Rohstoffe 2019: Nach dem guten Start weiterhin gute Chancen

Kupfer Symbolbild Kabel_shutterstock_738002257_beejung

Das 1. Quartal 2019 hat auch dem Rohstoff-Sektor deutliche Zuwächse gebracht. Experten erwarten eine Fortsetzung des positiven Trends. (Foto: beejung / shutterstock.com)

Die Bilanz zum 1. Quartal ist in der Rohstoff-Branche positiv ausgefallen. Ähnlich wie an den Standardaktienmärkten ging es auch bei den Rohstoffaktien klar nach oben. Doch auch die weiteren Perspektiven für die Branche sehen in diesem Jahr gut aus. Das legt zumindest der aktuelle Branchenreport von EY nahe.

Die Experten haben darin eben nicht nur die aktuelle Entwicklung zusammengefasst, sondern wagen auch einen Ausblick auf die weitere Entwicklung im laufenden Jahr. Dabei sind den Experten gleich vier positive Dinge aufgefallen, die im ersten Quartal 2019 den Rohstoffmarkt gestützt haben: So haben sich die Rohstoffpreise positiv entwickelt. Gleichzeitig ist auch in einigen Regionen die Minenproduktion klar angestiegen.

Neue Goldminen lassen Produktion in Kanada ansteigen

Ein positives Beispiel ist hier ganz klar Kanada. Hier soll die Minenproduktion 2019 um 6% anstiegen. Das ist ein deutlicher Wert, der sich auf die Eröffnung von einigen großen Minen zurückführen lässt. So wird Goldcorp das Borden Projekt in der Provinz Ontario starten. Hinzu kommt die neue Mine Meliadine von Agnico Eagle Mines in der Provinz Nunavut. Und schließlich wird auch Barrick Gold mit der Hemlo Mine in Ontario die Produktion in Kanada beleben.

Diese neuen Minen gehen einher mit steigenden Investitionen im Minensektor – auch wieder speziell in Kanada. Und schließlich hat sich die allgemeine Marktstimmung bei den Rohstoffen in den vergangenen Monaten verbessert. Aber eins ist auch wieder klar geworden: Der Rohstoffmarkt bleibt extrem schwankungsanfällig. Hier nur ein Beispiel für Sie: So hat der Nickelpreis im abgelaufenen 1. Quartal um stattliche 22% zugelegt. Aber nur ein Quartal vorher hatte der Nickelpreis einen Einbruch von 15% zu verzeichnen.

Kupfer Symbolbild Kabel_shutterstock_738002257_beejung

Diese zwei wichtigen Indikatoren deuten Absturz an den Aktienmärkten anNeben den vielen politischen Krisenherden gibt es noch zwei maßgebliche Indikatoren, die für mich eine bevorstehende Korrektur an den Aktienmärkten anzeigen. › mehr lesen

Etliche Fusionen und Übernahmen bieten weiteres Marktpotenzial

Weiteres Potenzial für den Sektor sehen die EY-Experten auch durch die weiterhin hohen Fusions- und Übernahmeaktivitäten im Sektor. So werden wohl weiterhin gerade die großen Minenfirmen Teile des Geschäfts verkaufen, die eben nicht zum Kerngeschäftsfeld gehören. Die Konzentration auf das Wesentliche ist eine Entwicklung, die man eben schon seit einiger Zeit im Minensektor beobachten kann. „2019 wird das vierte Jahr in Folge mit einem Wachstum beim Deal-Volumen im Segment der Fusionen und Übernahmen im Rohstoff-Sektor“, lautet dazu die Prognose der EY-Experten.

Bei den Rohstoffen sehen die Experten sehr gute Chancen für Kupfer. „Vor dem Hintergrund eines engen Angebots und positiver Effekte durch ein mögliches chinesisches Wachstumspaket sehen die Nachfragefaktoren beim Kupfer weiterhin positiv aus“, heißt es von den EY-Experten.

Ich bin wirklich gespannt, ob diese Experten richtig liegen mit der aktuellen Prognose. Mir zeigt der positive Ausblick aber auf jeden Fall eins auf: Es ist wieder Zeit für Optimismus im Rohstoff-Sektor.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Heiko Böhmer
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.