicht. Doch wie Sie wissen, hat Qualität auch an der Börse ihren Preis. Und oftmals lohnt es sich für Sie als Anleger, den Aufpreis bei der Bewertung zu zahlen.

PayPals Qualität ist als Weltmarktführer im Wachstumsmarkt Internet- und Smartphone-Bezahlsysteme unbestreitbar. Nach der kleinen Verschnaufpause mit der Seitwärtsbewegung im Vorjahr, hat der Aktienkurs wieder Fahrt aufgenommen. Weiteres Aufwärtspotenzial ist auf jeden Fall vorhanden.

Wichtig bei einer solchen Bewertung ist es natürlich, das Wachstumstempo hoch zu halten. Solange PayPal dies gelingt, dürfte der Aufwärtstrend der Aktie anhalten. Bei den ersten Anzeichen einer Verlangsamung der Wachstumsdynamik gilt es jedoch aus Anlegersicht vorsichtig zu sein.

Paypal App RED – shutterstock_1020059872 BigTunaOnline

PayPal eilt von Hoch zu HochDer Zahlungsabwickler PayPal profitiert von der Beschleunigung des Trends zum bargeldlosen Zahlen durch die Coronakrise.  › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Sascha Mohaupt
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Sascha Mohaupt. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz