Rohstoffbilanz: Kräftige Preisaufschläge im 3. Quartal

Silber Mine Arbeiter – shutterstock_87973216 Joe Belanger

Edelmetalle sind die klaren Gewinner am Rohstoffmarkt und Palladium liegt mit 25% Plus klar an der Spitze. (Foto: Joe Belanger / Shutterstock.com)

Nun ist es das dritte Quartal 2019 schon Geschichte. Doch gerade über die ruhigen Sommermonate war bei den Rohstoffen viel los. Daher möchte ich Ihnen heute die Bilanz einiger Rohstoffe im dritten Quartal etwas näher vorstellen.

Sehr schwach waren beispielsweise hier die Nahrungsmittel Mais oder auch Hafer, die im Quartal rund 15 % an Wert verloren haben. Auch bei wichtigen Energierohstoffen wie dem Ölpreis der Sorte Brent oder Benzin ging es zwischen 3 und 5 % in den vergangenen drei Monaten nach unten. Das ist schon erstaunlich bei der immer noch angespannten Marktlage beim Öl im persischen Golf.

Etwas anders stellt sich der Ölpreis im Übrigen bei der amerikanischen Sorte WTI da. Hier gab es auf Quartalssicht einen Zuwachs um rund 3 %. Aber die richtig großen Gewinner des Quartals waren schlicht und einfach die Edelmetalle.

Die rangieren mit weitem Abstand auf den ersten Plätzen der Quartalsstatistik. Auf Platz vier der Platinpreis mit einem Zuwachs von rund 11 %. Auf Platz drei folgte Goldpreis mit einem Zuwachs von rund 12,5 %. Silber hat zwischen Juli und September um rund 17 % zugelegt. Doch wieder einmal an der Spitze steht der Palladiumpreis mit einem deutlichen Zuwachs von rund 25 % allein in den vergangenen drei Monaten.

Silber Mine Arbeiter – shutterstock_87973216 Joe Belanger

Einfach die Echtheit von Silberbarren überprüfenGünstige Angebote von Silberbarren lassen Anleger schnell stutzig werden. Die Echtheit von Silberbarren kann man jedoch einfach prüfen. › mehr lesen

Edelmetalle als Gruppe waren zuletzt besonders stark

Als Gruppe haben damit die Edelmetalle die schon starke Performance in diesem Jahr weiter fortgesetzt. Und genau das zeigt eben auch die weiterhin instabile Lage am Finanzmarkt gut auf. Viele Investoren suchen die Sicherheit, die Ihnen die Edelmetalle bieten.

Nach den massiven Zuwächsen stellt sich natürlich jetzt die Frage: Wie geht es weiter bei den Edelmetallen? Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten. So hat Gold mit knapp 1.470 USD in den letzten Tagen den niedrigsten Stand seit Mitte August erreicht. Die Euphorie ist etwas gewichen.

Ähnlich sieht es beim Silber aus. Hier war der Preis Anfang September noch auf 19,60 USD pro Unze angestiegen. Jetzt hat der Preis um gut 10 % nachgegeben in wenigen Wochen. Insofern ist auch ein weiterer Anstieg beim Silberpreis auf das zuletzt gesehene Niveau bis Jahresende wieder gut möglich. Da Silber traditionell stärker schwankt als Gold können Sie auch höhere Ausschläge erwarten ihn in nächsten Monaten. Genau das ist auch die Herausforderung für Sie als Investor in diesem Sektor. Die höheren Ausschläge beim  Silberpreis bieten Ihnen höhere Chancen aber eben auch ein höheres Risiko. Das muss Ihnen immer bewusst sein.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Heiko Böhmer
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Heiko Böhmer. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz