Reisefieber bringt Rendite

Sommerzeit ist Reisezeit. Wir stellen eine Aktie vor, die sich lohnen kann – wenn man Geduld mitbringt; es handelt sich dabei um TUI. (Foto: Vytautas Kielaitis / Shutterstock.com)

Fahren Sie dieses Jahr in Urlaub?

Egal ob Sie wegfahren oder auf Balkonien weilen; es gibt eine Aktie, die lohnt sich zur Sommerzeit in jedem Fall:

TUI: Ein kurzer Überblick

TUI verdient an der Reiselust der Menschen nämlich Jahr für Jahr.

V. a. Kreuzfahrten sind ein Wachstumsmarkt. Schauen Sie sich die Aktie also gemeinsam mit uns doch einmal genauer an!

TUI ist seit dem Zusammenschluss mit der britischen TUI Travel der weltgrößte Reisekonzern.

Mit seinen 622 Tochtergesellschaften ist man im klassischen Reiseveranstalter-Geschäft tätig, betreibt mehrere Hotelketten sowie die Robinson- Clubs.

Zudem unterhält der Konzern eine Flotte von Kreuzfahrtschiffen.

Jahres-Prognose nicht gefährdet

Die Halbjahres-Ergebnisse waren von saisonalen und Sonderfaktoren geprägt. Der Umsatz stieg um 3,3%, und der Verlust hat sich um 19,5% verringert.

Der bereinigte operative Verlust (EBITA) hat sich dagegen leicht auf 229,6 Mio. € vergrößert.

TUI ist auf dem Weg vom Reisevermittler zum Touristik-Konzern, der dem Kunden alle Leistungen von der Buchung über den Flug bis zur Unterkunft aus einer Hand anbietet.

Bisher läuft der Umbau nach Plan:

Das EBITA stieg im Geschäft mit Kreuzfahrten um mehr als die Hälfte auf 75 Mio. € und in der Sparte Hotels & Resorts um 27,9% auf 122,8 Mio. €.

Dass der operative Verlust dennoch gestiegen ist, lag zum einen am Veranstalter-Geschäft, das im Winter-Halbjahr traditionell rote Zahlen schreibt, zum anderen an Sondereffekten.

Der Streik von Mitarbeitern, die gegen die geplante Fusion der TUI fly mit dem Ferienflug-Geschäft von Air Berlin protestierten, kostete 24 Mio €.

Zudem begünstigte im Vorjahr das frühe Osterfest die Ergebnis-Entwicklung.

Im 2. Halbjahr will der Konzern den Rückstand wettmachen und hat die Jahres-Prognose bestätigt:

ein Umsatz-Wachstum von 3% und ein Anstieg des bereinigten EBITA um mind. 10%. 2016 lag dieser Wert bei 1 Mrd €.

Die Ziele sind realistisch. Dafür sprechen die Sommer-Buchungen, die um 4% gestiegen sind. Ende März hatte TUI bereits 48% seines Sommer-Angebots verkauft.

Besonders gefragt waren Spanien, Griechenland, die Kapverden und Ziele in der Karibik. Für einen Schub dürfte auch die Erweiterung der Kreuzfahrt-Flotte sorgen.

TUI: Die Aktie für den Liegestuhl

Trotz guter Aussichten kommt die Aktie nicht vom Fleck. Dafür ist sicher auch die starke Konkurrenz von Online-Anbietern verantwortlich.

Trotzdem überzeugt uns die Dividendenrendite von 5%.

Anleger, die sich zurücklehnen wollen und denen es auf schnelle Kurszuwächse nicht ankommt, sind mit der Aktie von TUI gut bedient!

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.