Pfiffig, pfiffiger, Bertrandt

SDAX Symbolbild Graph_shutterstock_727930471_Best Backgrounds

Wenn sich Weltkonzerne wie Porsche oder Daimler Hilfe holen, dann können das nur ausgewiesene Experten sein. Die Aktie von Bertrandt im Check. (Foto: Best Backgrounds / shutterstock.com)

Man spricht nicht umsonst von der Ingenieurskunst. Wenn technische Probleme anstehen oder wir konstruktionsbedingt Kompromisse eingehen müssen, sind Ingenieure gefragt, um gute Lösungen zu finden. Gerade beim Automobilbau sind die Anforderungen hoch. Langlebig, leicht, zuverlässig und preiswert sollen Entwicklungen wenn möglich sein. Auch der Umwelt- und Klimaschutz spielt zu Recht eine immer größere Rolle. Hier kommen Experten ins Spiel. Warum die Aktie von Bertrandt aus unserer Sicht überdurchschnittlich attraktiv ist, erfahren Sie jetzt.

Bertrandt stellt die Weichen auf Zukunft

Bertrandt bietet als Ingenieurdienstleister für Fahrzeug- und Verkehrssysteme der internationalen Autoindustrie umfassende und innovative Entwicklungslösungen in den Bereichen Karosserie, Innenraum, Fahrwerk, Motor und Aggregate bis hin zur Serienanlaufbetreuung an. Hierdurch werden die Entwicklungszeiten der Autoproduzenten erheblich verkürzt. Porsche ist mit einer Sperrminorität (25% + 1 Aktie) an Bertrandt beteiligt.

Bertrandt erzielte 2018 erstmals in der Unternehmensgeschichte einen Umsatz von über 1 Mrd €. Bei zwei Arbeitstagen weniger und den anspruchsvollen Rahmenbedingungen in der Automobilbranche konnte Bertrandt ein operatives Ergebnis (EBIT) von 72 Mio € und eine Marge von 7,1% erwirtschaften. Technologiesprünge zu neuen Antriebsformen und Digitalisierung sind die neuen Herausforderungen.

Durch Investitionen in Infrastruktur und Know-how, aber auch mit innovativen Lösungen trägt Bertrandt diesen Rahmenbedingungen Rechnung und stellt die Weichen für die Zukunft. 2018 wurden neu errichtete Versuchseinrichtungen in Betrieb genommen, die Leistungsumfänge speziell für elektrifizierte Antriebe ermöglichen.

Am Hauptsitz in Ehningen entsteht ein Hochvoltprüfzentrum für Batterietests. Zudem plant Bertrandt zwei Prüfzentren für neue Antriebstechnologien. Außerdem investiert Bertrandt in eigene Kompetenzinitiativen im Bereich elektrifiziertes, vernetztes und automatisiertes Fahren sowie in zukunftsweisende Lösungen im Themengebiet Leichtbau.

Ingenieurskunst für Ihr Depot!

Hinzu kommt die ständig wachsende Überlagerung von Mobilität und Daten, aus der sich für Bertrandt neben den Kernkompetenzen auch neue Themen und Leistungen ergeben. So sind beispielsweise Projekte im Bereich Cloud Computing mit Microsoft entstanden. Bertrandt ist auch im 1. Quartal 2019 weiter gewachsen. Umsatz und EBIT haben zugelegt. Die Eigenkapitalquote stieg von 49,6 auf 51,2%.

2019 geht Bertrandt von einer positiven Entwicklung aus. Auch wir sehen das so. Neben der Dividendenrendite von 3,9% bietet die Aktie Innovationen. Bertrandt hat in Technik investiert und wir sind überzeugt, dass sich diese Investitionen auszahlen werden. Wenn Sie auf der Suche nach einer Aktie sind, die für Ingenieurskunst im wahrsten Sinne des Wortes steht, dann schauen Sie sich die Aktie genauer an!

SDAX Symbolbild Graph_shutterstock_727930471_Best Backgrounds

Automotive MegatrendsSicherheit, Umwelt, Information und kostengünstige Fahrzeuge werden die 4 großen Trends der Zukunft im Automobilbau sein. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und High Performance Depot.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Volker Gelfarth. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz