Schicke Accessoires für kleines Geld

Tauschen, Geldbörse, Broschen, Ringe oder Halstücher – wer seiner Liebsten etwas Angesagtes schenken möchte, geht am besten in ein Geschäft von Fossil.

Auch bei Uhren hat der US-Konzern seine Finger im Spiel; die Produkte gelten zwar nicht als Luxus, doch sind sie modisch immer auf der Höhe.

Mit diesem Ansatz hat sich Fossil in den letzten Jahren einen guten Namen gemacht. Fossil entwirft und vermarktet Uhren im mittleren Preissegment unter den Markennamen Fossil, Relics und FSL.

Im höheren Preissegment sind Uhren von Emporio Armani und Michele Watches im Sortiment.

Unter den Markennamen Fossil und Relics werden auch Ledergürtel, Handtaschen und Sonnenbrillen angeboten.

Die Produkte sind in 92 Ländern der Erde erhältlich und werden vorwiegend in Warenhäusern und in Schmuckgeschäften verkauft.

Umsatz geht zurück – was nun?

Fossil gehörte in den Jahren nach der Finanzkrise zeitweise zu den absoluten Überfliegern; der Kurs legte von Anfang 2009 – April 2012 um über 1.000% zu.

Seitdem ist das Fahrwasser für die Fossil-Aktionäre deutlich rauer geworden: Mehrfach lagen die Quartalsz-Zahlen unter den Erwartungen, und der Ausblick musste gesenkt werden.

Die Aktie kam massiv unter die Räder und hat bis jetzt über 80% ihres Wertes eingebüßt. Nach einem schwachen Halbjahr ging es im 3. Quartal weiter abwärts:

Der Umsatz ging in den ersten 9 Monaten um 6,9% auf 2,08 Mrd. $ zurück.

Bis auf Asien mussten alle Regionen und Sparten Umsatz-Einbußen hinnehmen. Den höchsten Rückgang verzeichnete mit 7,5% die umsatzstärkste Sparte Uhren.

Regional musste Amerika einen Rückgang um 8,9% verkraften.

Hat Fossil mit diesem Zukauf die richtige Entscheidung getroffen?

Einen nicht unerheblichen Einfluss hatten negative Währungs-Effekte: Das operative Ergebnis (EBIT) gab um fast 70% nach; die EBIT-Marge schrumpfte von 9,0 auf 2,9%.

Unterm Strich brach der Gewinn um 80% auf 29,2 Mio. $ ein. Damit hat Fossil erneut auf ganzer Linie enttäuscht.

Der jüngste Kauf des Fitness-Tracker-Experten Misfit zahlt sich noch nicht aus. Überhaupt ist es fraglich, ob sich aufgrund der vielen Mitbewerber Modeuhren mit Tracking-Funktionen jemals rechnen werden.

Jetzt legt Fossil nach und erweitert mit 4 neuen modischen Hybrid-Smartwatches die Fossil Q-Reihe.

Ob Fossil auch zukünftig als schicke Marke mit Stil zu erschwinglichen Preisen seine Kunden begeistern kann, ist fraglich.

Auf Sicht von 6 – 12 Monaten erwarten wir eine unterdurchschnittliche Kurs-Entwicklung. Wir lassen uns von der günstigen Bewertung nicht blenden. Die Zahlen überzeugen nicht.

Wir raten von der Aktie ab!

19. Januar 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt