PDAC 2016: Krise im Rohstoff-Sektor noch nicht vorbei

Einige gute Wochen für Rohstoffaktien sind ein gutes Signal – doch in vielen Bereichen ist die Krise noch nicht vorbei. (Foto: Billion Photos / Shutterstock.com)

Toronto ist eine Millionenstadt – aber die PDAC ist allgegenwärtig. Das merkte ich auch schon am Samstag bei der Anreise. Im Zug in Richtung Union Station lernte ich Toni Starling aus Großbritannien kennen. Der erfahrene Geologe ist seit fast 30 Jahren im Geschäft. Unumwunden gab er zu: So eine Krise wie derzeit habe ich noch nie erlebt.

Was er speziell als geologischer Berater für viele Minenfirmen erlebt, ist eine Auftragsflaute. So wenige Aufträge hatte er zuletzt während der Minenkrise der Jahr 2000/01.“ Was aktuell passiert, ist ein strategischer Fehler.

Selbst große Unternehmen streichen die Explorationsausgaben zusammen. Die Firmen werden komplett vom Kapitalmarkt getrieben und nicht von den weiteren eigenen Aussichten am Rohstoffmarkt“, erklärte Toni weiter.

Geologen haben kaum noch etwas zu tun – Firmen haben Exploration fast komplett eingestellt

Zudem ergibt sich seiner Einschätzung nach noch ein weiteres Dilemma. Viele erfahrene Geologen sind jetzt Mitte 50 und älter. Doch darunter fehlt eine komplette Generation an Fachleuten vor allen Dingen bei der Geologie.

Angelockt durch den Boom gibt es viele ausgebildete Geologen im Bereich um die 30 Jahre. Doch das wird nicht ausreichen, um die Lücke zu schließen, wenn ein Großteil der alten erfahrenen Geologen in den Ruhestand gehen wird.

Ausblick 2018: Gold hat wieder klares PotenzialRohstoff-Experte Adrian Day sieht gute Chancen auf höhere Preise bei den Edelmetallen 2018; besonders eine Silber-Aktie hat’s ihm angetan. › mehr lesen

Toni hat im Laufe der Jahre ein finanzielles Polster aufgebaut, so dass er die aktuelle Durststrecke überwinden kann. Viele junge Kollegen haben das nicht und derzeit liegt der Explorationssektor so gut wie brach. In den Boomjahren war die PDAC auch so etwas wie eine der größten Jobbörsen der Branche. Das ist in diesem Jahr überhaupt nicht so.

So sprach ich mit einem Vertreter von Midas Gold, der beim sogenannten Core Shack besonders erfolgreiche Bohrkerne vorstellte. Diese Bohrungen waren von 2014 und er erklärte mir, dass die Bohrfirma seit dem keine weiteren Aufträge mehr erhalten hat.

Krise hin oder her – manche Dinge ändern sie nie auf dieser Messe. Es gibt immer noch eine Vielzahl an Cocktail-Partys. Hier habe ich in den vergangenen Jahren sehr viele spannende Kontakte geknüpft. So ist es auch wieder in diesem Jahr.

Wie klein die PDAC-Welt dann ist, zeigte sich gestern, als ich zufällig den Geologen Toni Starling auf einer Party verschiedener Silberunternehmen aus Mexiko traf. Bis jetzt war er mit den Gesprächen auf der Messe noch nicht zufrieden, denn die meisten Firmen sind weiterhin zögerlich bei neuen Aufträgen. Trotz der zuletzt positiven Entwicklung in einigen Sektoren ist eben die Krise noch nicht wirklich vorbei.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.