Rock Tech Lithium: Kleiner Explorer mit großen Zielen

Gestern ging es an dieser Stelle um einen kleinen Goldexplorer, der sich auf der Stock Week 2011 präsentiert hat. Aber das gesamte Spektrum der Rohstoffe bietet deutlich mehr als nur Edelmetalle.

Heute soll es um das Thema Lithium gehen. „Was ist denn das für ein komischer Rohstoff?“ werden sich einige von Ihnen sicherlich fragen. Und in der Liste der bekannten Rohstoffe taucht Lithium ganz bestimmt nicht unter den Top 10 auf.

Dabei wird Lithium in den nächsten Jahren immer wichtiger werden. Schon heute zählen Lithium-Ionen Akkus zum Stand der Technik. Der zu erwartende Boom bei der Mobilität mit Elektrofahrzeugen wird in den nächsten Jahren zu einem regelrechten Nachfrageboom führen.

Aktuell wird nur ein Viertel des Lithiums in Akkus verwendet. In einigen Jahren wird dieser Anteil auf 40% steigen – und das in einem insgesamt wachsenden Markt. So erwarten die Experten von Roskill in den kommenden Jahren ein Nachfragewachstum zwischen 7 und 10% pro Jahr.

Rock Tech Lithium möchte sich als neuer Produzent von diesem Boom eine Scheibe abschneiden. Eunho Lee, der CEO von Rock Tech Lithium, erklärte mir im Gespräch, dass die metallurgischen Tests in den vergangenen Monaten sehr viel versprechend ausgefallen sind.

Ohne ein sehr aufwändiges Aufbereitungssystem erzielt das Lithiumcarbonat von Rock Tech schon einen Reinheitsgrad von 99,8%. Der Standard der Akku-Hersteller liegt bei 99,5%. Doch mit einer weiteren Stufe der Veredelung schafft es Rock Tech Lithium sogar auf 99,9 %.

Nun sind das nur erste Tests, die aber für ein solches kleines Unternehmen ganz wichtig sind. Wie bei Seltenen Erden auch, reicht es eben bei Lithium nicht aus ein Vorkommen zu haben. Vielmehr geht es auch darum, zu beweisen, dass das Vorkommen auch zu einem marktfähigen Produkt gebracht werden kann.

Erste Ressourcenschätzung steht an

Dies hat Rock Tech Litium schon bewiesen. Nun folgt der nächste Schritt: In den nächsten zwei bis drei Wochen wird dann endlich eine NI-43-101 konforme Ressourcenschätzung für das Georgia Lake Projekt vorliegen. Das wird einen ersten Anhaltspunkt liefern, ob das Vorkommen auch wirklich die erforderliche Größe hat.

Bei den nächsten Schritten geht es dann darum, die Größe der Ressource auf 12 bis maximal 15 Mio. Tonnen auszudehnen. Sicherlich kann Rock Tech Lithium durch größere Bohrprogramme die Ressource auch noch weitrer vergrößern.

„Aber unser Ziel bleibt es spätestens im vierten Quartal 2014 die Mine produktionsreif zu haben“, sagte mir Eunho Lee. Das ist ohne Frage ein ambitioniertes Ziel. Auf dem Weg dahin will das Unternehmen spätestens in einem Jahr eine Vormachbarkeitsstudie vorlegen, die dann erste Angaben zur Wirtschaftlichkeit des Projekts haben soll.

Aktuell ist das Unternehmen n der Börse nur knapp 17 Mio. Dollar wert. Das liegt an der noch nicht vorhandenen Ressourcenschätzung und an dem Rohstoff Lithium, der Anfang des Jahres einen vorläufigen Höhepunkt erreichte, aber seit dem von den Edelmetallen ganz klar in den Schatten gestellt wurde.

Doch bei den gesunden Fundamentaldaten des Lithium-Marktes ist auch ein solch kleines Unternehmen einmal einen zweiten Blick wert.

14. September 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt