Pinterest: Aktie des sozialen Netzwerks mit starker Entwicklung

Pinterest Aktie Soziale Netzwerke RED – shutterstock_267236180

Die Pinterest-Aktie setzt ihren Höhenflug nach den starken Zahlen fort - der Internetdienst punktet mit starkem Nutzerwachstum in der Corona-Krise. (Foto: Happy Zoe / shutterstock.com)

Die Aktie der Fotoplattform Pinterest ging in diesem Jahr regelrecht durch die Decke. Seit dem Jahreswechsel haben sich die Papiere verdoppelt, seit dem März-Tief sogar mehr als verdreifacht. Der Börsenwert liegt inzwischen bei über 22 Milliarden Dollar. Dabei ging der jüngste Kursanstieg auf das Konto beeindruckend starker Zahlen zum abgelaufenen Quartal.

Pinterest im Portrait

Pinterest ist ein sozialer Internetdienst im Bereich Foto-Hosting. Über die Plattform (online oder App) können Benutzer Bilder hochladen, diese in Kategorien und bestimmte Themen einteilen und mit anderen Benutzern teilen. Auf diese Weise haben User die Möglichkeit, Interessantes, Inspirierendes oder Nützliches auf ihrer virtuellen Pinnwand zu speichern und mit Kommentaren zu versehen oder auf Pinnwänden anderer Nutzer zu entdecken.

Derzeit nutzen weltweit über 400 Millionen Menschen monatlich Pinterest, um in über 175 Milliarden Inhalten aus diversen Themengebieten wie Kochen, Reisen, Hochzeit, Feste, Mode, Inneneinrichtung, Garten, Sport u.v.a. zu suchen.

Beeindruckendes Wachstum bei den Nutzerzahlen

Pinterest ist im Jahr 2010 als Ideenkatalog gestartet und konnte innerhalb kürzester Zeit Rekordnutzerzahlen vermelden. Bereits in 2012 zählte das Unternehmen 30 Millionen Nutzer. Im zurückliegenden Quartal (Q2 2020) waren es dann bereits 416 Millionen Nutzer und damit 39% mehr als im vergleichbaren Vorjahresquartal. Dabei verfügt der Konzern über eine beachtliche weltweite Verbreitung. Mit 96 Millionen monatlichen Nutzern stammen nur 24,5% aus den USA.

Pinterest als Corona-Profiteur

Im zweiten Quartal konnte Pinterest besser abschneiden als erwartet. Statt eines erwarteten Rückgangs wurde der Umsatz um 4% auf 272 Millionen Dollar gesteigert worden. Auch bei der Profitabilität gab es Fortschritte. Es wurde zwar ein operativer Verlust vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen von 33,9 Millionen Dollar erwirtschaftet, das lag aber unter dem hohen Vorjahresverlust von 82,7 Millionen Dollar.

Profitabilität weiter ausbaufähig

Allerdings sank der durchschnittliche Umsatz pro Kunde (ARPU) aufgrund des rasanten Kundenwachstums um 21% auf 0,70 Dollar je Nutzer. Während in den USA 2,50 Dollar je Kunde an Umsatz erzielt wurden (-11%), erhöhte sich bei den internationalen Kunden der ARPU um 21% auf 0,14 Dollar je Nutzer.

Starker Juli lässt Anleger hoffen

Im Rahmen der Berichterstattung zum zweiten Quartal hat Finanzvorstand Todd Morgenfeld betont, dass die Geschäfts sukzessive seit April an Dynamik gewonnen haben. Im Juli, also dem ersten Monat des dritten Quartals, verzeichnete der Konzern sogar ein Umsatzplus von 50%. Damit erscheint die bisherige Prognose von 30% Wachstum im dritten Quartal nicht sehr ambitioniert und könnte wohl übertroffen werden.

Fazit: Pinterest hat sich als aussichtsreiche Plattform etabliert, die momentan wieder stärkeren Rückenwind erfährt. Allerdings ist die Profitabilität weiter stark ausbaufähig. Der Umsatz je Kunde beträgt gerade einmal rund ein Zehntel von dem, was beispielsweise das performante Facebook-Netzwerk erreicht. Vor dem Hintergrund des von Analysten erwarteten Umsatzes von 1,4 Milliarden Dollar für das Gesamtjahr ist die Aktie keinesfalls günstig. Sollte allerdings eine deutliche Verbesserung in der Monetarisierung des Geschäftsmodells erreicht werden, könnten Anleger auch zukünftig noch viel Spaß an der Aktie haben. Hohe Schwankungen sollten Investoren aber auf jeden Fall einkalkulieren.

Münzen Kurse Kaufen Verkaufen – SergeyP – shutterstock_136259339

BigCommerce Aktie: Was kann der neue E-Commerce-Star?Die BigCommerce Aktie ist mit viel Furore an der Börse gestartet. Was steckt hinter dem neuen E-Commerce-Star? › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Rene König
Von: Rene König. Über den Autor

Chefanalyst Rene König ist Experte für Aktien. Sein Fokus liegt auf der Analyse wegweisender Robotik-Unternehmen, die sich durch stabile Geschäftsmodelle und planbare Rendite auszeichnen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Rene König. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz