Realisieren Sie Gewinne zu früh!

Optionen-Profi Rainer Heißmann rät, Gewinn zu (!) früh zu realisieren. Das sieht im ersten Moment wie ein Schreibfehler aus. Ist es aber nicht! Sehen Sie selbst und warum Sie nur dann dauerhaft Gewinne erzielen. (Foto: William Potter / Shutterstock.com)

Ja richtig, da steht ein Ausrufezeichen hinter und kein Fragezeichen. Ein Widerspruch? Nein! Vielleicht etwas provokativ, denn wer realisiert schon Gewinne gerne zu früh? Aber die theoretische Alternative führt zu oft genau ins Gegenteil: Gewinne schmelzen dahin. Denn das absolute Hoch beim Verkauf treffen Sie nie.

„Gier“ reduziert Gewinnchancen

Viele Anleger sind von „Gier“ beherrscht. Kein Gewinn ist ihnen groß genug. Haben sie bei einem Trade den ursprünglich angestrebten Gewinn erreicht, wollen sie mehr. Diese „Gier“ endet nie. Das Ergebnis ist leider oft, dass Buchgewinne dahinschmelzen. Ja, schlimmer noch: Buchgewinne kehren sich zum Teil in reale Verluste um. Dem müssen Sie gegensteuern, damit Ihnen das nicht passiert.

Legen Sie ein realistisches Gewinnziel fest

Wenn Sie einen Trade, beispielsweise mit Call Optionen, planen, wollen Sie Gewinne erzielen. Sie sagen, Ihr Gewinn soll bei +20%, +50% oder auch +100% liegen. Wichtig ist, dass Sie von vornherein festlegen, wie viel Gewinn Sie erzielen wollen. Danach ist es ganz einfach:

Steigen Sie aus, wenn das Gewinnziel erreicht ist

Wenn das Gewinnziel erreicht ist, verkaufen Sie Ihre Call Optionen (oder auch andere Papiere) und realisieren diesen Gewinn.

Meistens treffen Sie dabei nicht das absolute Kurshoch. Wenn Sie also kurze Zeit nach dem Verkauf Ihrer Call Optionen nochmals den Kurs sehen, kann der durchaus etwas höher notieren. Sie haben also (vermeintlich) zu früh verkauft. Aber was wäre die Alternative?

Wer nicht zu früh verkauft, verkauft zu spät

Viele Trader sehen, dass ihre Call Optionen nach einer Woche das ursprünglich festgelegte Gewinnziel von +20% erreicht haben. Jetzt denken sie, bis +30% Gewinn laufen die auch noch. Sie verkaufen also nicht. Das mag gut gehen. Und was ist, wenn dann die +30% Gewinn erreicht sind? Gehen auch +40%? Es kommt mit Sicherheit der Tag, an dem die Trader feststellen, dass der Kurs Ihrer Call Optionen im Vergleich zum Vortag (deutlich) gefallen ist.

Dann sagen sie sich: Wenn ich noch einmal den gestrigen Kurs sehe, dann verkaufe ich sofort. Der Kurs fällt weiter, unter Umständen unter den Kaufkurs. Zu diesem Zeitpunkt sind diese Trader froh, wenn Sie die Papiere noch zum Kaufkurs loswerden. Bloß raus, denken sie, der Trade ist schlecht gelaufen.

Der Trade ist aber nicht schlecht gelaufen. Es war ein super Trade. Denn er hat sein Gewinnziel erreicht. Der Trader hat nur seine vorhandenen Gewinne nicht (zu früh) realisiert!

Ergebnis: Wer „zu“ früh verkauft, steht auf der Gewinnerseite

Wenn Sie „zu“ früh verkaufen, werden Sie sich immer mal fürchterlich ärgern, weil Sie entgangenen Gewinnen hinterher sehen. Das sind aber wenige Einzelfälle. Vor allem, Sie wissen ja nicht, wann und ob Sie gegebenenfalls aussteigen würden.

Auf der anderen Seite werden Sie, wenn Sie frühzeitig aussteigen und Gewinne realisieren, ganz oft damit belohnt, dass Sie kurze Zeit später deutlich niedrigere Kurse sehen. Die vielen Male, wo die Kurse einige Zeit nach Ihrem Verkauf gefallen sind, gleichen die wenigen entgangenen Gewinne um ein Vielfaches wieder aus. Es gilt die kleine Börsenweisheit: Vom Gewinn realisieren, ist noch niemand arm geworden. Glauben Sie mir, das „Gewinne laufen lassen“, das hat schon manches Depot geschreddert.

Optionen-Profi: Angestrebten Gewinn von +20,6% nach einer Woche realisiert

Exakt wie oben beschrieben, trade ich im Optionen-Profi. Am 08.04.2010 habe ich den Lesern eine Call Option (QQQQ – Call – Jan.12 – 50 $) auf die Nasdaq empfohlen. Mein Gewinnziel habe ich mit +20% angegeben. Dieser Gewinn wurde nach nur einer Woche erreicht. Gestern habe wir diese Call Option mit +20,6% Gewinn verkauft. Gewinn zu früh realisiert?

Nein! Wir haben „lediglich“ den im Vorfeld angestrebten Gewinn realisiert. Ein super Trade!

Und niemand hindert uns daran, erneut einzusteigen. Einen neuen Trade mit Call Optionen auf die Nasdaq habe ich den Lesern angekündigt. Dafür warte ich auf einen Kursrücksetzer. Bei diesem kommenden Trade können Sie dabei sein, wenn Sie den Optionen-Profi hier für 30 Tage kostenlos zum Test anfordern.

Zum guten Schluss: Am 16.04.1889, also heute vor 121 Jahren, kam Sir Charles Spencer, weltbekannt als Charlie Chaplin, zur Welt. Er sagte: „Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag.“ Ich wünsche Ihnen ein Lächeln

>> lesen Sie mehr zum Thema „Call Option“

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen und Chefredakteur vom "Optionen-Profi". Außerdem ist er Autor des Buchs "Reich mit Optionen". Seine größte Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie auch dem Nicht-Fachmann verständlich und nachvollziehbar werden.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt