Russland vs. USA: Der Kalte Krieg kommt zurück

Der Frieden in der Welt steht auf wackligen Füssen, insbesondere an Europas Grenze. Das müsste mittlerweile auch dem letzten Schönredner und Weltverbesserer klar geworden sein.

Während man sich in Deutschland über den desolaten Zustand der Bundeswehr aufregt, kämpfen Menschen in der Ukraine, in Syrien und im Nordirak um ihr Überleben.

Der Staatenbund bleibt untätig, und die USA können sich ungehindert in ihrer Rolle als selbsternannte Weltpolizei aufspielen.

Unabhängig davon, ob Putins Politik richtig oder falsch, gut oder schlecht ist, verbunden mit der einseitigen Berichterstattung der Medien ist eine Entwicklung, die ich schon seit langem vorausgesagt habe und die nun auch einer der berühmtesten Politiker der Welt beschreibt, der ehemalige Generalsekretär der KPdSU und Friedensnobelpreisträger Michail Gorbatschow: Die USA würden Russland verteufeln, und damit den kalten Krieg zurückholen.

Der Kalte Krieg kommt zurück

Die Krise in der Ukraine sei die Spätfolge des «sinnlosen und abenteuerlichen Zusammenbruchs der Sowjetunion» vor mehr als 20 Jahren, den sich nicht Gorbatschow, sondern sein Nachfolger, der spätere russische Präsident Boris Jelzin auf die Fahne zu schreiben hat. «Ich habe für den Erhalt eines einheitlichen Staatenbundes mit allen zulässigen politischen Mitteln gekämpft», schreibt der Friedensnobelpreisträger im Nachwort seines neuen Buches.

In der Ukraine-Krise hätte der Westen aber jetzt eine rote Linie überschritten. Gorbatschow, der sich in den letzten Jahren immer als liberal und westlich orientiert gezeigt hat, bezieht in der Krimkrise eine klare Position für die Politik Putins. Zum Beispiel begrüßte er im Frühjahr den im Westen als Völkerrechtsbruch angesehenen Anschluss der Krim an Russland.

Am Abgrund eine großen Unglücks

Mit dem amerikanischen Präsidenten geht er allerdings scharf ins Gericht: Barack Obama hatte in einer entscheidenden Rede vor den Vereinten Nationen Russland als Gefahr für die Welt angeprangert, in einem Atemzug mit der Seuche Ebola und den Terroristen der IS, die im Mittleren Osten Menschen abschlachten und das Völkerrecht mit Füssen treten. Und deshalb unterstellt Gorbatschow Obama, die Ukraine-Krise nur zu benutzen, um die Vormachtstellung der USA weiterhin zu sichern.

Für den Frieden in der Ukraine und zwangsläufig auch in Europa muss ein Dialog zwischen Russland und den USA stattfinden. Gorbatschow schreibt, den verhinderen die USA aber mit ihrer Politik. Ich möchte an dieser Stelle ergänzen, dass, wenn Europa es zulässt, dass die USA sich weiterhin in dieser Form ausleben können, die Rückkehr des Kalten Krieges nah ist und das wäre ein großes Unglück für den Westen und den Osten.

13. Oktober 2014

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Günter Hannich. Über den Autor

Günter Hannich, Bestseller-Autor und gefragter Experte auf dem Gebiet Kapitalschutz, unter anderem bei n-tv. Er steht mit dem „Crash Investor“ ab sofort zur Verfügung, um sein persönliches Wissen zu teilen. Für Ihre ­Sicherheit.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Günter Hannich. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt