Rational Aktie: Entwicklung zum Marktführer

Der Weltmarktführer bei Groß- und Gewerbeküche feierte im Juni 2011 den Absatz des 500.000sten Gerätes. (Foto: Rational AG)

Mit einem Weltmarktanteil von 54% hat sich Rational in über drei Jahrzehnten zum unangefochtenen Weltmarktführer für die thermische Speisenzubereitung in Profiküchen entwickelt und ist heute etwa fünfmal so groß wie die nächstgrößeren Wettbewerber.

Bereits 2004 wurde das erste „SelfCookingCenter“ auf den Markt gebracht. Im September 2011 erfolgte die Markteinführung des neuen „SelfCookingCenter whitefficiency“ in allen europäischen Metropolen.

Es enthält vier patentierte technologische Innovationen und soll einen neuen Umsatzschub auslösen.

Rational hat exzellente Kundschaft

Zum Kundenkreis von Rational gehören Betriebsrestaurants wie auch erlesene Gastronomiebetriebe auf der ganzen Welt. Das Siemens-Betriebsrestaurant in Stuttgart setzt für täglich 1.100 Gäste die überlegene Technik von Rational ein.

Zu den Kunden gehört auch die Zentralküche im Klinikum Krefeld, die zu den größten Krankenhausküchen Deutschlands zählt. Hier werden täglich 10.000 Essen ausgeliefert.

Die Geräte werden auch in Mensen, Bistros und Àla-Carte-Restaurants sowie in 5-Sterne-Hotelrestaurants in Frankreich und Großbritannien eingesetzt. Das 5-Sterne-Hotel „Vineyard“ in Newbury, Großbritannien, ist international anerkannt und besitzt auch einen Michelin-Stern.

Das Shangri-La aus Singapur ist mit seinen 60 exklusiven Hotels die größte asiatische Hotelkette in der Region. Die Luxushotels setzen ebenso Self-CookingCenter ein, vor allem für Großveranstaltungen und im Bankettbereich.

Zu den besonderen Kunden gehört das Al Boom-Touristendorf in Dubai, in dem 2007 die traditionellen Gargeräte durch 10 SelfCookingCenter ersetzt wurden, um Arbeitszeit einzusparen und Garverluste zu reduzieren.

Wall Street – Nvidia schwächelt

Wall Street – Nvidia schwächeltWie gewohnt beginne ich mit dem Rückblick auf den letzten Handelstag. Der Dow Jones schloss nach einem Plus von 0,02 Prozent bei 20.624 Punkten. Der S&P 500 Index beendete den… › mehr lesen

Rational ist hervorragend aufgestellt

Rational wächst seit mehr als 20 Jahren ohne Akquisitionen. Im Geschäftsjahr 2010 wurden Rekorde bei Umsatz und Gewinn erreicht. In den ersten 9 Monaten 2011 hat sich die gute Geschäftsentwicklung fortgesetzt.

Der Umsatz stieg um 12% auf 273 Mio € und der Gewinn leicht auf 52,2 Mio €. Alle Regionen haben zum Wachstum beigetragen.

In Asien kletterten die Erlöse um 33%, in Amerika um 14% und in den anderen Regionen um 17%. Das mit 6% bzw. 8% etwas schwächere Wachstum in Deutschland und im übrigen Europa ist insbesondere auf die Markteinführung des neuen „SelfCookingCenter whitefficiency“ zurückzuführen.

Rational kann auch künftig mit einer hohen Wachstumsdynamik in seinen Auslandsmärkten rechnen. Bereits heute werden 85% der Umsätze im Ausland erwirtschaftet.

Das neue „SelfCookingCenter whitefficiency“ kommt bei den Kunden gut an. Aufgrund dessen und der guten Auftragslage erwartet der Vorstand im Gesamtjahr ein Umsatzwachstum von 10% bei gleichzeitig positiver Ergebnisentwicklung.

Langfristig sollen die Auslandsmärkte durch die Produktinnovationen noch intensiver erschlossen werden. Durch das erweiterte Anwendungsspektrum und die verbesserten Leistungseigenschaften des neuen Gerätes kommen jetzt auch Bäckereien und Betriebe mit heißer Theke als Kunden in Betracht.

Rational erfüllt 8 Kriterien

Rational gehört zu den ertragsstärksten Unternehmen Deutschlands: Die Umsatz- und Kapitalrenditen sind dauerhaft überdurchschnittlich hoch. Mit der hohen Eigenkapitalquote von annähernd 75% ist das Unternehmen solide finanziert.

Der starke Cashflow sichert die Wachstumsfinanzierung und die Ausschüttung einer attraktiven Dividende. Mit 8 von 10 erfüllten Kriterien ist die Aktie ein klarer Kauf.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.