Rohstoff-Aktien 2016: Das war wirklich ein historisches Jahr

Das Jahr 2016 hat für die Rohstoff-Aktien schon jetzt eine historische Bedeutung.

An dieser Stelle bin ich schon häufiger auf die heftige Entwicklung des Sektors in den vergangenen 12 Monaten eingegangen.

Nun möchte ich dies noch einmal tun, um ihnen die historische Dimension der Entwicklung tatsächlich genau aufzuzeigen.

Allein der Vergleich von 3 verschiedenen Anlageklassen zeigt Ihnen direkt, wie stark die Goldminen 2016 performt haben:

2016: Historische Entwicklung bei Gold

So hat der Goldpreis auf Jahressicht in US Dollar um 5,6 % zugelegt. In der Spitze erreichte der Goldpreis etwas mehr als einen Zuwachs von 25%.

Nimmt man hingegen die Standard-Aktien als Maßstab, dann sind die sogar noch besser aus dem Jahr gegangen als der Goldpreis.

Hier diente der S&P 500 Index als Basis.

Der hatte das Börsenjahr 2016 mit einem Zuwachs von 12,5% abgeschlossen – und das nach 2 negativen Monaten, in denen der Index weit mehr als 10% verloren hatte.

Bei der genauen Betrachtung dieser beiden Anlagen fällt ein Wendepunkt ganz klar auf:

Seit Anfang November und dem Ausgang der US Präsidentschaftswahl haben die Aktienmärkte klar zugelegt und der Goldpreis deutlich verloren.

Doch über allem schweben die großen Goldproduzenten: 4 Jahre Bärenmarkt hatten auf jeden Fall tiefe Spuren in der Branche hinterlassen.

Und als es im Januar erneut weiter nach unten ging bei den großen Goldminen, da sah es schon nach einem weiteren Katastrophenjahr für die Branche aus.

Doch die Stimmung drehte schnell: Mit dem Anstieg des Goldpreises seit Ende Januar gingen die Kurse der großen Goldminen nahezu durch die Decke.

Minen-Index kletterte in der Spitze um rund 120%

So kletterte der NYSE Arka Gold Miners Index in der Spitze um annähernd 120% nach oben.

Nur noch einmal für Sie zum Verständnis: In diesem Index sind die größten Goldproduzenten der Welt zusammengefasst.

Hier reden wir von Milliarden-Unternehmen wie Barrick Gold oder Newmont Mining. Und wenn ein solcher Index so stark ansteigt, hat das auf jeden Fall historische Ausmaße.

Die Börse ist keine Einbahnstraße!

Aber gerade im Goldminen-Bereich gilt einmal mehr: Die Börse ist keine Einbahnstraße! Nach dem massiven Anstieg im 1. Halbjahr folgte dann ab August der rasche Abstieg.

Dennoch bleibt bei den Goldminen am Jahresende noch ein Plus von 38,5% und das zeigt Ihnen erneut, welches Potenzial diese Anlageklasse tatsächlich bietet.

Gerade weil vermehrt Experten für das neue Jahr nur schwache Zuwächse bei den Standard-Aktien erwarten, sollten Sie auf jeden Fall auch einen gewissen Anteil in Minen-Aktien investieren.

Denn hier winkt Ihnen der Gewinnhebel.

3. Januar 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt