Samsung kann optimistisch nach vorn blicken

Samsung Logo RED_shutterstock_391849126_MilsiArt

Der Samsung-Konzern muss im 2. Quartal zwar einen Umsatzrückgang hinnehmen, ist aber für die Zukunft gut aufgestellt. (Foto: MilsiArt / shutterstock.com)

Auch wenn das Coronavirus die Gesellschaften weltweit im Griff hat und die Zahl der Neuinfizierten derzeit so hoch ist wie noch nie, gibt es Unternehmen, die von der Situation profitieren können. Dies zeigen auch die Prognosen von Samsung, die ich heute für Sie unter die Lupe nehme.

Unternehmensportrait

Samsung Electronics, mit mehr als 100.000 Beschäftigten weltweit, ist ein in Korea ansässiges Unternehmen, das sich hauptsächlich mit der Herstellung und dem Vertrieb von elektronischen Produkten beschäftigt. Dabei verfügt der Konzern über drei Säulen: Das Segment Informationstechnologie und Mobilkommunikation (IM) stellt Computer, Handys, Netzwerksysteme, Digitalkameras und andere Geräte her.

Im Segment Device Solutions (DS) sind Halbleiter- und Anzeigeteile, einschließlich dynamischer Direktzugriffsspeicher (DRAMs), Dünnfilmtransistor-Flüssigkristallanzeigen (TFT-LCDs) und andere anzutreffen. Bleibt noch das Segment Unterhaltungselektronik (CE) – hier sind die Herstellung von Farbfernseher (CTVs), Monitore, Drucker, Klimaanlagen, Kühlschränke und Waschmaschinen enthalten.

Chip-Nachfrage sehr groß

Auf Grund einer soliden Chip-Nachfrage in der Coronavirus-Krise rechnet das koreanische Unternehmen im zweiten Quartal mit einem deutlich höheren operativen Gewinn. So soll der Gewinn aus den Kerngeschäften um knapp 23% auf 8,1 Billionen Won (etwa 6 Milliarden Euro) gesteigert werden.

Umsatz sinkt, Gewinn schlägt Analystenprognosen

Doch ganz ohne Bremsspuren kommt Samsung auf Grund von Corona nicht davon: Beim Umsatz soll es zu einem Rückgang von 7 % auf 52 Billionen Won kommen. Mit dem operativen Ergebnis wurden die Prognosen der Analysten geschlagen – dennoch zeigte sich die Aktie in einer ersten Reaktion schwach. „Sell on good news“ – so scheint die Devise derzeit zu lauten.

Insgesamt kann das Unternehmen aber von der stark gestiegenen Internetnutzung durch die Pandemie profitieren. Die Nachfrage nach Speicherchips für Server und PCs hat deutlich zugelegt, da viele Menschen inzwischen ihr Homeoffice nutzen. Das sorgte zudem für einen Preisanstieg bei den Speicherbausteinen.

Allerdings leidet das Geschäft in der Unterhaltungselektronik durch Covid-19 weiterhin. Hier halten sich die Verbraucher bei Neuanschaffungen weiterhin zurück.

Kennziffern „passen“

Fundamental stimmt es bei Samsung: Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von knapp 15 für dieses Jahr und einer Dividendenrendite von mehr als 3% ist der Wert attraktiv bewertetet. Im Vergleich zu US-Technologie-Werten ist Samsung sogar geradezu ein Schnäppchen.

Gute Positionierung für Nach-Corona-Zeit

Nach den Tiefstständen im März konnte sich die Aktie deutlich erholen und befindet sich in einem intakten Aufwärtstrend. Auch wenn die Zahlen zunächst mit Minuszeichen quittiert wurden, sehe ich gute Chancen für eine anhaltende Aufwärtsbewegung. Das Unternehmen ist recht gut positioniert – vor allem für die Nach-Corona-Zeit. Denn während die Halbleitersparte weiterhin im Aufwind sein dürfte, stehen dann auch der Unterhaltungssparte wieder deutliche Impulse bevor.

Fed Notenbank Zinsen – shutterstock_1055599112

Vorsichtiger Optimismus vor der Fed-SitzungHeute will die US-Notenbank Fed den weiteren geldpolitischen Kurs in der Corona-Krise festlegen. Ein Grund für Zuversicht? › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Sascha Mohaupt
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Sascha Mohaupt. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz