Rohstoff-Prognose 2017: Industriemetalle deutlich stärker als Gold und Silber

Aktuell erscheinen fast täglich neue Prognosen zu den Entwicklungen bei den Rohstoffen im kommenden Jahr.

Jetzt habe ich die ausführliche Analyse der kanadischen Rohstoffexperten von BMO Capital Markets erhalten.

Darin sind nicht nur exakte Preis-Prognosen für die verschiedenen Rohstoff-Klassen enthalten, sondern auch aktuelle Rating-Einstufungen für die wichtigsten Aktien aus dem gesamten Sektor.

Diese Prognosen sind so umfangreich, dass ich Ihnen hier zunächst die einzelnen Preis-Prognosen für die Rohstoffe vorstellen möchte.

Und im nächsten Beitrag werde  ich dann an dieser Stelle auf die Top-Aktien aus dem Sektor eingehen – nach Ansicht von BMO Capital Markets.

Edelmetall-Potenzial 2017

Sehr interessant ist dabei direkt der Blick auf das Potenzial bei den Edelmetallen:

Hier hat es deutliche Veränderungen bei den Preis-Prognosen für 2017 gegeben: So hat BMO Capital Markets die Goldpreis-Prognose um immerhin 17% auf jetzt nur noch 1.175 Dollar pro Unze reduziert.

Bei Silber ist die Korrektur mit 28% noch deutlich größer auf nur noch 17 Dollar pro Unze. Auch das Preisziel für 2018 haben die Experten von zuletzt 20,25 Dollar auf nur noch 18 Dollar und damit um11% reduziert.

Keine Frage: Das sind schon deutliche Einschnitte. Auf der anderen Seite haben die Experten aber auch etliche Preis-Prognosen z. T. massiv heraufgesetzt.

Das gilt v. a. für den Bereich der industriell genutzten Rohstoffe. Großes Potenzial sehen die BMO Experten hier bei Nickel mit einem um 18% angehobenen Preisziel für 2017, was jetzt bei 5 Dollar pro Pfund liegt.

Experten überzeugt: Zinkpreis startet 2017 durch

Noch größeres Potenzial trauen die Experten dem Zinkpreis zu. Hier ist das Preisziel sogar um 45% nach oben angepasst worden.

Positiv gestaltet sich auch der Ausblick beim Stahl mit einer Prognose-Anhebung von 22% und beim Eisenerz, wo die BMO Experten sogar die eigene Prognose um knapp 40% angehoben haben.

Eher schwach fällt jedoch auch der 2017er Ausblick  für Uran aus. Hier gibt es jetzt eine niedrigere Preisprognose, die um 25% zurückgenommen worden ist.

Sie können sich vorstellen, dass solche deutlichen Veränderungen bei den Rohstoffpreisen auch bei den Aktien einen deutlichen Einfluss haben werden.

Wie die bei den Experten von BMO ausfallen, lesen Sie schon morgen an dieser Stelle.

20. Dezember 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt