PepsiCo-Aktie: Coca Cola-Rivale setzt Erholungsbewegung nach starken Zahlen fort

PepsiCo-Aktie: Getränke-Riese setzt nach starken Zahlen Erholungsbewegung weiter fort. Knabbereien und zuckerfreie Getränke sollen Trendwende bringen (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

Die Berichtssaison zum zweiten Quartal hat gerade begonnen. Der Softdrink-Riese PepsiCo gehörte in diesem Quartal zu den ersten Firmen, die ihre Bilanzen offengelegt haben. Dabei konnten die Ergebnisse die Anleger überzeugen. Nach Vorlage der Zahlen sprangen die Aktien um gut 5% nach oben. Nach einem schwachen Jahresstart und zeitweiligen Verlusten von 20% seit Jahresbeginn nähern sich die Papiere damit wieder der Nulllinie.

PepsiCo im Porträt

Die PepsiCo ist ein weltweit führender Getränke- und Nahrungsmittelhersteller. Zu den bedeutendsten Marken zählen Pepsi, 7Up, Tropicana, Lay´s, Doritos und Gatorade. PepsiCo verkauft die verschiedenen Getränke und Speisen über ein breites Netzwerk an Händlern und Zwischenhändlern auf der ganzen Welt.

Die Produktpalette umfasst Soft- und Energiedrinks, Kaffee, Tee und Wasser, Snacks wie Chips und Tortillas mit dazugehörenden Dips sowie Zerealien, Reis- und Nudelprodukte, Sirups, Hafergrütze und Maismehl. Des Weiteren arbeitet der Konzern auch an der Herstellung kalorienarmer Speisen. Die wichtigsten Kunden für PepsiCo sind Supermärkte, der Einzelhandel, Lebensmittelketten, Restaurants, Hotels und unabhängige Getränke- und Nahrungsmittelvertriebe.

Knabbereien sorgen für Rückenwind

Viele denken bei dem Firmennamen Pepsi zuerst an das koffein- und zuckerhaltige Limonadengetränk. Doch Sie müssen wissen: Die Pepsi-Brause ist längst nicht mehr das Zugpferd des Konzerns. Zuletzt überraschte der Konzern mit positiven Ergebnissen, die vor allem auf Grund des Erfolgs im Snack Segment zustande kamen. Denn Chips, Tortillas und Cheetos sorgten für Rückenwind. Während die Snack-Sparte ein Umsatzplus von 4,3% einspielte, verzeichnete die Getränkesparte einen Rückgang um 1%. Inzwischen steht die Lebensmittelsparte für mehr als die Hälfte der Konzernumsätze.

Unter dem Strich stiegen die Erlöse auf 16,1 Milliarden Dollar. Das entspricht einem Zuwachs von 2,1%. Allerdings sank der Nettogewinn auf 1,82 Milliarden Dollar (Vorjahr: 2,1 Milliarden Dollar), was laut der Konzernführung vor allem höheren Transportkosten, gestiegenen Rohstoffpreisen und Belastungen durch die US-Steuerreform lag.

Das Herz schlägt schneller!Es gibt Aktien, die muss man einfach mögen. Medtronic ist eine davon. Der Spezialist für Herzschrittmacher macht Patienten und Aktionäre gleichermaßen glücklich. › mehr lesen

Anhaltender Gesundheitstrend sorgt für Probleme

Doch schon lange läuft es nicht mehr so einfach wie in der Vergangenheit. Das gestiegene Gesundheitsbewusstsein der Konsumenten macht dem Lebensmittelkonzern zunehmend zu schaffen. So ist der Konsum von süßen Limonaden in den USA zuletzt auf den tiefsten Stand seit 30 Jahren gefallen. Ein Blick auf die Zahlen im letzten Jahr zeigt wie stark sich das schrumpfende Limonadengeschäft und die Steuerreform ausgewirkt haben. Trotz eines leicht gestiegenen Umsatzes auf 63,5 Milliarden Dollar brach der Gewinn um fast ein Viertel auf 4,8 Milliarden Dollar ein.

Der Fokus auf Lebensmittel und zuckerfreie Getränke soll den US-Konzern zukünftig wieder auf Spur bringen.

Jahresausblick bestätigt

Unterdessen zeigt sich die Konzernführung zuversichtlich und hat ihren Jahresausblick bestätigt. Während der Umsatz um mindestens 2,3% zulegen soll, peilt der Konzern einen Gewinn von 5,70 Dollar je Aktie an. Der freie Cash Flow soll bei 6 Milliarden Dollar liegen.

Lupenreiner Dividendenaristokrat

Während die Anpassung auf den anhaltenden Gesundheitstrend noch länger dauern dürfte, können sich die Anleger unterdessen über kontinuierliche Dividendenzahlungen freuen. Sie müssen wissen: PepsiCo zahlt seit 1965 Dividenden und hat die Ausschüttung seit nunmehr 46 Jahren ununterbrochen jedes Jahr erhöht. Zuletzt lagen die vierteljährlichen Auszahlungen bei 92,75 Cent je Aktie. Auf das Jahr hochgerechnet schüttet PepsiCo damit 3,71 Dollar aus. Auf Basis des aktuellen Kurses von 112,69 Dollar ergibt sich damit eine Dividendenrendite von gut 3,3%.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Richard Mühlhoff. Über den Autor

Richard Mühlhoff analysiert die realen Anlageentscheidungen der weltbesten Investoren, wie etwa Warren Buffett oder David Tepper. Die kollektive Intelligenz dieser ausgemachten Top-Investoren ist das Erfolgsgeheimnis des Börsendiensts „Investment-Elite“.