Rohstoff-Branche: Innovative Idee soll bei Krisenüberwindung helfen

Die ungewöhnliche Lage bei den Minenwerten sorgt für ungewöhnliche Maßnahmen der Minenunternehmen. Aktuell erlebt die Branche eine der längsten Krisenphasen der Geschichte. Das zeigt sich auch Entwicklung dieses Marktsegments.

So hat der maßgebliche TSX Venture Index der Rohstoffbörse in Vancouver vom Hoch Anfang 2011 bis jetzt etwas mehr als 70 % an Wert verloren. Hauptgrund hinter dem massiven Kursverfall ist natürlich auch der schwache Goldpreis. Der hat von Rekordhoch im Jahr 2011 bis jetzt schon fast 40 % an Wert eingebüßt.

In der aktuellen Marktphase stehen selbst Produzenten vor großen finanziellen Problemen. Noch härter sind die Juniorfirmen davon betroffen. Das sind Explorer die zwar Vorkommen besitzen, aber mit diesen Vorkommen noch keine Umsätze erzielen, weil die eben noch nicht in der Produktion sind.

Diese Firmen benötigen immer wieder frisches Kapital, um ihre Geschäftstätigkeit vorantreiben zu können. Genau das ist schon seit geraumer Zeit das Problem. Stellen Sie sich vor: Etwas mehr als 40 % der an der TSX Venture gelisteten Unternehmen haben weniger als 1 Mio. Dollar an Liquidität.

Das ist definitiv zu wenig, um die Geschäfte erfolgreich zu führen. Doch was tun? Auf diese Frage gibt es jetzt eine neue Antwort in Kanada. Dort kommt es nicht zur Fusion von zwei Unternehmen. In der Planung ist der Zusammenschluss von fünf Unternehmen zu einem neuen schlagkräftigem Junior Rohstoffunternehmen.

Oban Mining wird ein neues schlagkräftiges Junior-Unternehmen

Dabei will Oban Mining vier weitere Unternehmen unter dem eigenen Dach zusammenfassen. Die Idee für den Deal hatten zwei der bekanntesten Investoren im kanadischen Rohstoffsektor. Sean Roosen und Ned Goodman.

Sean Roosen war CEO bei Osisko Mining, einer der größten Erfolgsgeschichten im kanadischen Rohstoff-Sektor in den vergangenen Jahren. Ned Goodman ist aktuell Vorstandschef bei Dundee Corp., einer der bekanntesten Beteiligungsgesellschaften im kanadischen Rohstoffsektor.

Roosen und Goodman haben ihr Portfolio genau analysiert und insgesamt fünf Firmen identifiziert, bei denen ein Zusammenschluss sinnvoll ist. Insgesamt wird die neue Firma Flächen von rund 110.000 Hektar kontrollieren. Die vier Großprojekte weisen schon jetzt Goldressourcen von mehr als 6 Millionen Unzen Gold auf.

Osisko wird den gesamten Deal mit 20 Mio. Dollar unterstützen. Wenn man dies mit einrechnet, kann Oban Mining auf eine Kapitalbasis von 65 Mio. Dollar zurück. Damit hebt sich dieses Unternehmen deutlich von der Masse der anderen Rohstofffirmen ab.

15. Juni 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt