Platin: Überraschend stark in diesem Jahr

Platin Barren – shutterstock_550648666

Lange Zeit notierte der Platinpreis sehr niedrig. Doch jetzt zeigt sich Platin wieder deutlich stärker – und das aus gleich verschiedenen Gründen. (Foto: AlexLMX / shutterstock.com)

Lange Zeit sah es nicht gut aus beim Platin. Das Edelmetall stand massiv unter Druck. Der Hauptgrund: die Nachfrage beim Platin war deutlich zurückgegangen. Dazu müssen Sie eins wissen. Platin ist ein wichtiges Industriemetall und nicht nur ein Edelmetall. So ist Platin ein wichtiger Bestandteil von Abgaskatalysatoren in Dieselfahrzeugen.

Und genau das war das Problem in den vergangenen Jahren. Seit dem Dieselskandal ist der Absatz in diesem Segment massiv eingebrochen. Daraufhin ging es auch bei der Platinnachfrage deutlich nach unten. Doch so langsam deutet sich hier eine Entspannung an. Das ist ein Ergebnis des aktuellen „Platinum Quarterly“ des World Platin Investment Council (WPIC).

Zwar erwarten die Experten auch in diesem Jahr wieder ein Überangebot am Markt. Doch das hat sich im Vergleich zur letzten Schätzung des WPIC von 375.000 Unzen Platin auf jetzt nur noch 345.000 Unzen schon deutlich reduziert. Ein Faktor ist dafür ganz entscheidend. Zuletzt ist das Investment-Interesse beim Platin massiv angestiegen. Und diese Investoren sehen Platin eben nicht als das Industriemetall, das verbraucht wird. Sie sehen Platin eher als Krisenabsicherung und Erweiterung des Edelmetallportfolios. Wenn der Preis nun weiter zulegen sollte, erwarten die Experten des WPIC auch eine Fortsetzung dieses Nachfragetrends. 2019 hat Platin immerhin um rund 23 % auf Euro Basis zugelegt. Dabei hat sich zuletzt ein massiver positiver Trend verstärkt. Allein in den vergangenen vier Wochen stieg der Platinpreis um rund 12 %.

Platin hat 2019 schon um mehr als 20% zugelegt

Hier sehen Sie schon deutlich die Dynamik, die aktuell im Markt vorherrscht. Durch welche Faktoren könnten den Preis weiter antreiben? Auf diese Frage geben die Experten im aktuellen Bericht gleich mehrere Antworten.

Renditemöglichkeiten mit Fußball-Clubs

Unterhaching-Aktie mit fulminantem BörsenstartDer Fußball-Drittligist SpVgg Unterhaching legte einen rasanten Börsenstart hin. Heute ging es jedoch deutlich abwärts mit der Aktie.  › mehr lesen

Besonders stark sehen sie hier die angestiegene Investmentnachfrage. „Das Volumen von Anleihen mit Negativrenditen ist in diesem Jahr von 8 auf 17 Billionen USD angestiegen. Gleichzeitig haben die Gold-ETFs von 91 auf 120 Mrd. USD zugelegt“, so die WPIC-Einschätzung. Bei diesem Umfeld erwarten die Experten eine Fortsetzung des positiven Investmenttrends auch für Platin, der sich im ersten Halbjahr schon klar gezeigt hat.

Und auch von der Dieselfront erwarten die Experten eine Entspannung. So müssen ab dem 1. September 2019 Diesel-Neuwagen in der EU den hohen Euro 6D Vorgaben entsprechen. Bei diesem Standard sind nicht nur Labortests notwendig, sondern dabei werden auch Alltagstests auf der Straße mit einbezogen. Nach jetzigem Stand sind so keine weiteren Manipulationen bei der Software mehr möglich, die dann das Ergebnis verbessern.

Und die WPIC-Experten rechnen auch damit, dass die Automobilbranche jetzt wieder verstärkt Dieselfahrzeuge bewerben wird. Und das sollte dann die Nachfrage beim Platin in diesem Segment wieder anschieben.

Sie sehen ganz deutlich: Platin hat sich zuletzt sehr gut entwickelt. Das kam für viele Investoren sicherlich überraschend, aber ist auch mit der wirklich guten Stimmung insgesamt im Edelmetallsektor zu erklären. Die kommenden Monate müssen nun zeigen, ob sich dieser positive Trend auch weiter fortsetzt.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Heiko Böhmer
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.