Rohstoffe – viele Fakten sprechen für steigende Preise

Der US-Experte Frank Holmes sieht aktuell besonders gute Chancen für Rohstoffe – vor allem im Vergleich zu Standardaktien. (Foto: optimarc / Shutterstock.com)

Rohstoffe sind ein zyklisches Investment. Darauf habe ich an dieser Stelle immer wieder hingewiesen. Aber genau diese Zyklik bietet Ihnen auch große Chancen, vor allen Dingen dann, wenn die Preise am unteren Ende notieren.

In diesen Tagen machte dabei einmal mehr ein US-Experte von sich reden, der jetzt sagt: „Wir stehen vor dem nächsten massiven Anstieg bei den Rohstoffpreisen.“ Das sagt Frank Holmes, einer der renommiertesten Rohstoffkenner der USA und ein erfolgreicher Fondsmanager dazu.

Von den äußeren Rahmenbedingungen her spricht seiner Einschätzung nach sehr vieles für steigende Rohstoffpreise. Dazu gehören neben dem schwachen US-Dollar, die weiterhin hohen Marktschwankungen und auch die überbewerteten US Aktien. Gleichzeitig sehen viele Prognosen eine steigende Inflation kommen und auch die wachsende Gefahr von Handelskriegen spielt hier eine wichtige Rolle.

Optimismus für Standardaktien lässt deutlich nach

Der massive Optimismus für die Standardaktien lässt zudem nach. Laut einer aktuellen Umfrage in den USA sind derzeit knapp 60 % der institutionellen Investoren davon überzeugt, dass wir im laufenden Jahr den Höhepunkt bei Aktien sehen werden.

Und genau hier kommen jetzt Rohstoffe ins Spiel. Die sind im Vergleich zu den Standard-Aktienmärkten so niedrig bewertet wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Genau das bietet Ihnen große Chancen, auf die jetzt eben auch Frank Holmes hinweist.

Dieses Edelmetall ist aktuell der größte StarGold und Silber kennt jeder. Doch bei Palladium sieht das anders aus – dabei gehört es auch zu den Edelmetallen und hat 2017 einen massiven Preissprung geschafft. › mehr lesen

Doch welche Chancen haben sie tatsächlich? Auch darauf hat Frank Holmes eine Antwort. Im langfristigen Bullenmarkt für Rohstoffe zwischen 2000 – 2010 brachten allgemeine Rohstoffanlagen im Schnitt eine Jahresperformance von 10 %.

Aber genau hier ist die Auswahl ganz entscheidend. Allgemeine Rohstoff-Indizes bieten hier sicherlich eine breit gestreute Möglichkeit auf diese Investmentklasse zu setzen. Doch sehr viel aussichtsreicher sind natürlich hochwertige Einzelaktien. Die haben in dieser Boomphase auch oft um 1.000 % oder mehr zugelegt. Hier wirkt schlicht und einfach der positive Gewinnhebel bei den Rohstoffaktien.

Bei steigenden Preisen wirkt der Gewinnhebel

Was steckt dahinter? Die Erklärung dafür ist ganz einfach. Wenn Unternehmen profitabel auf einem aktuellen Preisniveau arbeiten können, erhöht sich die Gewinnmarge deutlich stärker wenn der Preis noch etwas zulegt. Wenn also ein Rohstoffunternehmen bei einem Goldpreis von 1.200 Dollar eine operative Marge von 300 Dollar erzielen kann ist das erfreulich.

Steigt dann jedoch der Goldpreis auf 1.300 USD fließen die zusätzlichen Einnahmen aus dem Goldpreis nahezu komplett den operativen Gewinn. Bei einem Goldpreisanstieg von 8,3% steigt im Idealfall die operative Marge um 33% – von 300 auf dann 400 Dollar. Genau das hilft beispielsweise beim Gold den Unternehmen in einem steigenden Marktumfeld ganz besonders. Hier sind dann massive Zuwächse möglich.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.