Profis sicher: Gold ist klar unterbewertet

Kennen Sie das auch: Sie wollen wissen ob Gold auf dem aktuellen Niveau unterbewertet oder überbewertet ist?

Das ist eine naheliegende Frage für viele Investoren. Die Antwort auf die Frage ist aber alles andere als leicht.

Insbesondere Privat-Investoren stehen hier immer wieder vor großen Herausforderungen.

Daher bietet es sich bei dieser Frage an, darauf zu schauen, wie denn die Profis am Markt die Lage einschätzen. Genau diese Einschätzung wird regelmäßig abgefragt.

Protektionismus soll mit Trump in den USA bedeutsamer werden

Jüngst haben die Experten von Bank of America eine Umfrage gestartet, und dabei ging es um den besten Schutz vor Protektionismus.

Diese Gefahr wird aktuell gerade in den USA gesehen, denn der neue US-Präsident Donald Trump hat immer wieder angekündigt den heimischen Markt besser vor ausländischen Einflüssen zu schützen.

Investment-Profis sind sicher: Gold ist unterbewertet

Wenn hier nun die Profis Gold als beste Anlageklasse ansehen, ist das ein klares Statement – genau wie die Aussage, dass aktuell der größte Anteil der Fondsmanager Gold zudem als unterbewertet ansehen.

Anders als bei Aktien ist es aber bei Gold nur sehr schwer möglich einen fairen Wert zu bestimmen; anders als Aktien hat Gold eben kein Kurs-Gewinn-Verhältnis, kurz KGV.

Dabei wird der aktuelle Kurs von Aktien ins Verhältnis zum aktuellen Gewinn gesetzt. Aktuell weist hier der DAX ein KGV von 13,9 auf.

Nun besagt diese Zahl allein betrachtet nur wenig, aber allein der Vergleich mit dem US-Index S&P 500 zeigt schon, dass deutsche Aktien aktuell noch nicht zu hoch bewertet sind.

Der maßgebliche US-Index bringt es derzeit schon auf ein KGV von 18,3 – und das ist seit Jahresanfang auch noch von 17,2 weiter angestiegen.

Andere Richtwerte für Gold als für Aktien

Solche Kennziffern fehlen beim Gold. Allerdings kann man hierbei andere Richtwerte bestimmen:

So ist es immer spannend zu schauen, wie hoch denn die Produktions-Kosten liegen. Sollte der Goldpreis beispielsweise in diese Richtung fallen, wäre das ein klares Signal für den Markt.

Viele Bilanzen haben zuletzt gezeigt, dass die Goldminen im Bereich von 850 Dollar pro Unze bei den gesamten Produktions-Kosten angekommen sind. Dieses Niveau sichert auf jeden Fall eine gesunde Marge.

Das zeigt aber auch, dass Gold auf dem aktuellen Niveau von vielen Minen mit hohen Gewinnen gefördert werden kann.

11. März 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt