Put auf US-Staatsanleihen bietet gute Chancen

Put-Optionen auf langlaufende US-Staatsanleihen, so lautet der aktuelle Tipp von Börsen-Profi Rainer Heißmann. (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

+25% Gewinn haben die Leser des Optionen-Profi in diesem Jahr bereits mit Put-Optionen auf US-Staatsanleihen realisiert. Diese Gewinn-Realisierung habe ich Anfang 2011 empfohlen, weil der im Sommer gestartete Abwärtstrend der US-Staatsanleihen mit 20-jähriger Laufzeit stoppte.

Seitdem beobachte ich den Kurs täglich. Und die Anzeichen mehren sich, dass ein neuer Trade mit Put-Optionen auf die US-Staatsanleihen ein sehr gutes Chance-/Risikoverhältnis hat.

Geeigneter Basiswert für Puts auf US-Staatsanleihen

Für den Trade bis Anfang dieses Jahres habe ich diesen Basiswert genutzt: iShares Barclays 20+ Year Treasure Bond. Der iShares Barclays 20+ Year Treasure Bond ist ein Fonds auf langlaufende US-Anleihen.

Eine Investition in diesen Fonds entspricht daher einer direkten Investition in US-Staatsanleihen. Mit Put-Optionen auf diesen Fonds lassen sich also Gewinne erzielen, wenn sich der Abwärtstrend der US-Staatsanleihen wieder fortsetzt.

Put-Optionen auf US-Staatsanleihen sind aussichtsreich

Die US-Staatsanleihen werden nach wie vor von vielen Anlegern als sichere Geldanlage genutzt. Aber das, was sich in Griechenland andeutet, nämlich ein Haircut (Staatsanleihen werden nur noch zu beispielsweise 30% bis 50% ihres Wertes zurückgezahlt), könnte auch in den USA bevorstehen.

Noch kauft die US-Notenbank immer mehr Staatsanleihen und wendet dabei „ungezählte“ Milliardenbeträge auf. Damit wird der Kurs künstlich hoch gehalten und der Staat erhält liquide Mittel. Diese Vorgehensweise lässt sich nicht endlos fortsetzen. Der Kurs wird zusammenfallen. Da gab es vor wenigen Tagen ein alarmierendes Zeichen:

Weltgrößter Fonds für Anleihen wettet auf Kursverfall

Pimco, weltgrößter Fonds für Anleihen, hat schon vor rund 4 Wochen geschrieben, dass er keine Investitionen mehr in US-Staatsanleihen habe. Jetzt hat Pimco US-Staatsanleihen sogar leerverkauft.

Die Gewinnchance für den Leerverkauf von US-Staatsanleihen

Die Kalkulation: Pimco verkauft jetzt US-Staatsanleihen zu einem relativ hohen Kurs. Dafür schuldet der Fonds dem Wertpapierverleiher entsprechende US-Staatsanleihen. Fallen die US-Staatsanleihen im Kurs, kauft Pimco diese und gibt sie dem Wertpapierverleiher zurück.

Die positive Differenz zwischen dem Verkaufspreis und dem Kaufpreis, abzüglich der Gebühr für die Wertpapierleihe, ist der Gewinn von Pimco.

Am Beispiel des oben angesprochenen Basiswertes, iShares Barclays 20+ Year Treasure Bond, den ich nutze, hieße das z.B.:

Pimco verkauft heute 1.000.000 Fondsanteile zum Kurs von 91,05 USD und nimmt entsprechend 91.050.000 USD ein. Später, so der Plan, kauft Pimco diese 1.000.000 Fondsanteile z.B. zum Kurs von 60,00 USD zurück und bezahlt entsprechend 60.000.000 USD. Der Gewinn wäre 31.050.000 USD (91.050.000 USD minus 60.000.000 USD) abzüglich der Leihgebühr.

Put-Optionen haben weniger Risiko als ein Leerverkauf

Das Risiko des Leerverkaufs liegt darin, dass der Kurs natürlich auch steigen kann. Dann muss Pimco die 1.000.000 Fondsanteile gegebenenfalls auch zum Kurs von 95, 100 oder auch 120 USD je Stück zurückkaufen. Da der Kurs letztlich unbegrenzt steigen kann, ist das Risiko auch unbegrenzt hoch.

Deshalb ist für mich die Entscheidung von Pimco, US-Staatsanleihen leer zu verkaufen auch nur ein zusätzliches Indiz für meine im Optionen-Profi bereits vorher angekündigten Trade mit Put-Optionen auf US-Staatsanleihen. Hier haben wir auch eine fast unbegrenzt hohe Gewinn-Chance, dafür ist das Risiko aber auf den Kaufpreis begrenzt, denn eine Nachschusspflicht gibt es bei gekauften Optionen nicht.

Put-Optionen auf US-Staatsanleihen: Der Kaufzeitpunkt

Noch ist dieser Trade in Vorbereitung. Den Einstieg plane ich u.a. wenn die Charttechnik ein Kaufsignal generiert. Das ist z.B. gegeben wenn der Kurs des iShares Barclays 20+ Year Treasure Bond in Richtung 85 USD läuft. Zusatz für Leser des Optionen-Profi : Ich sende Ihnen sofort einen Optionen-Profi-Eil-Dienst, wenn ich den Kauf dieser Put-Optionen empfehle.

Zum guten Schluss: Heute vor 179 Jahren, also am 15.04.1832, kam Wilhelm Busch, der deutsche humoristische Dichter und Zeichner, zur Welt. Er sagte:

„Er setzt sich an eines Tisches Mitte, nimmt zwei Bücher – und schreibt das Dritte.“

Wie es scheint, hat der ein oder andere Politiker beim Schreiben (oder Schreibenlassen) seiner Doktorarbeit dieser Spruch von Wilhelm Busch recht wörtlich genommen.

© Rainer Heißmann – Weiterverbreitung nur mit Link auf den Originaltext gestattet

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen und Chefredakteur vom "Optionen-Profi". Außerdem ist er Autor des Buchs "Reich mit Optionen". Seine größte Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie auch dem Nicht-Fachmann verständlich und nachvollziehbar werden.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rainer Heißmann. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt