RTL mit zweistelliger Dividendenrendite

RTL ist mehr als packende Unterhaltung außerhalb des Feuilletons. RTL ist auch ein gutes Investment. Lesen Sie, warum. (Foto: William Potter / Shutterstock.com)

Wenn wir heutzutage an Medien denken, führen wir uns häufig die Krise der Zeitungsverlage vor Augen. Doch die Zukunft ist längst multimedial. Konzerne wie RTL schaffen es mit ihren Radio- und TV-Sendern, auch in der Medienbranche attraktive Gewinne zu erzielen.

Hinzu kommt, dass RTL einen starken Ankeraktionär hat. RTL Group SA ist mit seinen 53 TV- und 28 Radiosendern der größter Betreiber von werbefinanzierten Medien. Die Haupteinnahmequelle stellt das deutsche Privatfernsehen dar.

RTL entstand im Jahr 2000 aus der Fusion der CLT-UFA mit der britischen Pearson TV. Hauptaktionär ist die Bertelsmann SE.

Wandel zum multidimensionalen Medienkonzern steht bevor

RTL blieb im 1. Halbjahr auf Wachstumskurs. Der Umsatz stieg um 3,8% auf rund 2,8 Mrd €. Der Gewinn verbesserte sich um 72,7% auf 2,38 € pro Aktie. Am wichtigsten für das profitable Wachstum war die klassische Fernsehwerbung.

Vor allem in Deutschland, Spanien und Frankreich profitierte der Konzern von seinem Massenpublikum. Das Fernsehen ist immer noch eine der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen in Europa. Von der zunehmenden Konkurrenz aus dem Internet ist nicht viel zu spüren.

Selbst die stark nachgefragten Streaming-Angebote von Netflix, Maxdome oder Amazon Prime haben sich nicht negativ auf die Geschäftsentwicklung ausgewirkt.

Ryanair soll beim Flieger-Gewicht getrickst haben – Der PressespiegelRyanair steht in der Kritik der Flugsicherung, Fitch droht den USA mit dem Entzug der Bestnote und die GEZ will wirklich jeden auspressen. › mehr lesen

RTL hat mittlerweile das gewaltige Wachstumspotenzial in Sachen digitale Medien und Internet erkannt. Im Vergleich zum Konkurrenten ProSieben hat sich RTL in diesem Geschäftsbereich bislang eher zurückgehalten. Das soll sich zukünftig ändern.

RTL möchte ähnlich wie Springer oder ProSieben zu einem multidimensionalen Medienkonzern werden und sich nicht allein auf das TV-Geschäft konzentrieren. Seit Beginn des Geschäftsjahres wurde kräftig in den Ausbau des digitalen Geschäfts investiert.

Der Umsatz hat sich in diesem Bereich verdoppelt und liegt jetzt bei 219 Mio €. Gemessen am Gesamtumsatz kommen die digitalen Einnahmen aber auf einen Anteil von nur 7,9%.

Langfristig soll dieser Anteil durch Akquisitionen und organisches Wachstum aber weiter ausgebaut werden. Auf Sicht von 6 bis 12 Monaten erwarten wir eine überdurchschnittliche Kursentwicklung.

Dividende als starkes Argument

Besonders bemerkenswert an RTL ist die inzwischen satte Dividendenrendite von mehr als zehn Prozent. Das starke Kerngeschäft mit TV-Inhalten hat zuletzt sogar für einen Gewinnsprung gesorgt. Lediglich die verzögerte Reaktion auf den digitalen Wandel kann man RTL vorwerfen.

Im Medienbereich bleibt das Papier aber dennoch eine interessante Alternative. Die Dividende sorgt zudem für einen Sicherheitspuffer. Die Aktie ist eine Überlegung wert.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.