Rückenwind für Windrad-Aktie?

Regenerative Energie ist inzwischen ein bedeutender Teil des Energie-Mix. Auch in Schwellenländern setzen immer mehr Energieerzeuger auf Windräder oder Solarparks. Hintergrund ist dort die häufige Luftverschmutzung. Regenerative Energie ist dort also alternativlos.

Vestas Wind Systems ist im Bereich der Windräder eines der profiliertesten Unternehmen der Welt. 1979 installierte Vestas die erste Windenergieanlage. Seitdem spielt das Unternehmen eine aktive Rolle in der dynamischen Windenergiebranche.

Vom Branchenpionier hat sich Vestas zum Marktführer in der Herstellung von hochtechnologischen Lösungen für Windenergie entwickelt. Zum Kerngeschäft gehören die Entwicklung, Produktion, Vermarktung, der Vertrieb und die Instandhaltung von Windenergieanlagen, die Windenergie in elektrischen Strom umwandeln.

Neue Aufträge für Vestas

Vestas konnte im 4. Quartal nur den Umsatz um 4,7% auf 2,47 Mrd € verbessern. Das Nettoergebnis verschlechterte sich dagegen von 218 auf 194 Mio €. Auf Jahressicht erhöhte sich der Umsatz auf 6,91 Mrd €.

Unterm Strich konnte Vestas den Gewinn von -82 Mio € auf +392 Mio € steigern. Der Konzern hat erstmals nach 12 Jahren wieder eine Dividende in Höhe von 52 Cent je Aktie an seine Aktionäre ausgeschüttet. Dies entspricht knapp 30% des Nettogewinns 2014.

Vestas hat sich in Schweden einen Auftrag zum Bau von 37 Windanlagen für den schwedischen Windpark Sorby sichern können. Dieser wird von Allianz Capital Partners betrieben. Baubeginn soll im 1. Quartal 2016 sein, im 2. Quartal soll die Anlage in Betrieb genommen werden.

Die Auftragseingänge bei Vestas belaufen sich im 1. Quartal bereits auf 1.109 MW, womit der Konzern nahezu doppelt so viele Bestellungen verzeichnete wie im Vorjahreszeitraum. Die Schätzung geht davon aus, dass 1 MW Leistung 860.000 € kostet.

Einen weiteren Auftrag hat Vestas für Windturbinen in den Vereinigten Staaten erhalten. Diesmal soll in den Bundesstaat Maine geliefert werden. 13 neue Turbinen sollen in Penobscot County entstehen, die über ein Leistungsvermögen von insgesamt 40 MW verfügen.

Vestas zahlt wieder Dividende

Darüber hinaus wurde mit dem Windpark ein fünfjähriger Active Output Management Service Vertrag geschlossen, um die Energieproduktion zu maximieren. Wachstumschancen sieht Vestas in Schwellenmärkten wie Mexiko und Pakistan.

Für 2015 rechnet Vestas mit einem Umsatz von mindestens 6,5 Mrd € bei einer EBIT-Marge von rund 7%. Wir erwarten von der Aktie auch weiterhin eine Entwicklung im Gleichschritt mit dem Gesamtmarkt. Besonders positiv wiegt natürlich die Dividende – immerhin 1,2 % schüttet Vestas neuerdings wieder aus.

2. Juni 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt