Prinzip Hoffnung…

DAX Logo RED_shutterstock_392120233_imagentle

Erholung beim DAX! Was und worauf Sie jetzt achten müssen, das verrrät Ihnen Michael Sturm! (Foto: imagentle / shutterstock.com)

Nach dem Schock durch Trump und Johnson konnte sich der DAX in den vergangenen Tagen erholen.

Grund: Beide Populisten milderten Ihre Aussagen etwas ab! Donald Trump verschob die Zölle und Boris Johnson gibt milde Töne von sich, was einen harten Brexit angeht.

Soweit, so gut! Aber kann man den Herren glauben? Zu oft veränderten Sie kurzerhand ihre Aussagen wieder.

Ich kann Ihnen nur empfehlen, erst die tatsächlichen Fakten in Sachen Strafzolldebatte und endgültiger Brexit abzuwarten, bevor Sie sich zu weit aus dem Fenster lehnen!

Die Marktteilnehmer schauen zusätzlich auf die kommenden Notenbanksitzungen der EZB und der FED. Werden die Zinsen gesenkt und um wieviel? Die EZB tagt am 12. September und die FED am 18./19. September. Vorher dürften die Aktienmärkte nicht dynamisch ausbrechen, weder nach oben noch nach unten.

Was die turbulenten Tage an den Märkten im Chartbild verändert haben, das betrachten wir zunächst im kurzfristigen 1-Monatschart vom DAX:

DAX-Chart 1 Monat (Stundenbalken)

Kurzfristige Unterstützung bei 11.550 Punkten unterschritten, aber…!

Im kurzfristigen 4-Wochen-Chartbild vom DAX erkennen Sie die Unterstützung, an der sich der DAX rund zwei Wochen lang aufhielt (untere grüne Linie). Vergangene Woche rutschte er dann durch und brach die Unterstützung. Aber, er konnte sie recht schnell wieder zurückerobern, nachdem mildere Töne von Trump und Johnson zu hören waren.

Per Heute kratzt der DAX nun an seinem Widerstand bei 11.800/50 Punkten (rote schraffierte Zone). Sie stellt schon einen stärkeren Widerstand im kurzfristigen Chartbild dar und sollte nicht so leicht übersprungen werden können! Gelingt es trotzdem, beispielsweise durch weitere positive Nachrichten von der Brexit-Front oder weitere Annäherungen im China/USA-Handelskonflikt, dann stünde die 12.050/100 als nächstes Ziel auf dem Plan (violette Linien).

Es ist zwar bei positivem Umfeld möglich, aber ich gehe eher von einem eine zeitlang seitwärts- bis abwärts gerichteten DAX aus. Als Marken sind da kurzfristig die 11.700 (untere blaue Trendlinie) und die wichtigere 11.550 (grüne Unterstützung) zu nennen.

Die charttechnische Situation entschärft sich erst, wenn der DAX über den Widerstand bei 11.850 und nachfolgend 12.050/100 klettern kann!

Blicken wir auf den mittelfristigen Chart vom DAX:

DAX-Chart 1 Jahr (8-Stunden-Balken)

Test des Widerstands bei 11.800/50 Punkten!

Im mittelfristigen 1-Jahreschart vom DAX finden wir sofort die schon aus der kurzfristigen Analyse bekannte Widerstandszone 11.800/50 Punkten wider (obere grüne Linie).

Vorher gelang dem Index die Kehrtwende am Punkt des März-Tiefs. Es lag bei etwa 11.250/300 Punkten (grüne gestrichelte Linie).

Der DAX muss jetzt über den Widerstand ansteigen, um zumindest einmal eine charttechnische Entspannung herbeizuführen!

Beachten Sie also die Marke von 11.800/50 Punkten!

Zuletzt noch der Blick auf den langfristigen 15-Jahres-Chart vom DAX:

DAX-Chart 15 Jahre (Wochenbalken)

W-Formation in Arbeit !

In der abgelaufenen Woche hat sich die langfristige Analyse nicht verändert, sondern eher bestätigt.

Vor der V-Umkehr des DAX nach der letzten größeren Abwärtsbewegung hatte ich Sie in meinen DAX-Analysen schon seit Monaten immer wieder hingewiesen und gewarnt. Viele Analysten sind da zu blauäugig herangegangen und haben eine Sommerrally prognostiziert. Mit meiner Absage an die Sommerrally stand ich fast allein auf weiter Flur!

Jetzt ist der Markt gefallen und jetzt drehe ich meine Prognose um! Denn jetzt erst hat der DAX die Chance auf einen W-Doppelboden und damit auf eine vernünftige stabile Umkehr.

Oder anders ausgedrückt: Jetzt erst ist der DAX sauber!

Die schrägen W-Doppelbodenformationen der vorhergehenden stärkeren Korrekturbewegungen habe ich Ihnen eingezeichnet (rote W-Linien).

Die Chance ist also da, aber ich kann Ihnen leider nicht sagen, wann die Umkehr eintrifft! Dazu sind Donald Trump und Boris Johnson zu unvorhersehbar. Zwei Szenarien habe ich Ihnen rechts im Chart eingezeichnet.

FAZIT:

Der jüngste DAX-Rückgang ist sehr positiv! Klingt komisch, ist aber so!

Denn erst jetzt ist der Chart vom DAX sauber und es besteht berechtigte Hoffnung auf eine vernünftige W-Umkehr!

Aktuell ist die Lage zwar noch völlig undurchsichtig, aber wenn alle negativen Ereignisse in ihrer vollkommen negativsten Form (weitere Strafzölle und harter Brexit) bereits ausgesprochen sind, kann ein Eintreffen sogar für eine überraschend stabile Börse sorgen. Zumal es im Grunde genommen höchstens noch positive Überraschungen geben kann, wenn alles Negative auf dem Tisch liegt. Die milderen Töne von Boris Johnson und Donald Trump führten bereits zu einer Erholung im DAX.

Es wäre nicht das erste Mal, dass die alte Börsenweisheit: „Bei Eintreffen des negativen Ereignisses geschieht das Entgegengesetzte“ Recht behält.

Rechnen Sie dennoch damit, dass der DAX durchaus noch einmal bis 11.000 sinken kann, wenn sich die Wortgefechte wieder verschärfen. Achten Sie speziell auf den Dreh nach oben über die 11.800/50 Punkte und der Ausbildung einer W-Formation! Und achten Sie auf Nachrichten vom Handelskrieg und dem Brexit.

DAX Logo RED_shutterstock_392120233_imagentle

Kommt nächste Woche der Knall? Ihre große DAX-Analyse zur SaisonalitätDer September ist in der ersten Hälfte in Wahljahren eher unspektakulär. Dafür knallt es dann in den folgenden Wochen häufig. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Sturm
Von: Michael Sturm. Über den Autor

Tauchen Sie ein in die neue Dimension des Handelns an der Börse. Mit seinen Börsendiensten 30-Prozent-Trader und 5-Minuten-Trader arbeiten mehr als 2 Jahrzehnte Erfahrung und geballte Leidenschaft für die Finanzmärkte für Ihr Depot. Seine ebenso ungewöhnlichen wie erfolgreichen Trading-Strategien sind dabei stets geprägt von Michael Sturms Motto: Gewinnen mit Verstand und ruhiger Hand!

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Michael Sturm. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz