Schöne Rally! Stoppt die FED?

DAX Anzeigetafel RED – Deutsche Börse AG

Das sieht doch alles super aus! Die Ziele, die Risiken und was zu erwarten ist, das verrrät Ihnen Michael Sturm! (Foto: Deutsche Börse AG)

Die Einflussfaktoren Brexit und Handelskonflikt USA/China haben sich etwas abgemildert. In Großbritannien gibt es im Dezember Neuwahlen und die EU hat einer Austrittsverschiebung bis zum 31.01.2020 zugestimmt.

Trump hat sich zu Wort gemeldet und verkündete, dass man in Sachen Handelseinigung mit China weiter als geplant sei!

Nun denn, dann ist ja alles in Butter!

So reagierten zumindest die Aktienmärkte und konnten weiter zulegen. Doch ich wäre kein guter Analyst, wenn ich Ihnen nicht mitteilen würde, dass sich eigentlich im Umfeld nichts verändert hat! Denn Fakten liegen nach wie vor nicht auf dem Tisch. Ein ewiges Verschieben von Terminen ohne letztendliche Lösung der Probleme.

Heute tagt zudem die US-amerikanische Notenbank (FED) und dieses Ereignis wird von den Analysten wieder sehr genau beobachtet werden. Überraschungen seitens der FED können die Märkte schnell durcheinanderwirbeln.

Es gibt weiterhin die Chance auf eine anhaltende Herbstrally, aber das Risiko ist ebenfalls steter Begleiter!

Schauen wir auf die charttechnische Lage und dabei zuerst auf den kurzfristigen 1-Monatschart vom DAX:

DAX-Chart 1 Monat (Stundenbalken)

Das sieht gut aus!

Im 1-Monatschartbild vom DAX erkennen Sie, dass die 12.500er Marke (obere grüne Linie) nach erfolglosen Tests am 15. Oktober übersprungen werden konnte und ab sofort als kurzfristige Unterstützung fungiert.

Hier ist auch aus kurzfristiger Perspektive das Rückschlagspotenzial einzuordnen.

Nach oben hat der DAX ein schmales Aufwärtsband etabliert (schwarzer Kanal). Sie erkennen, dass er aktuell innerhalb dieses Bandes die untere Begrenzung testet. Sie liegt bei etwa 12.900 Punkten. Sollte er sie nachhaltig unterschreiten, beispielsweise zum Wochenschluss, dann dürfte die 12.500 ins Visier der DAX-Trader rücken (obere grüne Linie). Unser heimischer Aktienindex hat aber ebenso gut die Chance, das schmale Aufwärtsband noch eine Weile weiter zu befolgen. Als Ziel wäre die obere Begrenzung des Trends zu nennen. Sie liegt aktuell bei etwa 13.075 Punkten, steigt aber pro Woche um etwa 150-175 Punkte an! Das bedeutet, zum Ende nächster Woche stünde hier die 13.250 als Obergrenze.

Nach unten ist der DAX bei 11.850 Punkten gut abgesichert (untere grüne Linie)!

Die 13.250 finden wir auch im mittelfristigen 1-Jahres-Chart vom DAX wider:

DAX-Chart 1 Jahr (8-Stunden-Balken)

Nach oben Luft bis 13.250 Punkte!

Sie sehen im mittelfristigen Chartbild, dass der Ausbruch über die 12.500er-Linie durchaus Kurspotenzial eröffnet!

Dieses reicht bis an die obere Begrenzung des erweiterten breiten Aufwärtstrendkanals in 2019 (blauer Trendkanal) heran. Das Ziel liegt extrapoliert bei 13.250 Punkten! Hier sehen Sie auch, wie steil eigentlich das kurzfristige Aufwärtsband aus dem Monatschartbild ist.

Nach unten erfährt der Index eine erste Unterstützung bei 12.500 (grüne Unterstützungslinie). Sie wurde erst im 4. Anlauf geknackt und hat daher einen gar nicht so schlechten Unterstützungscharakter!

Fazit mittelfristig:

Charttechnisch bestätigt der mittelfristige Chart die bereits aus dem kurzfristigen Bild gewonnenen Erkenntnisse!

Diese lauten: Luft bis 13.250 Punkte nach oben. Nach unten ist der DAX zunächst bei 12.500 unterstützt und bei 11.850 (untere grüne Unterstützungslinie) sehr gut abgesichert!

Abschließend noch der langfristige 15-Jahres-Chart vom DAX:

DAX-Chart 15 Jahre (Wochenbalken)

Ausbruch aus dem Abwärtstrend scheint geglückt!

Ich habe Ihnen im langfristigen Chartbild die obere Begrenzung des langen Abwärtstrends seit Ende 2017 eingezeichnet (rote Linie). Diese wurde jetzt geknackt und der Abwärtstrend scheint damit passé!

Die nächsten zwei Ziele an der Oberseite liegen bei 13.250, welche aus dem Zwischenhoch im Frühjahr 2018 stammt und am Allzeithoch bei etwa 13.750 Punkten (schwarze Linien).

Nach unten gilt nach wie vor die 11.850 als wichtige Unterstützung (grüne Linie)!

FAZIT:

Es besteht durchaus Luft nach oben. Dabei sollte aber mit Erreichen der 13.250 Punkte-Marke zunächst eine Verschnaufpause einsetzen, wenn sie nicht bereits jetzt einsetzt. Jetzt einsetzen würde sie bei negativen Überraschungen von der FED! Sprich, harte Linie und keine weiteren Zinssenkungen in Aussicht.

Behalten Sie dennoch immer die 11.850 Punkte als wichtige Unterstützung im Auge.

Dax30 – Unterstützung verteidigt!

Dax30 – Unterstützung verteidigt!Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters John Gossens Daily Dax. Täglich analysiere ich zwei Mal für Sie die internationalen Aktienmärkte und morgens starten wir immer mit dem Blick… › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Sturm
Von: Michael Sturm. Über den Autor

Tauchen Sie ein in die neue Dimension des Handelns an der Börse. Mit seinen Börsendiensten 30-Prozent-Trader und 5-Minuten-Trader arbeiten mehr als 2 Jahrzehnte Erfahrung und geballte Leidenschaft für die Finanzmärkte für Ihr Depot. Seine ebenso ungewöhnlichen wie erfolgreichen Trading-Strategien sind dabei stets geprägt von Michael Sturms Motto: Gewinnen mit Verstand und ruhiger Hand!

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Michael Sturm. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz