Schuldenfreie Unternehmen aus Deutschland: Fielmann

Der deutsche Leitindex DAX setzt heute zunächst den Aufwärtstrend fort und scheiterte nur knapp an der Marke von 11.500 Punkten. Doch dann hatten die Bullen ihr Pulver verschossen. Gewinnmitnahmen führten zu einem Tagesminus von gut 1%.

In den vergangenen Wochen habe ich Ihnen hier im „Schlussgong“ mit der Cenit AG und Fuchs Petrolub bereits zwei schuldenfreie Unternehmen aus Deutschland vorgestellt und Ihnen im Rahmen dessen angekündigt, Ihnen weitere schuldenfreie Unternehmen vorzustellen.

Das dritte schuldenfreie Unternehmen aus Deutschland, das ich Ihnen vorstellen möchte, ist Fielmann. Das familiengeführte Traditionsunternehmen mit Sitz in Hamburg ist Marktführer in Deutschland in der Optikerbranche.

Die vorläufigen 2014er-Zahlen

Zunächst einmal: Die Erwartungen von Fielmann haben sich im Geschäftsjahr 2014 erfüllt. Das Unternehmen weitete im abgelaufenen Geschäftsjahr seine Marktanteile aus und steigerte den Absatz auf 7,6 Mio. Brillen nach 7,3 Mio. Stück im Vorjahr.

Auch für das laufende Jahr 2015 ist das Unternehmen zuversichtlich, die Marktanteile weiter ausweiten zu können.

Der Konzernumsatz wuchs von 1,16 Mrd. Euro im Vorjahr um 6,3% auf 1,23 Mrd. Euro. Der Jahresüberschuss konnte von 142 auf 161 Mio. Euro gesteigert werden. Damit liegt das Gewinnwachstum bei starken 13,4%.

Daher kann und wird Fielmann seine aktionärsfreundliche Dividendenpolitik fortsetzen und im Jahr 2015 eine Dividende von 1,60 Euro je Aktie ausschütten. Im Vorjahr lag die Ausschüttung noch bei 1,45 Euro je Aktie. Damit wurde die Dividende um 10,34% erhöht. Die Dividendenrendite beträgt gemessen am derzeitigen Aktienkurs 2,58%.

Die Eigenkapitalquote von Fielmann liegt bei derzeit rund 78%. Zur Einordnung: Werte ab 30% gelten bereits als solide. Hinzu kommt, dass das Unternehmen netto schuldenfrei ist und über Cash-Reserven für weiteres Wachstum und für schlechte Zeiten verfügt.

Beeindruckende 10-Jahres-Entwicklung

Auch die Geschäftsentwicklung der vergangenen 10 Jahre ist sehr beeindruckend: So konnte Fielmann beispielsweise den Umsatz in den vergangenen 10 Jahren von 733 Mio. Euro auf 1,23 Mrd. Euro steigern. Das entspricht einer Steigerung um insgesamt 67,8%.

Noch eindrucksvoller ist die Gewinnentwicklung: Der Brillenspezialist steigerte den Gewinn innerhalb von 10 Jahren um gut 177% von 58 auf 161 Mio. Euro. Zeitgleich stieg die Dividende von 0,475 auf 1,60 Euro je Aktie.

Fielmann: Erfolgreich in der Nische

Das Optikergeschäft ist ein Nischenmarkt. Doch genau solche Nischenanbieter können – wie die 10-Jahres-Entwicklung zeigt – sehr erfolgreich sein. Fielmann ist mit einem Marktanteil von gut 50% unangefochtener Marktführer.

Ein weiterer Erfolgsfaktor bei Fielmann: Das Unternehmen ist nach wie vor familiengeführt. Die Familie Fielmann kontrolliert insgesamt knapp 72% der Fielmann-Aktien. Daher ist die Fielmann-Aktie für Sie als Anleger immer einen Blick wert.

3. März 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rolf Morrien. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt