SAP Aktie: Erste Milliardenschwere Übernahme seit 2014

Die SAP Aktie befindet sich weiter im Sinkflug. Das Unternehmen verkündet unteressen eine Milliardenübernahme – Analysten raten zum Kauf. (Foto: photobyphm / Shutterstock.com)

Um eine weniger erfreuliche Nachricht leichter erträglich zu machen, empfiehlt es sich, sie parallel zu einer guten Nachricht zu verkünden – gemäß diesem Motto hat SAP vor wenigen Tagen gleich zwei wesentliche Dinge bekanntgegeben.

Die weniger erfreuliche Nachricht bezog sich auf die Quartalsbilanz. Diese fiel eher durchwachsen aus. Positiv entwickelte sich immerhin das Geschäft in der so wichtigen weil zukunftsträchtigen Cloud-Sparte. Hier konnte SAP – wie erwartet und gewünscht – weiter zulegen.

Durchwachsene Quartalsbilanz

Andere Bereiche fielen demgegenüber jedoch schwächer aus. Währungseffekte schmälerten zusätzlich die Bilanz, der starke Euro macht dem Dax-Konzern auf der internationalen Bühne zu schaffen.

So legte der Gesamtumsatz im Schlussquartal von September bis Ende Dezember nur um ein mageres Prozent zu auf gut 6,8 Milliarden Euro. Ähnlich entwickelte sich das Betriebsergebnis, das mit 1,96 Milliarden Euro beziffert wurde.

Das Cloudgeschäft legte dabei um stolze 20 Prozent zu auf 995 Millionen Euro, doch der Erfolg wurde geschmälert durch den gleichzeitigen Rückgang im klassischen Softwareverkauf und Support: Der Bereich fiel um 2 Prozent zurück auf 4,8 Milliarden Euro. Immerhin: Währungsbereinigt wären Umsatz und Gewinn nicht nur um 1, sondern um 6 Prozent gestiegen.

Milliardenschwere Übernahme

Zeit also für die gute Nachricht: SAP plant den ersten größeren Zukauf seit mehr als drei Jahren. Für die US-Firma Callidus Software wollen die Deutschen 2,4 Milliarden Dollar auf den Tisch legen und sich damit strategisch besser positionieren im Konkurrenzkampf etwa mit Salesforce.

Der Kaufpreis für Callidus liegt mit 36 Dollar je Aktie etwa 21 Prozent über dem Durchschnittspreis des vorangegangenen Monats. Der Vorstand des US-Unternehmens hat der Übernahme bereits zugestimmt, grünes Licht von Seiten der zuständigen Kartellbehörden sowie der Callidus-Aktionäre steht allerdings noch aus.

Die SAP Aktie ging zuletzt auf Talfahrt. Seit ihrem Jahreshoch, das Anfang November mit dem kurzzeitigen Überschreiten der 100-Euro-Grenze erreicht wurde, ging es deutlich abwärts. Zuletzt rutschte das Papier unter die Linie von 90 Euro.

SAP Aktie: Günstige Kaufgelegenheit?

Analysten halten die Talsohle damit allerdings auch für erreicht und sprechen mit großer Mehrheit Kaufempfehlungen für die SAP Aktie aus. Die Kursziele liegen dabei im Bereich zwischen 100 Euro (Credit Suisse) und 117 Euro (Goldman Sachs). Das durchschnittliche Kursziel liegt mit gut 103 Euro fast 17 Prozent über dem aktuellen Kursniveau.

Insgesamt honorieren die Analysten in ihren Kommentaren, dass SAP den Wandel vom Softwarelizenzverkäufer zum Abonnement-Anbieter mit Fokus auf das Cloudgeschäft einerseits und Serviceangebote andererseits erfolgreich vollzogen hat.

Zwar ist der Umbau noch nicht abgeschlossen, doch es zeichnet sich ab, dass die Transformation der Geschäftsfelder mit einer starken Orientierung hin zu zukunftsträchtigen Feldern geglückt sein dürfte.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.