Pharma: Novo Nordisk übernimmt Emisphere-Technologies für 1,8 Mrd. Dollar

Novo Nordisk Logo RED_shutterstock_751954651_Casimiro PT

Der führende Insulinspezialist Novo Nordisk übernimmt Emisphere Technologies für 1,8 Mrd. Dollar. Hauptmotivation für den Kauf ist die innovative orale Verabreichungstechnologie, die Emisphere entwickelt hat. (Foto: Casimiro PT / shutterstock.com)

Der dänische Pharmariese und Diabetes-Spezialist Novo Nordisk hat wieder zugeschlagen: Die Dänen gaben am Freitag bekannt, dass sie eine Übernahmevereinbarung mit dem US-amerikanischen Pharmaunternehmen Emisphere Technologies mit Sitz in Roseland/New Jersey unterzeichnet haben.

Novo Nordisk will Emisphere Technologies für die stolze Summe von 1,35 Mrd. US-Dollar (USD) in bar übernehmen. Darüber hinaus zahlt Novo Nordisk für die Übernahme von Lizenzrechten weitere 450 Mio. USD an MHR Fund Management LLC, dem größten Anteilseigner von Emisphere Technologies.

Bargeschäft mit moderater Übernahmeprämie

Für die knapp 171 Mio. ausstehenden Emisphere-Aktien muss Novo Nordisk jeweils ca. 7,82 USD auf den Tisch blättern. Dieser Preis beinhaltet einen Aufschlag von ungefähr 17% gegenüber dem volumengewichteten Durchschnittspreis der Emisphere-Aktie an den letzten fünf Handelstagen vor der Bekanntgabe des Übernahmedeals.

Dabei fällt die vereinbarte Übernahmeprämie mit 17% relativ niedrig aus. Sie müssen wissen: Gerade im Pharma- und Biotechnologiebereich werden bei Übernahmen häufig wesentlich höhere Aufschläge gezahlt, die auch schon mal im dreistelligen Bereich liegen können. Ein Grund für die moderate Prämie sind sicherlich die hohen Verbindlichkeiten von Emisphere, die Novo Nordisk im Rahmen der Transaktion übernehmen muss.

Die Transaktion wird fremdfinanziert und soll keine Auswirkungen auf den Betriebsgewinn von Novo Nordisk für 2020 oder das laufende Aktienrückkaufprogramm haben. Novo Nordisk rechnet damit, dass die Übernahme einen negativen Nettoeffekt auf den Betriebsgewinn 2021 von weniger als -1% haben wird und sich in den folgenden Jahren weitgehend neutral bis positiv auswirken wird.

Kurssprung bei Emisphere

Die Bekanntgabe der Übernahme durch Novo Nordisk löste ein Kursfeuerwerk aus. So stieg der Kurs der Emisphere-Aktien am Freitag um satte +10,17%. Bei Börsenschluss lag die Aktie an der NASDAQ bei 7,58 USD. Damit lag der Kurs des US-Pharmaunternehmens nur noch hauchdünn unter dem vereinbarten Übernahmepreis von 7,82 USD. Es spricht also alles dafür, dass der Markt von einem reibungslosen Ablauf des Deals ausgeht.

Der Kurs der Novo-Nordisk-Papiere gab hingegen in einem insgesamt negativen Börsenumfeld nach. Er sank an der Kopenhagener Börse um -1,41% auf 445.35 Dänische Kronen (DKK), was etwa 59,76 Euro entspricht. Die Anleger sind anscheinend nicht davon überzeugt, dass sich die kostspielige Transaktion für Novo Nordisk rentieren wird.

Novo Nordisk will weg von der Nadel

Die Dänen kooperieren bereits seit 2007 mit Emisphere und nutzen die von den Amerikanern entwickelte innovative Verabreichungstechnologie in Lizenz. Mit dieser neuen Technologie können viele Diabetes-Medikamente in Pillenform, also oral anstatt per Nadel, verabreicht werden.

Die Bedeutung dieser innovativen Methode betont auch Mads Krogsgaard Thomsen, Vizepräsident und wissenschaftlicher Leiter von Novo Nordisk: „Wir beabsichtigen, die Technologie anzuwenden und weiterzuentwickeln und sie auf aktuelle und zukünftige Produkte in der Pipeline anzuwenden, mit dem Ziel, mehr biologische Arzneimittel oral für Patienten verfügbar zu machen.“

Neben der neuen Technologie sprechen auch finanzielle Aspekte für den Megadeal. So muss Novo Nordisk nach der erfolgreichen Übernahme die bisher gezahlten Lizenzgebühren nicht mehr an die Amerikaner überweisen.

Wie es weitergehen wird

Bevor der Deal abgeschlossen werden kann muss noch eine Mehrheit der Emisphere-Aktionäre dem Deal zustimmen. Dies dürfte jedoch kein Problem sein, denn die beiden Emisphere-Großaktionäre MHR und die Direktoren von Emisphere haben erklärt, dass sie ihre Aktien andienen werden. Sie müssen wissen: Diese beiden Großaktionäre besitzen zusammen mehr als 50% der im Umlauf befindlichen Emisphere-Aktien.

Zum Closing bzw. geplanten Abschlusstermin des Megadeals haben die beteiligten Unternehmen keine Angaben gemacht. Für die Prüfung der Transaktion durch die Aufsichtsbehörden müssen jedoch Wartezeiten von mindestens einem Monat eingehalten werden. Mit einem Abschluss des Deals ist also frühestens zum Jahresende bzw. in den ersten Monaten des neuen Jahres zu rechnen.

Novo Nordisk Logo RED_shutterstock_751954651_Casimiro PT

Pharma: Novo Nordisk übernimmt Corvidia TherapeuticsDer dänische Insulinspezialist Novo Nordisk will das US-amerikanische Pharma-Startup Corvidia Therapeutics übernehmen. Die Dänen wollen ihr Produktportfolio erweitern. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Tobias Schöneich
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Tobias Schöneich. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz