Platin: Der Rabatt zum Gold war noch nie so groß

Platin ist traditionell teurer als Gold, doch aktuell kostet das Edelmetall mehr als 360 Dollar pro Unze weniger. Das steckt dahinter: (Foto: Billion Photos / Shutterstock.com)

Die Edelmetalle stehen hier oft im Fokus – doch dabei geht es vornehmlich um die Entwicklung beim Gold und Silber.

Platin im Fokus

Doch im Mittelpunkt steht heute Platin – das Edelmetall hat interessante Einsatzgebiete:

Sie kennen sicherlich Platinschmuck. Der war traditionell immer noch deutlich teurer als Goldschmuck.

Doch mittlerweile hat sich das Bild ganz klar gewandelt: Der Platinpreis ist zuletzt deutlich zurückgekommen; seit Anfang September ging es hier um knapp 9% nach unten.

Platin vs. Gold: Was ist denn da los? – Das gab es noch nie

Wie stark der Absturz ausgefallen ist, zeigt vor allen Dingen der Vergleich zum Gold: Lange Zeit galt bei den Edelmetallen die Regel “Platin ist teurer als Gold”.

Schon seit Anfang 2015 hat sich das Bild gewandelt und seitdem sogar noch verschärft; seitdem kostet Gold mehr als Platin.

Der fortgesetzte Absturz beim Platin hat jetzt zum Rekord-Preisunterschied zwischen den beiden Metallen geführt: Derzeit ist Platin mehr als 360 Dollar pro Unze günstiger als Gold.

Gold: Diese wichtige Kennzahl sollten Sie kennenErfahren Sie in diesem Artikel unseres Rohstoff-Experten Heiko Böhmer, wie Sie das aktuelle Goldpreis-Niveau gut einschätzen können: › mehr lesen

Einen so großen Rabatt hat es beim Platinpreis im Vergleich zum Gold noch nie gegeben. Die Zahlen gehen immerhin zurück bis ins Jahr 1987, als der Platinhandel an den Börsen aufgenommen wurde.

Nun wird Platin, wie gesagt, in 2 Sektoren massiv eingesetzt: Das sind zum einen die Automobil-Industrie und zum anderen der Einsatz des Metalls in Katalysatoren.

Hier haben Befürchtungen über eine nachlassende Automobil-Konjunktur v. a. durch die Schwäche in China den Preis zuletzt stark belastet.

Prognose 2018: Platin wird die Lücke zum Gold wieder schließen

Klar ist aber auch: Auf dem aktuellen Preisniveau ist Platin attraktiv für Schmuck-Industrie.

Der Preis-Aufschlag für Platin ist im normalen Handels-Geschehen schlicht und einfach gerechtfertigt. Es gibt deutlich weniger ertragreiche Minen.

Zudem werden kaum noch neue Vorkommen in Produktion gebracht. Dieses Jahr wird bei Platin sogar ein deutliches Angebots-Defizit erwartet.

Selbst wenn es für die Edelmetalle derzeit keine großen Antreiber für Preissprünge gibt, so halte ich es doch für sehr wahrscheinlich, dass sich der Abstand zwischen Gold und Platin in den nächsten Monaten verringern wird.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.