Rohstoffe: Große Gewinne in der Nische sind möglich

In Deutschland spielen Rohstoffe als Anlageklasse kaum eine Rolle – doch gerade jetzt bieten sich gute Chancen. (Foto: Africa Studio / shutterstock.com)

Rohstoffe haben in Deutschland als Anlageklasse einen schweren Stand. Das liegt sicherlich auch schlicht und einfach daran, dass diese Anlageklasse eher unbekannt ist. Einige große Ölaktkien kennt sicherlich jeder Börseninteressierte.

Bei den Namen wie Royal Dutch Shell oder BP wissen Sie sofort Bescheid. Doch schon bei den großen weltweit agierenden Rohstoffkonzernen wie BHP Billiton oder Rio Tinto werden viele Aktionäre in Deutschland nur mit den Schultern zucken.

Ähnlich sieht es bei den großen Edelmetallaktien aus: Ich bin mir fast sicher, dass 9 von 10 deutschen Anlegern die Frage nach dem größten börsennotierten Goldproduzenten nicht richtig beantworten können. Die Antwort lautet übrigens Barrick Gold und bezieht sich vor allem auf die Produktionsmenge.

Der Rohstoff-Sektor ist klein – bietet aber feine Chancen

Allerdings ist auch klar, dass dieser Sektor extrem klein ist. Aktuell weist die globale Nummer eins bei den Goldproduzenten einen Börsenwert von rund 13 Mrd. Euro auf. Das entspricht in etwa dem Börsenwert der Commerzbank nach dem jüngsten Absturz.

Goldchancen 2018: 1.500 Dollar sind immer noch möglichAnfang des Jahres erwarteten optimistische Prognosen einen Goldpreis von bis zu 1.500 Dollar in diesem Jahr. Das ist immer noch möglich. › mehr lesen

Was aber bei Goldminen möglich ist, hat das erste Halbjahr 2016 eindrucksvoll gezeigt. Auch damals schrieb ich über Barrick Gold – und damals hatte die Aktie gerade wieder die Marke von 20 Mrd. Euro Börsenwert erreicht.:

„Aber für Barrick Gold ist das schon ein unglaublicher Schritt die Marke von 20 Mrd. Euro wieder überwunden zu haben. Stellen Sie sich vor: Auf Sicht von nur 6 Monaten hat Barrick Gold als globaler Marktführer einen Kurszuwachs von 166% geschafft.

Ja, Sie lesen richtig: Die Aktie des größten Goldproduzenten der Welt stieg im 1. Halbjahr 2016 um 166%. Ich erinnere mich noch gut an den Januar 2016 und die extrem abgestürzten Kurse. In meinen Gesprächen mit vielen Kollegen ging es eigentlich nur noch darum, wann denn der Goldpreis die Marke von 1.000 Dollar nach unten durchbrechen würde.

So ist es nicht gekommen und der Goldpreis hat sich massiv erholt und in diesem positiven Fahrwasser haben auch die Goldaktien einen regelrechten Boom erlebt. Das zeigt Ihnen der enorme Zuwachs bei Barrick Gold.“ Fakt ist: Die Entwicklung bei Barrick Gold war kein Einzelfall. Viele kleinere Unternehmen haben sogar noch deutlich mehr zugelegt.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.