Sartorius-Aktie hausiert nach starken Zahlen

Stift Tablet – shutterstock_525817939 phongphan

Die Aktie von Sartorius lauft 2019 blendend. Allerdings scheint die Bewertung schon recht hoch. (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

Mit der Sartorius AG legte in der vergangenen Woche eine der ersten TecDAX-Werte seinen Quartalsbericht vor. Dank des überaus erfolgreichen Starts ins Jahr 2019 konnte die Aktie nach der blendender Entwicklung in den vergangenen Monaten weiter zulegen.

Unternehmensportrait

Die Sartorius AG ist ein börsennotierter Pharma- und Laborzulieferer mit Sitz in Göttingen. Der Technologiekonzern erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz von 1,566 Mrd. Euro. Das Unternehmen wurde 1870 gegründet und beschäftigt mehr als 8.000 Mitarbeiter weltweit.

Auftaktquartal erfolgreich

Sartorius überzeugte im ersten Quartal des neuen Jahres. Gerade die Technologien zur Herstellung von Biopharmazeutika konnten beim Umsatz und Gewinn deutlich zulegen. Und auch die Auftragsbücher sind voll. Insgesamt konnte die Geschäftstätigkeit um 19% auf knapp 436 Mio. Euro zulegen. Der um Sonderposten bereinigte operative Gewinn legte um knapp 29% auf 114 Millionen Euro zu. Der bereinigte Nettogewinn stieg um 31% auf knapp 49 Mio. Euro. Auch für das unbereinigte Ergebnis je Aktie ging es kräftig nach oben.

Der Auftragseingang überraschte ebenfalls positiv: Dieser legte währungsbereinigt um fast 17% auf 483 Mio. Euro zu und übertraf damit den Quartalsumsatz, sodass das Auftragsbuch in der Folge weiter anschwoll.

Der wichtigste Umsatz- und Gewinnbringer bleibt weiterhin die Sparte Bioprocess Solutions. Dieses Segment liefert die Technologien für die Herstellung von Biopharmazeutika. Die operative Gewinnspanne liegt in diesem Bereich mit 28,9% im ersten Quartal gut 10% höher als im Segment für Laborprodukte.

Medizintechnik Healthcare – shutterstock_1041508363

Medizintechnik profitiert vom Anstieg der globalen MittelschichtDie Zahl der Menschen, die der Mittelschicht angehören wächst, die Medizintechnik profitiert von dieser Entwicklung. › mehr lesen

Prognose für 2019 ebenfalls erfreulich

Und das gesamte Zahlenwerk des ersten Vierteljahres wirkt sich auch auf die Aussichten für das Gesamtjahr 2019 aus. So sollen die Erlöse – Währungsschwankungen herausgerechnet – um 7 bis 11% zulegen.

Charttechnik: Aktie vor Widerstandslinie

Aus charttechnischer Sicht stehen die Zeichen weiterhin auf Grün. Die Aktie befindet sich derzeit in unmittelbarer Nähe des charttechnischen Widerstands bei 163 Euro. Ohnehin legte die Aktie eine sehr positive Performance im bisherigen Jahr hin – Anfang des Jahres lag der Wert bei knapp über 100 Euro.

Hohe Qualität, aber auch hohe Bewertung

Keine Frage: Bei Sartorius handelt es sich um ein exzellentes Unternehmen. Allerdings ist die Aktie längst kein Schnäppchen mehr. Natürlich hat Qualität immer ihren Preis. Dieser liegt aber inzwischen beim über 50-Fachem des für 2019 erwarteten Gewinns. Von der Bewertung her wird die Luft langsam dünn.

Solange die Aktie derart gut läuft und immer neue Anleger einsteigen, kann die hohe Bewertung für einen gewissen Zeitraum beiseitegeschoben werden. Es ist also gut möglich, dass der steile Kursanstieg noch eine Weile weitergehen kann – insbesondere, wenn ein neues Allzeithoch ein neues charttechnisches Kaufsignal generiert.

Vom Chancen/Risiko-Verhältnis her gibt es aber aus meiner Sicht deutlich attraktivere Investments als Sartorius.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Sascha Mohaupt
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.