PNE Wind Aktie: Ungewisse Zukunft

Analyse Stift Hand Diagramm – shutterstock_414153883 everything possible

In der heutigen Ausgabe des Aktien Profils wird die PNE Wind Aktie analysiert. (Foto: everything possible / Shutterstock.com)

Bei der PNE Wind AG (WKN A0JBPG) steht und fällt momentan vieles mit dem geplanten Verkauf des Offshore-Windparks „Gode Wind II“.

Nach der misslungenen Veräußerung des Projektes vor rund zwei Monaten sind Anleger und Analysten verunsichert. Auch die Zahlen zum Auftaktquartal waren – wenngleich sie in etwa den Erwartungen entsprachen – enttäuschend.

Das größte Problem der PNE Wind AG ist, dass die Umsatzentwicklung momentan kaum planbar ist. Allein der Verkauf von „Gode Wind II“ hat über eine positive bzw. negative Bilanz im Geschäftsjahr 2011 entschieden.

Trotz der Enttäuschung durch den nicht realisierten Verkauf hat sich PNE Wind Aktie in den vergangenen Monaten durchschnittlich entwickelt. Das mag daran liegen, dass der Titel in dem schwachen Jahr 2011 bereits einen deutlichen Kursrückgang zu verzeichnen hatte.

PNE Wind: Verlust nach geplatztem Windpark-Verkauf

Die PNE Wind AG hat das Geschäftsjahr 2011 mit einem deutlichen Verlust von rund 3,9 Millionen Euro abgeschlossen. Dabei hat der Konzern gerade einmal ein EBIT von 0,1 Millionen Euro „erwirtschaftet“.

Auch im ersten Quartal 2012 waren die Zahlen nicht berauschend. So lag das EBIT bei minus 1,1 Millionen Euro, der Nettoverlust sogar bei 2,4 Millionen Euro. Wäre der Verkauf von „Gode Wind II“ planmäßig verlaufen, hätten diese Zahlen wohl anders ausgesehen.

Das Unternehmen rechnet weiter fest damit, den Offshore-Park in den nächsten Monaten an einen anderen Investor veräußern zu können, so dass man in 2012 wieder in die schwarzen Zahlen rutscht.

Fundamentaldaten durch schwache Performance ordentlich

Da der Kurs der PNE Wind Aktie weiterhin keinen Rückenwind zu spüren bekommen hat, sind die fundamentalen Kennzahlen des Titels überzeugend. Das 8er KGV, das PEG (0,8), das Kurs-Buchwert-Verhältnis (1,0) und das Kurs-Umsatz-Verhältnis (0,8) sprechen für eine Unterbewertung des Papiers.

Hand Aktienkurse Handy – shutterstock_281485052 solarseven

Bet-at-home: Eine Wette für eine erfolgreiche Depotbeimischung?Der Wettanbieter Bet-at-home macht weiterhin gute Geschäfte und bietet eine satte Dividendenrendite. Doch es gibt auch Risiken.  › mehr lesen

Die Eigenkapitalquote ist mit rund 39 Prozent nach wie vor ordentlich und die PNE Wind AG schüttet trotz des Jahresverlustes eine geringe Dividende von 4 Cent aus.

Wird „Gode Wind II“ nun verkauft?

Der nicht realisierte Verkauf des Offshore-Parks war für viele Anleger ein Schock. Die Konzernspitze hatte zu Jahresbeginn bereits Vollzug gemeldet, nun muss man sich erneut auf die Suche nach einem Käufer begeben.

Sollte der Verkauf in den kommenden Monaten realisiert werden, sieht die Bilanz der PNE Wind AG schon deutlich freundlicher aus. Da die Umsatz- und Gewinnentwicklung des Unternehmens auch nach einem Verkauf allerdings kaum berechenbar sein wird, bleibt die PNE Wind Aktie wohl ein Investment nicht ohne Risiko.

Zahl des Tages: Rund 80 Millionen Euro hätte der Verkauf des Windparks „Gode Wind II“ der PNE Wind AG nach Schätzung eingebracht.

Aktueller Kurs der PNE Wind Aktie

Fundamentalanalyse der PNE Wind Aktie

PNE Wind Aktie

* Bewertung nach Schulnotensystem

Die Kennzahlen und Auswertungen richten sich im Kern nach Benjamin Grahams Fundamentalanalyse: https://www.gevestor.de/shop/details/intelligent-investieren.html


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
sebastian-gruenwald2-217×217
Von: Sebastian Grünewald. Über den Autor

Sebastian Grünewald ist freier Autor und Redakteur mit mehrjähriger Erfahrung. Er vermittelt einer breiten Leserschaft ökonomische Zusammenhänge und Themenfelder wie private Vorsorge und Geldanlage mit einfachen Worten.