Roche Aktie: Neuer Blockbuster nach Durchbruch in Krebstherapie?

Der Roche Genussschein lief zuletzt eher mau, höchste Zeit für gute Nachrichten. Bringt ein Zukauf die Wende? (Foto: Jonathan Weiss / Shutterstock.com)

Die Übernahmewelle im Pharmasektor geht weiter: Der Schweizer Pharmariese Roche hat ein milliardenschweres Angebot für die in Kalifornien beheimatete, mit 115 Mitarbeitern recht kleine Firma Ignyta vorgelegt.

Insgesamt 1,7 Milliarden Dollar sollen fließen – pro Aktie hat Roche mit 27 Dollar einen Aufschlag von gut drei Vierteln auf den vorherigen Börsenwert offeriert. Die Großzügigkeit dieses Angebots verdeutlicht das Potenzial, das die Schweizer dem US-Unternehmen zutrauen, besser gesagt: seinem Krebsmedikament Entrectinib, das in der ersten Phase der klinischen Tests vielversprechende Ergebnisse geliefert hat.

Durchbruch in der Krebstherapie?

Von den Zulassungsbehörden wird der Therapieansatz als Durchbruch eingestuft, was ein beschleunigtes Zulassungsverfahren ermöglicht. Derzeit läuft die zweite Phase der klinischen Tests, die Ergebnisse sollen in der zweiten Jahreshälfte vorliegen und bei der US-Zulassungsbehörde FDA eingereicht werden. Bereits im ersten Halbjahr 2019 könnte das Medikament dann am Markt erhältlich sein.

Der neue Ansatz beruht auf der Annahme, dass Krebs durch genetische Veränderungen verursacht wird, die zunächst identifiziert und dann gezielt behandelt werden sollten. In eine ähnliche Richtung forschen auch andere Unternehmen, beispielsweise Loxo Oncology, das sich der Leverkusener Pharmariese Bayer kürzlich einverleibt und dafür insgesamt 1,55 Milliarden Dollar gezahlt hat.

Gelingt der Durchbruch, winken milliardenschwere Einnahmen. In den ersten Jahren nach der Markteinführung greift ein Patentschutz. Dadurch wird sichergestellt, dass die hohen Investitionskosten, die in der Forschungsphase zunächst einmal anfallen, wieder reingeholt werden können. Bekanntlich scheitern etliche Medikamente in verschiedenen Testphasen, in der Regel wurden bis dahin bereits Millionen in die Forschung gesteckt.

Gerüchte-Küche: Roche vor Alexion-KaufDer Schweizer Pharma-Riese Roche plant in den USA eine Milliarden-Übernahme. › mehr lesen

Roche Genussschein: Zahlt sich die Milliardenwette aus?

Nun aber stehen die Chancen gut, dass es zur Marktreife kommt – zumindest Roche scheint diesbezüglich sehr zuversichtlich zu sein. Anleger könnten gute Nachrichten durchaus gebrauchen. Der Roche Genussschein notierte mit rund 208 Euro oder 245 Schweizer Franken zuletzt gut 5 Prozent tiefer als noch vor einem Jahr.

Vom Kursknick im Oktober hat sich das Papier zwar wieder erholt, insgesamt aber fielen die vergangenen Monate mit Blick auf den Kurs eher mau aus. Zudem ist das Auslaufen mehrerer wichtiger Patente in nächster Zeit in Sicht, sodass gewinnbringende Zukäufe gern gesehen sein dürften.

Analysten zeigten sich zuletzt tendenziell zuversichtlich mit Blick auf die weitere Entwicklung des Roche Genussscheins. Im Schnitt erwarten sie einen Kurs von gut 264 Schweizer Franken, was einen Aufschlag von etwa 7,5 Prozent bedeuten würde.

Vereinzelt liegen die Kursziele der Experten jedoch auch deutlich darüber: Jefferies & Company etwa weist 300 Franken als Ziel aus, Analysten von Barclays sehen den Genussschein mit 305 Franken auf ähnlichem Niveau. Spitzenreiter ist die Prognose von Goldman Sachs: Die Experten garnierten ihre Kaufempfehlung mit einem Kursziel von 325 Franken.

2018-01-12 Roche


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.