Rekordjagd an der Wall Street geht weiter

Wall Street – shutterstock_490246324 Kamira

Trotz des jüngsten Rücksetzers zeigt der Trend an der Wall Street weiter nach oben. US-Aktien bleiben für Sie als Anleger erste Wahl. (Foto: Kamira / Shutterstock.com)

Heute möchte ich für Sie mal wieder einen Blick über den großen Teich werfen. Auch bei den Anlegern an der Wall Street sind die Stimmungsschwankungen weiterhin gewaltig. Auf die kurze, aber doch heftige Korrektur in der vergangenen Woche folgte zuletzt wieder eine schnelle Erholung. Heute nehme ich die US-Indizes unter charttechnischen Aspekten für Sie unter die Lupe.

Vergessen Sie den Dow Jones

Wenn es um den amerikanischen Aktienmarkt geht, schauen die meisten Anleger auf den Dow Jones. Der Index existiert bereits seit 1896 und gilt daher als “Mutter aller Indizes”. Um die Entwicklung an der US-Börse wirklich vernünftig zu beurteilen, taugt er jedoch nur bedingt. Aus zwei Gründen.

Zum einen enthält der Dow Jones nur 30 Werte. Zum anderen ist seine Berechnungsweise vollkommen überholt. Wie bei seiner ersten Veröffentlichung im “Wall Street Journal” vor über 120 Jahren ist der Index nach wie vor preisgewichtet. Das heißt: Je höher der Kurs einer Aktie ist, desto höher ist auch ihr Gewicht im Index. Der Anteil der Apple-Aktie, die aktuell über 350 Dollar kostet, ist also mehr als zehn Mal so hoch wie der des Pharmakonzerns Pfizer, dessen Anteilschein nur bei gut 33 Dollar notiert.

S&P 500 bestätigt die 200-Tage-Linie

Die Tatsache, dass der Dow Jones bei dem jüngsten Rücksetzer wieder knapp unter seine 200-Tage-Linie gefallen ist, sollten Sie deshalb nicht überbewerten. Werfen wir stattdessen einen Blick auf den S&P 500. Dieser Index enthält die 500 größten US-Unternehmen und spiegelt die Entwicklung des amerikanischen Aktienmarkts deshalb wesentlich besser wider als der Dow Jones.

Der S&P 500 fiel in der vergangenen Woche kurzzeitig ebenfalls unter die 200-Tage-Linie, die den mittelfristigen Trend anzeigt, zurück. Die Ankündigung der US-Notenbank Fed, auch Unternehmensanleihen zu kaufen, sorgte aber für eine schnelle Wende. Der S&P 500 konnte den Gleitenden Durchschnitt umgehend wieder zurückerobern und nimmt schon wieder Kurs auf das jüngste Verlaufshoch bei 3.233 Punkten. Wird diese Marke überwunden, ist der Weg bis zum Allzeithoch von Mitte Februar bei 3.394 Zählern frei.

Nasdaq 100 klettert erstmals über 10.000 Punkte

Der Nasdaq 100 hat bereits neue Rekorde markiert. Der Technologie-Index kletterte in der vergangenen Woche erstmals in seiner Geschichte über die runde 10.000er-Marke. Diese wurde bei der Korrektur zwar wieder unterschritten. Der Index konnte sich aber sofort wieder über seinem alten Rekordstand, der vor Corona bei 9.737 Punkten erreicht worden war, etablieren.

Die Ampeln für weitere Kurssteigerungen stehen damit auf Grün. Alles deutet darauf hin, dass der Nasdaq 100 seine Rekordjagd nach dem kurzen Rücksetzer fortsetzen kann. Für weiter steigende Aktienkurse spricht auch die riesige Liquidität, die an die Märkte fließt. Für Sie als Anleger bleiben US-Aktien unverändert erste Wahl.

Wall Street – Dow Jones mit Pullback?

Wall Street – Dow Jones mit Pullback?Auf welchem Weg befindet sich der amerikanische Dow-Jones-Index? Ist es die Marke von 30.000 Punkten oder folgt ein nochmaliger Rücksetzer bis auf circa 27.000 Punkte? Dieser Frage möchte ich in… › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Kelnberger
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Michael Kelnberger. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz