Schauen Sie sich mal die Facebook-Aktie an

Facebook Icons – shutterstock_542946169 Anikei

Die Facebook-Aktie hat den Corona-Rückschlag mit einer beeindruckenden Aufholjagd fast aufgeholt und steht vor einem starken Trend-Signal. (Foto: Anikei / Shutterstock.com)

Die Aktien der großen Technologie-Schwergewichte wie Amazon oder Microsoft zählen zu den stärksten Titeln während der Corona-Krise. Bereits während des Kursrutschs zeigten sie sich relativ stabil. Und jetzt haben sie die Rückschläge schon wieder nahezu vollständig oder sogar komplett aufgeholt. Der Technologie-Index Nasdaq 100 notiert nur noch 4,5% unter seinem Rekordhoch, das er Mitte Februar bei über 9.700 Punkten erreicht hatte.

Ein Schwergewicht aus dem Technologiesektor, das beim Corona-Crash deutlich stärker unter Druck geraten war, ist die Facebook-Aktie. Auch diese hat den Rückschlag aber schon wieder größtenteils wettgemacht. Der US-Titel befindet sich in einer äußerst spannenden Ausgangslage und gehört daher auf Ihre Beobachtungsliste.

Facebook meldet trotz Corona starke Zahlen

Der Grund, warum die Facebook-Aktie bei dem Kursrutsch deutlicher an Boden verlor als andere Technologie-Schwergewichte: Das weltweit größte soziale Netzwerk ist besonders abhängig von Werbeerlösen. 98% der Umsätze stammen aus Werbung, die auf Facebook-Seiten, bei Instagram oder WhatsApp platziert wird.

Die Befürchtung der Anleger, die Zahlen für das erste Quartal könnten deshalb schlecht ausfallen, erwies sich jedoch als unbegründet. Obwohl Vorstandschef Mark Zuckerberg einräumte, die Auswirkungen seien erheblich gewesen, können sich die Ergebnisse sehen lassen. In den ersten drei Monaten 2020 stieg der Umsatz um knapp 18% auf 17,74 Mrd. Dollar. Der Nettogewinn wurde mit 4,90 Mrd. Dollar sogar mehr als verdoppelt.

Corona-Krise stärkt die Nutzung der Facebook-Dienste

Eine konkrete Prognose für das laufende zweite Quartal und das Gesamtjahr gab der Konzern aufgrund der unsicheren Lage zwar nicht. Die mittel- und langfristigen Aussichten bleiben jedoch gut.

Durch die Corona-Krise spürt Facebook zwar eine Abschwächung im Anzeigengeschäft. Auf der anderen Seite profitiert das Netzwerk auch davon, dass die Menschen mehr Zeit zu Hause verbringen. Denn dadurch wird die Nutzung seiner Dienste gestärkt. Facebook, Instagram und WhatsApp kommen zusammen erstmals auf mehr als 3 Mrd. monatliche Nutzer.

Digitalwährung Libra bietet Chancen

Fantasie für die Zukunft bietet zudem die von Facebook ins Leben gerufene Digitalwährung Libra. Aufgrund von Bedenken von Zentralbanken und Regierungen wurde die neue Währung umgebaut. Mit der Einführung von Stablecoins, die an einzelne Währungen gekoppelt werden, soll der Marktstart in diesem Jahr erfolgen.

Durch Libra wird Facebook zum Zahlungsdienstleister. Das dürfte künftig dafür sorgen, dass der Umsatz pro Nutzer deutlich wächst.

Facebook-Aktie vor starkem Trend-Signal

Für die nächsten fünf Jahre prognostizieren Analysten durchschnittliche Gewinnsteigerungen von gut 16% pro Jahr. Das stetige Wachstum ist die Basis für eine Fortsetzung des langfristigen Aufwärtstrends. Die Facebook-Aktie befindet sich in einer spannenden charttechnischen Ausgangslage und gehört daher auf Ihre Beobachtungsliste.

Nach der eindrucksvollen Aufholjagd der vergangenen Wochen notiert der Kurs inzwischen auf Tuchfühlung zu seinem Allzeithoch bei 224 Dollar. Gelingt der Ausbruch auf neue Höchststände, wäre das ein starkes Trend-Signal. In diesem Fall erwarte ich eine kräftige mittelfristige Trendbewegung. Kurse zwischen 280 und 300 Dollar sind dann für die nächsten Monate ein realistisches Ziel.

Facebook Icons – shutterstock_542946169 Anikei

Pinterest: Aktie des sozialen Netzwerks weiter auf AchterbahnfahrtPinterest: Umsatz des sozialen Netzwerks zieht im ersten Quartal rasant an - die Kosten aber auch. Kooperation mit Online-Spezialist Shopify könnte für positive Impulse sorgen › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Kelnberger
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Michael Kelnberger. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz