SAF-Holland: Steigt die Wirtschaft, steigt die Aktie

Im Jahr 2013 hat sich die Weltwirtschaft von der Wirtschaftskrise etwas erholt, was sich auch im steigenden DAX widerspiegelt. Über 20 % hat der DAX im Jahr 2013 zugelegt. Trotz Höchststände bei vielen Aktienindizes, sowohl in Deutschland als auch weltweit, laufen die Wertpapiere gerade nicht Gefahr, zu hoch gehandelt zu werden. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis im DAX liegt bei 13, der historische Durchschnittswert beträgt 15.

Da für das kommende Jahr 2014 mit einer weiter steigenden Konjunktur gerechnet werden kann, können insbesondere zyklische Unternehmen an der Börse zu den großen Gewinnern werden.

SAF-Holland: Erfolgreiches Zulieferunternehmen

Eins dieser Unternehmen mit einem zyklischen Wachstumswert ist SAF-Holland (WKN: A0MU70 / ISIN: LU0307018795), ein Zulieferunternehmen für die Trailer- und LKW-Industrie. SAF-Holland notiert im SDAX und hat eine Marktkapitalisierung von rund 460 Mio. Euro. Der jährliche Umsatz des Unternehmens, das 3100 Mitarbeiter beschäftigt, liegt bei 860 Mio. €.

Chart SAF

Knapp 42 % der Aktien befinden sich im Streubesitz, das Management von SAF-Holland hält zusammen 24 %. Der Firmensitz von SAF-Holland befindet sich in Luxemburg, das operative Geschäft wird aus Bessenbach bei Aschaffenburg gesteuert. SAF-Holland ist einer der weltweit führenden Hersteller und Anbieter hochwertiger Produktsysteme und Bauteile für LKW, Busse, Trailer und Campingfahrzeuge.

SAF-Holland besteht aus verschiedenen operativen Tochtergesellschaften und produziert an über 20 Stätten auf fünf Kontinenten. Darüber hinaus gibt es ein weltweites Netz von SAF-Service-Stationen.

Drei Geschäftsbereiche treiben die Zahlen nach oben

Das Unternehmen hat drei Standbeine, die in diesen Bereichen in fast allen wichtigen Märkten weltweit zu der Nummer 1, 2 oder 3 gezählt werden. Der Geschäftsbereich Trailer Systems produziert in erster Linie Achs- und Federungssysteme für die Hersteller von Trailern. Das zweite Standbein Powered Vehicle Systems sind Sattelkuppelungen und Achsfederungen für die Produzenten von Bussen und Trucks und im Bereich Aftermarket bietet SAF-Holland eine umfassende und jederzeitige Versorgung mit Ersatzteilen für die Transportindustrie.

Hierbei handelt es sich um sehr ertragsreiche Wartungs- und Serviceleistungen, die einen wichtigen Teil des Unternehmens ausmachen. Dadurch, dass SAF-Holland nämlich lange Garantien für seine Erzeugnisse ausstellt, diese jedoch nur in Anspruch genommen können, wenn die Wartung ohne Ausnahme von SAF selbst durchgeführt wird, verschafft sich das Unternehmen hohe Folgeeinnahmen.

In den beiden anderen Geschäftsfeldern sind die Verkaufszahlen in den letzten Jahren stetig gewachsen und auch für die Zukunft ist davon auszugehen, dass sowohl im Service-Bereich als auch in den beiden anderen Bereichen die Zahlen weiter steigen werden.

Die genauen Zahlen und Prognosen für 2014 und was für Anleger bei SAF-Holland drin ist, erläutert der neue Gevestor-Spezialbericht zum Thema „Aktienfavoriten 2014“.

27. November 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt