Rational setzt erfolgreichen Wachstumskurs fort

Rational Koch Führung RED – Rational

Der Großküchenausstatter Rational ist und bleibt ein Top-Unternehmen. Das belegen auch die heute vorgelegten Zahlen. (Foto: Rational AG)

Das im Nebenwerte-Index SDax gelistete Unternehmen Rational hat heute einmal mehr Top-Zahlen vorgelegt und konnte folglich auch im Geschäftsjahr 2018 den erfolgreichen Wachstumskurs fortsetzen.

Bevor ich gleich auf die Zahlen und auf die weiteren Perspektiven des Unternehmens eingehe, kurz ein paar Worte zum Unternehmen. Die Rational AG wurde im Jahr 1973 gegründet und ist im oberbayrischen Landsberg am Lech ansässig.

Der Großküchenausstatter beschäftigt rund 2.100 Mitarbeiter und ist weltweiter Markt- und Technologieführer für die thermische Speise-Zubereitung in Profiküchen.

Firmengründer Siegfried Meister, der 2017 verstorben ist, war lange selbst operativ an der Spitze der Rational AG tätig und wechselte im Anschluss in den Aufsichtsrat. Dort war er bis zu seinem Tod Vorsitzender.

Deutliches Wachstum und hohe Profitabilität

Nun zu den Zahlen: Im Geschäftsjahr 2018 steigerte Rational den Umsatz um 11% auf 778 Mio. Euro. Damit erfüllt das Unternehmen die unterjährig angehobene Wachstumsprognose von 10 bis 12%. Nordamerika war mit einer Steigerungsrate von 26% ein wesentlicher Wachstumstreiber, ebenso trug nach Unternehmensangaben China überproportional zum fortgesetzten Wachstum bei.

Auch die anderen Regionen haben zu dieser positiven Entwicklung beigetragen. Die Schwäche einiger Fremdwährungen, insbesondere des US-Dollar und der Schwellenländerwährungen, lastete negativ auf der Umsatzentwicklung. Bereinigt um negative Währungseinflüsse lag das Umsatzwachstum sogar bei 13%.

Rational Koch Führung RED – Rational

Rational Aktie: Entwicklung zum MarktführerDer Weltmarktführer bei Groß- und Gewerbeküche feierte im Juni 2011 den Absatz des 500.000sten Gerätes. › mehr lesen

Der operative Gewinn (EBIT) lag bei 205 Mio. Euro und damit um 9% über dem Vorjahreswert. Die operative Gewinnmarge (EBIT-Marge) lag bei starken 26,4%.

Dass das EBIT etwas weniger zulegen konnte als der Umsatz lag daran, dass die Einkaufspreise leicht gestiegen sind und dass der Anteil an kleineren Geräten mit etwas niedrigeren Margen zugenommen hat. Darüber hinaus belasteten negative Währungseffekte. Um diese negativen Währungseffekte bereinigt lag die EBIT-Marge bei knapp 27%.

Aufgrund der guten Geschäftsentwicklung will das Management die Dividende von 8,80 auf 9,50 Euro je Aktie anheben. Auf Basis des aktuellen Kurses bedeutet das eine Dividendenrendite von 1,7%.

Das Management von Rational blickt darüber hinaus unverändert optimistisch in die Zukunft, da nach wie vor ein sehr großes Marktpotenzial vorhanden sei und im Unternehmen die Voraussetzungen für weiteres profitables Wachstum geschaffen wurden.

Vorteilhaft für Rational ist auch, dass die Branche der Außer-Haus-Verpflegung (die das Unternehmen adressiert) aufgrund der Nähe zum menschlichen Grundbedürfnis Essen weniger konjunkturabhängig ist.

Meine Einschätzung zur Rational-Aktie

Bei Rational handelt es sich zweifelsohne um einen grundsoliden Mittelständler mit tollen Produkten und hervorragendem Management. Doch angesichts einer vergleichsweise sehr hohen KGV-Bewertung würde ich bei dieser Aktie derzeit eher über Gewinn-Mitnahmen als über einen Neu-Einstieg nachdenken.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Tobias Schöneich
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.