Positiv für DAX: Deutscher Automarkt legt erneut zu

DAX Logo RED_shutterstock_392120233_imagentle

Trotz VW-Abgasskandal: Der deutsche Automobilmarkt überzeugte auch im vergangenen Monat mit guten Absatzzahlen. (Foto: imagentle / shutterstock.com)

Im Tagesverlauf sprang der deutsche Leitindex DAX heute deutlich über die 10.000-Punkte-Marke, doch am Ende fehlte den Anlegern der Mut, das Tageshoch zu verteidigen. So legte der DAX zwar um 0,7% zu, schloss jedoch unter der runden Marke.

Zu den Tagesgewinnern gehörten im DAX erneut die 3 Autowerte VW, BMW und Daimler. Das erfolgreiche operative Geschäft der Autobauer verdrängt langsam den VW-Skandal aus den Schlagzeilen.

Nachdem die Monate Januar bis einschließlich August bereits eine erfreuliche Entwicklung des deutschen Automarktes zeigten, setze sich diese Tendenz auch im vergangenen Monat September fort.

Die PKW-Neuzulassungen lagen hierzulande nach Angaben des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) mit 272.479 Einheiten um 4,8% über dem entsprechenden Vorjahreswert. Der VW-Abgasskandal zeigte im September noch keine Auswirkungen.

„Eventuelle Auswirkungen des VW-Abgasskandals auf den Neuwagenabsatz dürften sich – wenn überhaupt – aufgrund zum Teil längerer Lieferzeiten erst mit einer Verzögerung von mehreren Wochen bzw. Monaten ergeben“, meint Peter Fuß, Partner der Beratungsgesellschaft Ernst & Young (EY).

Auch der Ordereingang ist hoch

Nach Angaben des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) schnellte der Ordereingang im Inland (also die Zahl der Autobestellungen in Deutschland) im Berichtszeitraum September 2015 um 13% empor.

Das dürfte dazu beitragen, dass die Branche zumindest im Inland ihr Wachstumstempo beibehalten kann. „Der deutsche PKW-Markt ist weiter gut unterwegs“, betont Matthias Wissmann, VDA-Präsident.

Die Beratungsgesellschaft EY erwartet aufgrund der bisherigen Entwicklung, dass der deutsche PKW-Markt 2015 deutlich um voraussichtlich etwa 5% wachsen wird. Die Branche hat allerdings auch ein kleines strukturelles Problem. So zogen die gewerblichen Fahrzeugkäufe nochmals kräftig um 10% an und dominieren damit zu 69% das Neuwagengeschäft.

DAX Logo RED_shutterstock_1027543759_Pavel Ignatov

DAX: Womit Sie jetzt rechnen solltenSeit Montag ticken die Uhren an den Aktienmärkten wieder anders. Sie sollten sich auf weiteren Gegenwind einstellen. › mehr lesen

Private Autokäufer hielten sich dagegen trotz teilweise sehr großer Rabatte im Markt zurück und ließen 5% weniger neue PKW zu. Allerdings ist dies unterm Strich kein allzu großes Problem, denn die wirtschaftlich aktuell gute und stabile Situation in Deutschland wird dazu führen, dass früher oder später auch die privaten Neuzulassungen wieder anziehen werden.

Dieselabsatz legte überdurchschnittlich zu

Der VDA streicht weiterhin heraus, dass der Absatz von Dieselfahrzeugen mit +8% überdurchschnittlich zulegte. Dies ist allerdings nicht verwunderlich, da der Dieselanteil ohnehin stark mit dem Anstieg der gewerblichen Zulassungen korespondiert.

Das bedeutet, dass ein Anstieg gewerblicher Zulassungen in der Regel auch einen Anstieg des Absatzes von Dieselfahrzeugen nach sich zieht. Denn: Private Käufer erwerben vor allem kleinere Fahrzeuge meist mit Benzinmotoren, während gewerbliche Käufer auch kleinere Fahrzeuge häufig in der Dieselversion kaufen.

Auffällig bei den aktuellen Zahlen war auch, dass der Boom der sportlichen Geländewagen (SUV) nach wie vor anhält. Dieses Segment legte um 43,2% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu.

VW bleibt Marktführer

Kommen wir jetzt noch einmal zu VW: Die Wolfsburger verkauften im September 3,8% mehr Neuwagen in Deutschland als im Jahr zuvor und blieben mit einer Absatzmenge von 57.042 verkauften Einheiten im zurückliegenden Monat unangefochtener Marktführer in Deutschland.

Abschließend bleibt festzuhalten, dass es der deutschen Automobilindustrie (auch VW) deutlich besser geht als es viele Medien zuletzt dargestellt haben. Dies zeigen auch die aktuellen Absatzzahlen – nicht nur die aus Deutschland. Denn: Der gesamte europäische Automarkt und der US-Automarkt wachsen kräftig.

Daher bieten die Aktien vieler Automobilhersteller und ihrer Zulieferer nach dem Kurssturz derzeit gute Einstiegsgelegenheiten und auf mittlere Sicht attraktive Gewinnpotenziale.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Rolf Morrien
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Rolf Morrien. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz