Sartorius hebt die Prognose an, Aktie bleibt aussichtsreich

Sartorius hat seine Jahresprognose angehoben. Trotz sportlicher Bewertung bleibt die Aktie des Labor- und Pharmazulieferers aussichtsreich. (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

Wirklich erstklassige Wachstumswerte, die sich über Jahre hinweg in stetigen Aufwärtstrends nach oben bewegen, haben eine Gemeinsamkeit: Solche Aktien gibt es so gut wie nie zu Schnäppchenpreisen. Wenn ein Unternehmen – und dessen Aktienkurs – über Jahre oder Jahrzehnte stetig wächst, wird das von den Anlegern mit teils deutlichen Bewertungsaufschlägen honoriert. Qualität hat eben auch an der Börse ihren Preis.

So ein Wachstumswert ist Sartorius. Über die Aktie des Göttinger Unternehmens habe ich hier schon mehrfach geschrieben. Seit ich Ihnen den Titel im Herbst 2016 erstmals vorgestellt habe, hat sich der Aktienkurs verdoppelt. Wie damals ist der TecDAX-Titel auch heute kein Schnäppchen. Dennoch bleibt die Aktie aussichtsreich.

Starke Position in Nischenmärkten

Für diejenigen unter Ihnen, die Sartorius nicht kennen, möchte ich das Unternehmen zunächst kurz vorstellen. Die Göttinger Firma ist in der Biotechnologie und der Mechatronik tätig. Im Segment Biotechnologie stellt Sarto­rius Einwegprodukte und -systeme für die Produktion von Therapeutika her und ist bei sterilen Einwegbeuteln sogar Weltmarktführer. Im Bereich Mechatronik bietet Sartorius Messgeräte für Labore und die Industrie an.

Dank seiner starken Position in aussichts­rei­chen Nischenmärkten ist das im TecDAX ge­listete Unternehmen seit Jahren auf Wachstumskurs. Und ein Ende dieser Erfolgsgeschichte ist nicht in Sicht. Dies unterstreichen die aktuellen Zahlen, die Sartorius gestern vorgelegt hat.

Jahresprognose angehoben

Dank gut laufender Geschäfte mit der biopharmazeutischen Industrie stieg der Umsatz im ersten Halbjahr um 8% auf 758 Mio. Euro. Währungsbereinigt betrug der Zuwachs sogar rund 12%. Der operative Gewinn verbesserte sich trotz negativer Währungseinflüsse um 9% auf 189,5 Mio. Euro.

Der Aufwärtstrend bei Sartorius geht in die nächste RundeMit einem positiven Ausblick hat Sartorius die Sorgen um das weitere Wachstum zerstreut. Der langfristige Trend geht in die nächste Runde. › mehr lesen

Aufgrund der erfreulichen Entwicklung zeigt sich das Unternehmen für das Gesamtjahr optimistischer als bisher und hob seine Umsatzprognose an. Für 2018 rechnet das Management jetzt mit einem Umsatzplus von 12 bis 15%. Bislang hatte Sartorius lediglich ein Wachstum von 9 bis 12% anvisiert. Für die operative Gewinnmarge erwartet das Unternehmen unverändert einen Anstieg um rund 0,5 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahreswert von 25,1%.

Sartorius-Aktie markiert ein neues Allzeithoch

Wie das Unternehmen ist auch die Aktie weiterhin auf Rekordkurs. Nach der Zahlenvorlage markierte der Kurs gestern bei 150,30 Euro ein neues Allzeithoch. Der nachhaltige Ausbruch über den bisherigen Höchststand von Ende Mai (146,30 Euro) gelang zunächst aber noch nicht. Heute fiel der Kurs wieder in den Bereich um 140 Euro zurück.

Es sollte sich lohnen, diesen kleinen Rücksetzer zum Einstieg zu nutzen. Denn alles spricht für eine Fortsetzung des imposanten Aufwärtstrends. Auf Sicht eines Jahrzehnts hat der TecDAX-Titel um mehr als 3.500% zugelegt. Dies entspricht einem Kursanstieg von durchschnittlich gut 43% pro Jahr. Kann sich die Sartorius-Aktie über dem Mai-Hoch etablieren, startet ein weiterer Trendschub. Das nächste Etappenziel für die kommenden Monate sehe ich im Bereich von 175 Euro.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.