Puma mit guten Quartalszahlen – was bringt die WM?

Puma Logo RED – shutterstock_757925410

Der deutsche Sportartikelhersteller Puma hat heute gute Zahlen für das 1. Quartal 2018 vorgelegt. Bringt die WM in Russland weiteren Schwung? (Foto: M DOGAN / shutterstock.com)

Die im DAX gelistete Adidas-Aktie hat sich in den vergangenen Jahren sehr gut entwickelt. Aber auch die Aktie des kleineren und ebenfalls in Herzogenaurach ansässigen deutschen Sportartikelherstellers Puma hat sich gut entwickelt. Für die vergangenen beiden Jahre steht hier ein Plus von mehr als 100% zu Buche.

Nachdem Puma heute gute Zahlen für das 1. Quartal des laufenden Jahres vorgelegt hat und in diesem Jahr zudem eine Fußball-Weltmeisterschaft ansteht, die weiteren Schwung bringen könnte, erscheint es nicht abwegig, dass die Puma-Aktie auch zukünftig den Aktionären Freude bringt.

Ich schaue mir jetzt mit Ihnen zusammen die aktuellen Zahlen an und dann werden wir noch einen Blick nach vorne werfen und uns die Prognose für das laufende Jahr anschauen.

Gute Geschäftsentwicklung im 1. Quartal 2018

Der Umsatz von Puma ist im 1. Quartal des laufenden Jahres währungsbereinigt um 21,5% auf 1,131 Mrd. Euro gestiegen. In der Berichtswährung Euro lag das Plus bei 12,5%. Besonders erfreulich ist, dass Puma in allen Regionen und Produktsegmenten zweistellig gewachsen ist.

Ebenfalls erfreulich: Die Rohertragsmarge erhöhte sich um 110 Basispunkte auf 48,2%. Der operative Gewinn (EBIT) stieg deutlich von 70 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum auf 112 Mio. Euro. Das bedeutet ein Plus von satten 60%.

Für die Fußball-Fans unter Ihnen: Puma hat in den ersten 3 Monaten des Jahres 2018 den italienischen Traditions-Club AC Mailand (ab der Saison 2018/2019) und den brasilianischen Top-Club Palmeiras Sao Paulo (ab der Saison 2019) neu unter Vertrag genommen.

Hand Aktienkurse Handy – shutterstock_281485052 solarseven

Bet-at-home: Eine Wette für eine erfolgreiche Depotbeimischung?Der Wettanbieter Bet-at-home macht weiterhin gute Geschäfte und bietet eine satte Dividendenrendite. Doch es gibt auch Risiken.  › mehr lesen

Darüber hinaus hat Puma langfristige Ausrüsterverträge mit den Fußballverbänden und WM-Teilnehmern Senegal und Serbien geschlossen.

Puma-Chef Björn Gulden kommentiert die Zahlen zum 1. Quartal wie folgt: „Zum Jahresauftakt sind unsere Umsätze und Profitablität (EBIT) im 1. Quartal besser als erwartet ausgefallen. Ein zweistelliges Umsatzwachstum in allen Regionen und Produktsegmenten, darunter ein außerordentlich hoher Zuwachs in Asien, führten zu einem sehr starken, organischen Anstieg der Umsatzerlöse von 21,5%.“

Und weiter: „Aufgrund dieses starken Zuwachses, einer Verbesserung unserer Rohertragsmarge von 110 Basispunkten und einer strengen Kostenkontrolle stieg das operative Ergebnis sogar um 60% auf EUR 112 Millionen an. Dennoch haben wir wegen des unsicheren Geschäftsumfeldes, bedingt durch volatile Wechselkurse und ein schwieriges Handelsumfeld, unseren Ausblick für das Gesamtjahr nur leicht angehoben.“

Ausblick für 2018

Der Ausblick für das laufende Jahr sieht wie folgt aus: Das Puma-Management erwartet einen währungsbereinigten Umsatzanstieg von 10 bis 12% (vorher 10%) und ein EBIT zwischen 310 und 330 Mio. Euro (vorher 305 bis 325 Mio. Euro).

Die Fußball-WM in diesem Jahr könnte dazu beitragen, dass Puma die Ziele für das laufende Jahr schlussendlich sogar übertrifft. So oder so hat die Aktie aus meiner Sicht weiteres Potenzial. Zu weiteren 100% in den kommenden beiden Jahren sollte es aber eher nicht mehr reichen.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Tobias Schöneich
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.